Frage von Lindaaa92, 285

Jemand Erfahrungen im Escort Service?

Hey ich möchte neben meinem Studium in möglichst kurzer Zeit, möglichst viel Geld verdienen. Dabei bin ich auf Cinderella Escorts: cinderella-escorts.com Die haben von allen Agenturen, die ich gefunden habe, die höchsten Preise. Gibt es noch andere gute und seriöse Escort Service?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution & Sex, 156

In Deutschland ist Escort-Service in 99,9% der Fälle nichts anderes als "normale" Prostitution. In Ländern wie USA, wo Paysex in fast allen Bundesstaaten streng verboten ist, gibt es "reine" Escort-Agenturen, bei denen die Dienstleisterinnen "nur" als Begleitung für Abendessen, Theaterbesuch usw. gebucht werden können. Sollte es bei einem solchen Treffen dann "urplötzlich" dazu kommen, dass sich die Dame und der Kunde ineinander "verlieben" und "spontan" im Bett landen, dann ist dies natürlich nicht Sache der Agentur, sondern zwischen zwei Erwachsenen. Dabei kann es natürlich vorkommen, dass der Kunde "versehentlich" etwas Bargeld auf dem Nachttisch liegen lässt, von welchem dann die Dame "irrtümlich" annimmt es sei ihr Eigenes... 

Daher kann man sich (im Gegensatz zu unseren Breiten) in den USA auch nie nach dem Service erkundigen, den eine Dame im Programm hat.

Die Vorstellung, dass es bei einem Escort-Date in Deutschland nur um Essen und Theater geht, ist fast ebenso illusorisch, wie die Annahme, dass viele Männer nur zum reden ins Bordell gehen.

Escort-Agenturen in. Deiner Nähe findest Du mit Google. Auch wenn ein "VIP", "First Class", "Elite" oder Ähnliches in der Firmierung steht, so sagt dies NICHTS über die Qualität und Seriösität der Agentur aus und auch hohe Preise bedeuten nicht automatisch hoher Verdienst. Ein bekanntes Portal für Jobs im Paysex ist kollegin-gesucht.de Vorsicht allerdings bei Agenturen, bei denen Du erstmal Geld bezahlen sollst für Fotoshootings und Sedcards! Seriöse Läden verlangen hier kein Geld! Auch ein Inhaber, der Dich erst einmal "ausprobieren muss", ist ein Warnsignal...

Du solltest Dir im Klaren sein, dass Du beim Escort viel Zeit mit den Warten auf Deinen Einsatz verbringst und sich das nur bedingt mit einem anderen Job kombinieren lässt. Viele Girls, die ich kenne, füllen ihre buchungsfreien Zeiten mit Besuchen in FKK- und Saunaclubs auf oder besuchen die Clubs einfach nur am Wochenende bzw. an ihren freien Tagen bzw. während des Urlaubs. Im Club können sie aktiv auf die Männer zugehen und ihre Zeit selbst planen. Gäste, die beim Vorgespräch durch fehlende Manieren oder Hygiene auffallen, können sie einfach ablehnen - das ist beim Escort-Date nicht so einfach!

Neben dem Eintritt (meist 50-100€) werden im Club keine weiteren Kosten fällig - und Essen und Trinken sind auch enthalten. Der Leistungsumfang, mit dem die Männer rechnen, ist ähnlich wie beim Escort. Pro halbe Stunde gibt es dann zwar "nur" 50€ - aber der wandert dann komplett in die Taschen der Sexworkerin und eine gute Dienstleisterin weiss ihren Gast auch für eine Stunde oder länger zu begeistern... 


Nominal ist die Gage beim Escort zwar höher - aber dafür auch der Zeitaufwand für An- und Abreise und die Hälfte der Kohle geht ja dann auch erstmal an die Agentur.


Eine fleißige Club-Dienstleisterin kann am Tag 500-1000 Euro verdienen - an schlecht besuchen Tagen kann es auch mal weniger sein, zu Spitzenzeiten mehr. Die verschiedenen Spielarten des Paysex sind sehr gut in dem Buch "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon) zusammengefasst. Das "Standardwerk" für Frauen mit dem Berufsziel Paysex ist auch "Der Weg zur perfekten Hur€": https://www.amazon.de/gp/product/3844231587?ie=UTF8&camp=3206&creative=2...


Übrigens: Sich auf Portalen wie kaufmich als Escort anzubieten hat seine Tücken - denn wer garantiert Deine Sicherheit, wenn in der besuchten Wohnung nicht ein einsamer Freier, sondern gleich eine ganze Gruppe auf Dich wartet? Hast Du einen Fahrer oder jemand, der einen Kontrollanruf macht ob alles OK ist?


Wenn Du wirklich als Sexworkerin arbeiten möchtest und auch bereit bist ggf. die Folgen zu tragen (vielleicht kommt es irgendwann raus? - vor allem wenn Deine Bilder auf den Webseiten einer Agentur im Internet stehen...) dann mach Dir selbst ein Bild und lass Dir von niemandem einreden Du bräuchtest einen "Manager" oder "Beschützer" - sonst wird das nix mit dem Geldverdienen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von EscortRE ,

Gute Zusammenfassung! :-)

Antwort
von Yogofu, 158

Ich nehme an du meinst Escort Agenturen die Sexdienste anbieten? Um dort in kurzer Zeit viel Geld zu verdienen bist du an der falschen Adresse ;-) Als Anfängerin kannst du unter umständen Tage-, Wochen- oder sogar Monatelang auf deinen ersten Auftrag warten (du bist nur eine von vielen verfügbaren und dein Name ist unbekannt).

Eine bekannte von mir wollte in ihrer Studienzeit auf diese Weise ebenfalls Geld Verdienen  hätte aber in den 6 Monaten in denen sie das gemacht hat als Aushilfe beim z. B. Kellnern wesentlich mehr Geld verdient.

Überleg dir das also nochmal ganz genau (und vor allem überleg dir ob du damit klarkommst unter umständen deinen Körper an wildfremde zu verkaufen).

Antwort
von PoisonArrow, 150

Der Name "Escort" ist irreführend. Es handelt sich in diesem Fall nicht um einen "Begleitservice" (Escort), sondern um einen Anbieter "erotischer Dienste".

Wenn Du also keine Lust hast, als Prostituierte zu arbeiten, solltest Du diesen Gedanken nicht weiter verfolgen!

Grüße, ----->

Antwort
von ThadMiller, 119

Wie definierst du "seriös"? Es ist und bleibt ein Sexdienst.

Kommentar von Yogofu ,

Nicht jeder Escort Service ist ein Sexdienst. Es gibt auch Escort Agenturen die ausschließlich Damen und Herren dafür bereitstellen das Unternehmen ihre Messestände mit gut aussehendem Personal besetzten können (diese werden dann 1-2 Wochen vorher intensiv geschult um das Unternehmen perfekt zu vertreten). Aber leider sind diese Agenturen deutlich in der Unterzahl.

Kommentar von RFahren ,

Diese Agenturen vermitteln dann aber auch "Messe-Hostessen" und nicht "Escort-Ladies", denn während ersteres ein typischer Studentenjob ist, handelt es sich bei Escort in Deutschland zu 99,9% um ganz normale Prostitution (siehe auch meine Antwort...).

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von sepki ,

Nicht zwangsläufig.

Der Sinn hinter Escort, ist erstmal eine hübsche Eskorte/Begleitung. Kommt da eher auf die Agentur an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community