Frage von TheStory777, 73

Jemand Erfahrungen mit einem Ausstieg aus der Gesellschaft?

Hallo :)

Ich bin 19 und habe grade vor ein paar Monaten mein Abitur bestanden.

Ich habe schon oft gemerkt, dass ich nicht so gut darin bin, dem Strom der Gesellschaft zu folgen. Ich finde gleichaltrige Leute uninteressant und jeder denkt er sei Etwas Besseres, nur weil er die Welt besichtigt oder Bilder von teuren Schuhen auf Instagram hochlädt.

Ich gebe zu, dass ich mehr Pessimist als Optimist bin.. Mir fällt es schwer mich mit Menschen zu unterhalten.

Meine Frage lautet daher, ob es sinnvoll wäre einfach hier abzuhauen ? In ein fernes Land, ganz für mich allein. Hat jemand schonmal den Schritt gemacht und ist komplett aus der Gesellschaft und von allen anderen Dingen ausgestiegen ?

Danke :) Ich weiss meine Frage, bzw. mein ganzer Beitrag hier mag komisch wirken :D

Antwort
von RevatiKKS, 15

Ich bin auch "ausgestiegen", konnte das allerdings erst, als ich fast im Rentenalter war. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass du gerade in einem fremden Land mehr denn je auf andere Menschen angewiesen bist. Und wo immer du auch hingehst, du wirst eine "Gesellschaft" vorfinden. Es gibt keinen Ort mehr, wo man sich einfach niederlassen kann, ohne sich um irgendetwas und irgendwen zu kümmern. 

Aber darum geht es gar nicht, sondern vielmehr darum, in Lebensumständen zu leben, die den wahren eigenen, inneren Bedürfnissen entsprechen.

Lies mal "The Journey Home" von Radhanath Swami, das gibt es mit dem englischen Titel auch auf deutsch (kann man bei Amazon finden), wenn dir das lieber sein sollte. Aber wenn du reisen möchtest gehe ich davon aus, dass du keine Problem mit englisch hast. 

Das ist die wahre Geschichte eines jungen Amerikaners, der durch "Zufall" zum Aussteiger wurde.

Antwort
von AriZona04, 21

Das Gras ist woanders auch nicht grüner. Kennst Du den Spruch? Bedeutet: Bleib wo Du bist, denn woanders musst Du nicht zwangsläufig Dein Glück finden. Zumal Du nicht einmal weißt, wo Dein Gras grüner sein KÖNNTE. Du gehst von anderer Leute Glück aus? Lass es, wir sind alle Individuen. Das hast Du jetzt auch erkannt, denn Du willst kein kleiner Fisch sein, der einfach nur mitschwimmt und nicht nachdenkt. Ich begrüße es, dass Du nachdenkst. Deinen Pessimismus könntest Du in Optimismus umwandeln, wenn Du wolltest - in Deutschland gibt es noch eine Menge, wofür es sich zu leben lohnt - in anderen Ländern sieht das schon ganz anders aus! Du musst Dich nur trauen, Deinen Lebensstil zu finden und zu leben, denn hier dürfen wir das weitestgehendsd. Du bist nicht gezwungen, mit dem Strom zu schwimmen. Finde für Dich Deinen Weg!

Kommentar von TheStory777 ,

Ich habe nur keine Ahnung wie ich diesen Weg finden soll. Ich versuche es, doch ohne Erfolg. Ich habe nicht mal eine Ahnung was ich werden soll..

Kommentar von AriZona04 ,

Lass Dich von der Berufsbertung beraten. Und den Weg findest Du im Laufe des Lebens - den muss kein Teenager schon gefunden haben!

Kommentar von MonkeyKing ,

Den Weg findet man, indem man ihn geht. Stell dir vor du hast dich in einem Wald verlaufen. Was wirst du tun? Stehenbleiben und warten dass etwas passiert? Oder einen Weg wählen und ihm folgen, auch wenn du nicht weisst wo hinführt? Vielleicht führt der Weg zu einem Hügel wo du einen besseren Überblick hast. Vielleicht führt er auch tiefer in den Wald herein oder in einen Sumpf. Dann kannst du aber umkehren.

Kommentar von AriZona04 ,

Sehr gut ausgedrückt!

Kommentar von MonkeyKing ,

Danke

Antwort
von Retrohure, 33

Vor allem wirst du hier kaum eine adäquate Antwort finden - Aussteiger sind wohl weniger bei gutefrage.net aktiv.

Auch in anderen Ländern hast du mit Menschen zu tun. Kann sein, dass die da anders sind, aber ganz ohne Menschen wird es auf diesem Planeten schwierig. Du brauchst auch irgendwie Geld oder musst dich zumindest selbst versorgen können. Und auch wenn du nicht so mit anderen klarkommst, so ganz allein? Wär das denn so schön?

Antwort
von 2AlexH2, 14

Es ist sicher nicht schlecht auf Reisen zu gehen und was neues zu sehen, den Blickwinkel zu verändern. du wirst viele Dinge anders sehen und schätzen lernen. Das tun viele Junge Menschen.

Ausgestiegen sind viele, die meisten überleben nicht lange, denn der Mensch ist ein soziales Lebewesen zudem ist das Überleben ausserhalb des Komfortes schwierig. Treffen solche zusammen, mit vagen idealen ohne Erfahrung, ist das Disaster meist grösser als in der jahrhundertelang gewachsenen Gesellschaftsstruktur.

Aber ich verstehe dich, ich empfinde vieles als dekadent, ich bezogen, oberflächlich, stupid.

Das muss es aber nicht sein, wenn du nicht möchtest. Suche Menschen, die interessant sind, oft sind das deutlich Ältere mit viel Lebenserfahrung, der Beste zu sein ist wohl typisch für Menschen deines Alters aber es gibt viele die sich nicht mit sich sondern mit wesentlicherem beschäftigen.

Versuche diese Menschen und gleichgesinnte kennen zu lernen. Aussteigen sehen viele so: sich nicht mehr mit Oberflächlichem zu beschäftigen und den Konsum auf ein 50tel einzuschränken. Denke, für viele Menschen ist das deutlich mehr als sie haben. Statt passiv zu sein versuche Dinge die du brauchst herzustellen, Events zu organisieren, in die Natur zu gehen, das Outdoorleben zu geniessen, ökologisch sozial bewusst zu leben, die Umwelt im kleinen zu verändern indem man den Menschen in der Umgebung ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Ein soziales Jahr oder Praktikum in einem Behinderten, Kinder- oder Altenheim ev. im Ausland kann eine gute Erfahrung sein. Auch mal in einer Fabrik zu arbeiten kann einem den Horizont öffnen. 

Praktikas helfen dir sicher herauszufinden, wo du dich künftig einsetzen möchtest.

Antwort
von MonkeyKing, 20

Mach es. Reisen wird dir neue Wege eröffnen und du wirst mehr über die Welt lernen wenn du unterwegs bleibst als wenn du in deinem eigenen Saft schmorst. Da draussen gibt es eine echte Welt, fernab von Instagram, Pokémon Go und Youtube. Und diese ist gewaltig und geheimnisvoll.

Kommentar von BTyker99 ,

Oder man nutzt die Reisen, indem man die Pokemon jagt, die in anderen Teilen der Welt endemisch sind.

Antwort
von Dirndlschneider, 15

Ein sehr weiser alter Mann hat mir in jungen Jahren einmal gesagt , als ich über mein damaliges Heimatdorf " xyz " abgelästert habe : 

.......täusche dich nicht - " xyz " ist ÜBERALL - d.h. du musst überall mit Menschen klar kommen , du musst dich mit ihnen auseinandersetzen und sie respektieren ( lernen ) . Du wirst überall die Strukturen des Zusammenlebens akzeptieren müssen und auch eine Form finden ( müssen ) , wie du damit klar kommst . 

Der Spruch mit dem grünen Gras trifft 100 % zu - ich würde dir raten , wie schon empfohlen - einer Organisation oder einem Verein beizutreten , die sich stark auf dem Jugendsektor engagiert - es ist unglaublich , wie sehr dies den Horizont erweitert und deine Sicht auf das Leben erdet ! 

Antwort
von sepki, 11

Davon ausgehend, was dir nicht passt:

Du musst einfach andere Leute kennenlernen.

Ich kenne keinen einzigen in meinem Alter, der bewusst Mainstream verfolgt oder sein Selbstvertrauen durch Social Media stärkt.

Musst dir also einfach ein anderes Umfeld aneignen.

Dafür musst du nicht extra ausreißen, auswandern oder sonstiges.

Antwort
von verwirrtesmausi, 7

oberflächliche Leuts findest du überall... bleib da und lebe so, wie es dir gefällt

Antwort
von nowka20, 4

mache eine reise durch die länder europas, stoße dir dabei die "hörner" ab und formuliere deinen denkansatz dann nocheinmal

Antwort
von Unkraut1401, 20

Geb dir mal "Into the Wild" hieß der Streifen denk ich. Das leben alleine ist hart und grausam.

Denke mal du hast an diesem Punkt deines Lebens nur bissl kalte Füße, weil du noch nicht so recht weißt was du mit dir anfangen sollst.

Überleg dir was du studieren möchtest. Es gibt in unserer Welt auch viele wichtige Dinge zu tun in denen du deinen "Aussteiger"-Traum ein Stück weit ausleben kannst.

Antwort
von alexklusiv, 23

Gib die Hoffnung nicht auf und bemühe dich stattdessen, die Gesellschaft statt simpler Ablehnung in deinem Sinne zu verändern. Alles andere wäre Verrat an deinem Land. Es gibt nicht so viele, die so über der Gesellschaft stehen wie du. Der Drang, Deutschland zu verlassen, ist sehr verständlich, aber zeig der Gesellschaft, wohin sie sich entwickeln kann, wenn sie nur will. Zeig ihr, dass die Welt mehr zu bieten hat als teure Schuhe.

Do you hear the people sing?
Singing the songs of angry men?
It is the music of the people
Who will not be slaves again!

Antwort
von robi187, 15

das haben schon viele gemacht?

aber wieso abhauen? mache einfach bei behinderte mal ein soziales jahr?

du wirst staunen was diese dir in deinem leben geben können?

frage mal bei einer lebenshilfe nach?

oder

http://www.lautenbacher-gemeinschaften.de/

oder

http://www.freundeskreis-camphill.de/einrichtungen.html

oder

http://www.freundeskreis-camphill.de/links.html

Antwort
von Minnimensch, 21

Versuch macht klu(g)ch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community