Frage von ImmerAktuell, 120

Jemand hat mich bei der Polizei als Drogen "Dealer" gemeldet. Habe zu unrecht einen Monat Dogenhilfekurs bekommen. Habe aber nichts gemacht. Was kann ich tun?

Antwort
von DerRatgeber3210, 64

Ich würde einfach mal zur Polizei gehen und das da klären. Die werden dir schon glauben, wenn du glaubwürdig rüberkommst!

Kommentar von ImmerAktuell ,

Ich hatte schon eine Aussage, habe ich auch gemacht und versucht es glaubwürdig rüberzubringen, aber es hat nicht geholfen..

Kommentar von DerRatgeber3210 ,

Wie milka 18 schon sagt, müsste erst ein Verfahren eingeleitet werden. Ob du dann zu so einem Kurs gehen musst, würde dann ggf. ein Richter entscheiden (falls Beweise gegen dich vorliegen und die Staatsanwaltschaft Anklage gegen dich erhebt). 

Ansonsten kannst du dir vielleicht einen Anwalt suchen.

Kommentar von ImmerAktuell ,

Ja es wurde von einem Staatsanwalt so beschlossen. Ich verstehe nur nicht warum man jemanden ohne Beweise zu einem drogenkurs verurteilen kann. Die haben mein Zimmer durchgesucht (also die Polizisten) und nichts gefunden (selbstverständlich).

Kommentar von DerRatgeber3210 ,

Warst du denn vor Gericht?

Kommentar von ImmerAktuell ,

Nein.

Kommentar von DerRatgeber3210 ,

Dann kann es gar nicht sein, dass du zu so einem Kurs gehen musst. Wenn müsste das das Gericht regeln.

Kommentar von SupraX ,

Stimmt teilweise. Es ist heute absolut nicht unüblich in einfacheren und weniger schweren Fällen ohne Verhandlung ein Urteil zu fällen (Strafbefehl). Damit werden die Gerichte entlastet und Zeit und Kosten eingespart.

Kommentar von ImmerAktuell ,

Ich habe das schreiben neben mir.
Dort heißt es: Ihnen wird vorgeworfen dass sie am (Datum) dem Herrn (Name) Betäubungsmittel übergeben haben.
Unerlaubter Besitz von BtMG bla bla bla.
Die Staatsanwalt sieht von einer Verfolgung ab, wenn sie zu dem Drogenkurs gehen.

Kommentar von DerRatgeber3210 ,

Soll er dich doch verfolgen. Wenn du nichts gemacht hast, kann er dir ja auch nichts anhängen.

Kommentar von SupraX ,

Das ist dann aber keine Verurteilung. Und der Staatsanwalt hat da auch nichts direkt entschieden, er bietet dir lediglich etwas an (die Einstellung des Verfahrens gegen eine geringe Auflage).

Womit wir wieder zum Kommentar meiner eigenen Antwort kommen. Es ist nahezu unmöglich dir irgend etwas vernüftiges zu raten wenn man sich die Details aus 10 verschiedenen Antworten zusammensuchen und ständig nachfragen muss.

Kommentar von ImmerAktuell ,

Mein Problem: wie soll ich meine Unschuld beweisen wenn jemand etwas anderes behauptet oder mehrere sich gegen mich verschworen haben.
Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten...

Kommentar von DerRatgeber3210 ,

Wenn du vor Gericht gehst, brauchst du einen Anwalt, um gute Argumente vorzulegen.

Kommentar von ImmerAktuell ,

Ich wollte ja alles schildern aber ich konnte meine frage nicht komplett aufschreiben weil es begrenzt war.. Ich konnte nur Ca 100 Zeichen schreiben..bin neu in dem Forum..

Kommentar von SupraX ,

Ach so, okay. Das liegt dann wohl daran, weil du alles in die Überschrift schreiben wolltest. Darunter ist dann noch das eigentliche Textfeld, da kannst du alles reinschreiben...

Ist denke ich eine gute Entscheidung einfach zu dem Kurs zu gehen. Du bist nicht verpflichtet deinem Arbeitgeber davon zu erzählen (es ist keine Vorstrafe) und der Kurs wird sowieso ausserhalb deiner Arbeitszeit stattfinden. Es wird also sicher sowieso niemand mitbekommen. Anders könnte es aussehen wenn du dagegen Widerspruch erhebst und die ganze Sache am Ende dann vielleicht doch vor dem Richter landet.

Kommentar von ImmerAktuell ,

Aber wirklich vielen Dank für die Mühe !
Ich denke ich werde zu dem drogenkurs gehen damit ich endlich meine Ruhe hab

Antwort
von miIka18, 69

Hä wenn du nichts getan hast und die Polizei nichts verdächtiges gefunden hat was dich belastet dürfte normaler Weise garnichts passieren!

Kommentar von ImmerAktuell ,

Die haben keine Beweise...NICHTS...
Nur eine dumme Aussage von einem dummen Jungen der dies behauptet hat.

Kommentar von miIka18 ,

hä kam es etwa zur Verhandlung? Wenn nicht, dann nimm doch einfach mal ein Rechtsanwalt.

Antwort
von SupraX, 64

Von wem hast du das "bekommen"? Und mit welcher Begründung? Klingt schon sehr seltsam alles...

Kommentar von ImmerAktuell ,

Ich war bei der tat nur nebendran.
Ich habe nichts gemacht, und habe es auch nicht besessen.
Nur hat jemand mich ausversehen verdächtig obwohl ich es nicht war.

Kommentar von ImmerAktuell ,

Ich kenne den Typen nicht mal der mir das alles vorwirft .. Es war irgendein Kumpel von einem Freund. Er versteht wenig deutsch und ist jung (schätze 15 oder 16).

Kommentar von SupraX ,

Ja und wie kommt es jetzt deswegen zu dem einen Monat? Wer hat dir das aufgetragen, ein Richter? Oder hat es nur irgendwer erzählt? Und wie wurde das begründet? Nur weil irgendwer das behauptet wird man nicht verurteilt. Da könnte ja sonst jeder jeden einfach mal in den Knast bringen.

Wer vernünftige und hilfreiche Antworten will, der sollte auch mal vernünftig und nachvollziehbar schreiben und sich nicht alles immer Stück für Stück aus der Nase ziehen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten