Frage von epiphanyy, 80

jemanden im krankenhaus besuchen.?

es geht um einen kollegen von mir, den ich aber fast ein jahr nicht mehr gesehn hab/kein kontakt mehr gehabt hab. er liegt derzeitig im koma und ich möchte ihn besuchen. darf man das, wenn man nicht zum "engen freundeskreis" gehört?

Antwort
von Negreira, 64

Wenn er im Koma liegt, wird er vermutlich auf der Intensivstation sein. Dort haben nur einige wenige Personen Zutritt, nie mehr als 2 und auch nicht lange. Vielleicht kommt ja niemand von Euch zu ihm, ich würde jedenfalls als Angehöriger den Besucherstrom abstellen.

Wenn Du ein Jahr keinen Kontakt hattest, würde ich das als "auf die Pelle rücken" empfinden. Vielleicht ist ja einer Deiner Kumpel enger mit ihm bekannt und kann zu ihm, er kann Dir ja dann Bericht erstatten. Wenn es ihm besser geht, habt ihr beide mehr davon. Besuch ihn dann und laß ihn jetzt in Ruhe.

Antwort
von guterwolf, 80

und was soll das bringen? Würde ich in einer solchen Situation davon abraten.

Kommentar von epiphanyy ,

kann genauso ne gegenfrage stellen.warum soll das nichts bringen? 

Kommentar von guterwolf ,

kannst du, klar. Als Angehöriger würde ich deinen Besuch als Neugier interpretieren und dich nicht vorlassen.

Kommentar von epiphanyy ,

bin total geschockt,dass ihm das passiert ist. also es ist doch bekannt,dass leute das fühlen können,wenn man einfach da ist,ihnen ein paar worte sagt.ja angehörige könnten evtl dagegen sein,aber es ist so dass ich mit seinen freunden noch kontakt habe.und manche werdn ihn auch bald besuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten