Frage von Bobsa, 110

Jemand ne Idee, in welche Steckerbuchse das Teil passt?

... Siehe Überschrift. Wie auf dem Bild zu sehen, passt das Teil nicht in eine normale Steckdose.

Jemand ne Idee?

Antwort
von electrician, 44

Das Ding passt wohl allenfalls in eine Rasiersteckdosen-Einheit mit Trenntrafo, wie man sie in Hotels findet. Aber ohne VDE-Zeichen würde ich dem CE-Siegel ohnehin nicht trauen und das ganze zurück schicken. Made in China?

Kommentar von Bobsa ,

Korrekt, made in China. Was meinst du mit: "dem DE-Siegel ohnehin nicht trauen"? Was kann schief gehen?

Das Problem ist, für den Preis lohnt sich das Zurückschicken nicht.

Kommentar von electrician ,

Das Teil ist nicht für den deutschen Markt hergestellt und nicht vom VDE geprüft und zertifiziert. Und da inzwischen vieles europäischer Norm unterliegt, sollten die Kontakte wenigstens die Form eines Eurosteckers haben, um überall zu passen. Dem ist aber nicht so. Also fragt sich doch, wie das CE-Zeichen ("Communauté Européenne") offiziell vergeben werden konnte, wenn das Gerät hier nicht zu gebrauchen ist.

Was passieren kann: alles vom elektrischen Schlag bis zum Brand, wenn keine Prüfung nach gültiger Norm nachgewiesen werden kann. Vor allem halte ich die Kontaktstifte ohne Formteil für gefährlich, da (vor allem bei vertikaler Lage) alle mechanische Last an diesem minimalen Querschnitt hängt und damit akute Bruchgefahr besteht.

Meine Meinung: Tonne!

Antwort
von Zamon, 65

Der Steckerabstand scheint der selbe wie beim Eurostecker zu sein.

Die Spannungsangabe passt auch.

Das Problem ist nur, dass die meisten Steckdosenbautypen eine Versenkung des Steckers erfordern, was mit diesem Netzteil nicht möglich ist.

Laut Wiki könnte er allerdings in die "Typ-L" Bauformen passen, ohne den mittig gelegenen Schutzkontakt.


 https://de.wikipedia.org/wiki/Länderübersicht\_Steckertypen,\_Netzspannungen\_...

Kommentar von Bobsa ,

Erstmal danke für den Kommentar!

Sollte ich eher nach einem Adapter, oder nem neuen Aufladegerät schauen? (Falls es solche Adapter in Deutschland eher nicht gibt)

Kommentar von Chefelektriker ,

Besorge Dir solch eine Verlängerung

https://www.conrad.de/de/strom-verlaengerungskabel-euro-stecker-euro-kupplung-sc...

und schneide den Rahmen der Kupplung ab,dann kannst Du das chin.Ladeteil auch nutzen.

Kommentar von Zamon ,

Und das Kabel kostet so viel wie ein neues Ladegerät, dazu kommt nicht ausreichende Steckerfestigkeit, mögliche Laienarbeit an elektrischen Installationen, ... 

ich weiß nicht, was dir einfällt, einfach irgendjemand unbekannten dazu zu raten, sowas zu machen, hier soll zwar nur Plasitk abgeschnitten werden und die Stecker des Ladegeräts sind teilisoliert, aber was letzendlich abenteuerliches dabei rauskommt kannst du "Chefelektriker" nicht wissen.

Ich halte deine Position für Fahrlässig. Netzspannung ist kein Spielzeug und sowas wird von keiner Versicherung der Welt abgedeckt. Hausbrandverursacher Nr.1 ist hier am Werk...

Kommentar von Bobsa ,

Danke für Deinen Einwand, werde mir wohl ein neues Gerät zulegen, da ich mit all diesem Zeug gar keine Erfahrung habe.

Kommentar von Chefelektriker ,

Ja klar,dann entsteht gleich ein Hausbrand.Das ist eine Eurosteckerverlängerung und das Ladegerät ist Schutzisoliert.

Deine Einwände sind sehr beleidigend,typisch für Möchtegernelektriker,die in ihrem Profil Strom als Interessen angeben.Was für Strom?

Behalte Deine unqualifizierte Meinung für Dich und unterstelle dem Hilfesuchenden und mir nicht Fahrlässigkeit oder Blödheit.

Kommentar von Zamon ,

Doch. Du bildest dir vllt. was auf deinen selbstgenannten Cheftitel ein, aber im Endeffekt kannst du die Gefahren, die von dem von dir als "sicher" deklariertem Teil ausgehen nicht abschätzen. Dass sogar das CE Logo falsch ist ist dir auch aufgefallen? Was da drinne ist weißt du genau so wenig wie ich, und deshalb halte ich es für Fahrlässig so etwas per Ferndiagnose als "sicher" zu deklarieren.

Falls du (und das erwarte ich bei deinem Namen) eine ausgebildete Fachkraft bist, solltest du wissen, dass genau das als grobe Fahrlässigkeit gilt, aber du bist ja im anonymen Internet unterwegs, und da darf man ohne Folgen jedem schlaue Tipps geben.

Und wie du meinem ersten Kommentar entnehmen kannst, halte ich deine Lösung durchaus für machbar, würde es allerdings nicht jedem Amateurbastler ohne Grundkenntnisse empfehlen.

Kommentar von electrician ,

Gaffa drumrum, und das Ding kann auf jeder Veranstaltung mithalten... ;-)

Kommentar von Zamon ,

Ich muss dir raten, dir ein anderes Ladegerät zuzulegen, da diese Bauform nicht für sicheren Betrieb in Deutschland geeignet ist.

Möglich wäre eine Adaptierung auf einen Eurostecker allerdings schon ohne zu großen Aufwand.

Welche Erfahrungen hast du bereits mit Elektrotechnik gemacht? Du müsstest dich vor allem mit ausreichender Isolierung auskennen.

Kommentar von Bobsa ,

Ich habe wirklich so gar keine praktische Erfahrung mit Elektrotechnik. Demnach wirds wohl ein neues Gerät, danke!

Kommentar von Chefelektriker ,

Wozu,das Ladegerät ist sicher und Schutzisoliert.

Kommentar von Bobsa ,

Da hier zwei Meinungen gegeneinander stehen und ich nicht beurteilen kann, wer eher Recht hat, werde ich mich wohl zunächst nach einem solchen Verlängerungskabel umschauen und vor Ort jemanden fragen, ob es mit Abschneiden des Gummis getan ist.

Erneut danke Euch beiden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community