Jemand Erfahrung mit Menstruationstassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Morgen lanala35,

Ich hatte das Gefühl es hat sich richtig festgesaugt (direkt um den
Muttermund) und konnte das Vakuum erst nach 2 leichten Panikattacken
lösen [...] Meint ihr das ist normal am Anfang, oder ist die Tasse anatomisch für mich nicht richtig?

Das Vakuum ist völlig normal und auch gewollt. Andernfalls würde die Menstruationstasse nicht ihren Zweck erfüllen.

Panikattaken sind da zu Anfang wohl nicht selten. Dennoch mit etwas Übung ist diese Angst schnell überwunden.

Ich rate dir dich beim entfernen der Tasse einfach "fallen zulassen" und zu entspannen. Wenn du sie rausholst kannst du auch durch sanftes "drücken" deiner Beckenbodenmuskulatur etwas nachhelfen. Und dann entspanne dich und deine Muskeln.

Wenn du angespannt bist (auch ohne es vllt zu merken) dann wird das natürlich nichts. Die Tasse wird von den Muskeln festgehalten.

Wenn du aber gut genug entspannt bist und deine Muskeln sich lockern fällt es dir sicher leichter. Dann etwas unten eindrücken und ganz langsam und sanft rausziehen. Ich mache das jedenfalls so und hatte bisher auch keine Probleme beim Entfernen meiner Tasse.

  • Wasch dir die Hände gründlich.
  • Entspann dich
  • Führe Zeigefinger und Daumen in deine Scheide ein und fasse den Stiel oder den untersten Teil deiner Menstruationstasse.
  • Ziehe deine Menstruationstasse langsam zum Scheidenausgang.
  • Der leichte Unterdruck löst sich meistens von alleine, dank den kleinen Löchern.
  • Kurz bevor sie draussen ist, versuche den vorderen Rand zuerst raus flutschten zu lassen. Du musst den untersten Teil leicht nach hinten unten (Richtung Anus) ziehen. So flutscht der vordere Rand vorne, auf der Seite der Klitoris zuerst heraus. Das ist angenehmer, als wenn der Rand in seiner ganzen Breite gleichzeitig raus flutscht.

Falls sich der Unterdruck nicht von selbst löst - was bei mir auch der Fall ist - musst du den unteren Teil der Tasse eindrücken. Glaub mir das hilft. Versuche es mal damit sie nicht am Stiel zu greifen und daran zu ziehen sondern nur (!) einzudrücken und damit rauszuziehen. So löst du den Unterdruck und entfernst sie gleichzeitig. Wenn du sie nur kurz eindrückst und dann wieder am Stiel ziehst wird das wohl nichts mit dem Unterdruck.

Bemerkungen

Wichtig ist, dass du schön entspannt bist, wenn du die Menstruationstasse herausziehst. Nebst dem leichten Unterdruck ist es auch deine Beckenbodenmuskulatur die sie an der richtigen Stelle hält. Wenn du angespannt bist halten deine Muskeln die Menstruationstasse und das kann unangenehm sein, wenn du dann an ihr ziehst.Der unterste Teil deiner Menstruationstasse ist am kompaktesten. Auch wenn du deine Menstruationstasse dort fasst, weil du den Stiel ganz abgeschnitten hast, riskierst du nicht, dass der Inhalt ausschüttet.

Meine Menstruationstasse ist tiefer gerutscht, ich erreiche sie nicht mehr!

Ist die Menstruationstasse während dem Tragen tiefer gerutscht, dann kannst du wie beim Stuhlen pressen...oder wie beim Gebären (aber nicht ganz so heftig!). Dadurch drücken deine Muskeln sie Richtung Scheideneingang und du kannst sie besser greifen.

Du kannst sie auch schon greifen, während dem du noch presst. Mit relativ trockenen Finger geht es besser.

Auch wenn es nicht grad einwandfrei klappt...keine Panik! Die Menstruationstasse kann in deiner Scheide nicht verloren gehen. Spätestens beim Muttermund ist Endstation!

Wenn du gestresst bist, ist auch deine Beckenbodenmuskulatur angespannt und hält deine Menstruationstasse fest, du stellst dich nicht mehr so geschickt an und hast vielleicht auch nicht mehr so klare Gedanken. Das ist ok! Und es ist auch ok, wenn du das Gefühl hast, "Ich krieg die niiie mehr raus!".

  • Lege eine Binde in den Slip, damit es auch auslaufen könnte.
  • Mach eine Pause und beruhige dich.
  • Probier es später noch Mal.
  • Informier dich in den Unterseiten dieser Anleitung. (Q: afriska.ch/herausnehmen.html)
  • Frag bei den Herstellern deiner Marke nach

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpfulMasked
18.08.2016, 10:16

Vielen Dank für die Auszeichnung!

0

Nicht daran ziehen bevor das Vakuum gelöst ist, ich habe selbst mehrere Tage gebraucht bis ich mit der Menstruationstasse klar gekommen bin. Jetzt als ich den Dreh raus hab würde ich aber nie mehr zu Tampons oder Binden zurückgreifen. Einfach weiter üben :)LG und tut mir leid dass die Antwort bisschen spät kommt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass das normal ist. Ich habe auch eine und habe bestimmt 3 Zyklen gebraucht, bis ich mich daran gewöhnt habe. Du kannst versuchen, am Anfang wenn du die rausmachst in die Hocke zu gehen und sie mit beiden Fingern zu fassen und einzudrücken normalerweise müsste sich das Vakuum dann lösen (welches ganz normal ist, das verhindert das auslaufen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal, ich habe am Anfang auch eine Weile gebraucht bis ich den Dreh raus hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch mal die Tasse am oberen Rand mit einem Finger einzudrücken und erst dann wenn das Vakuum gelöst ist zu ziehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lanala35
17.08.2016, 00:20

Genau das ist mittlerweile meine Technik... danke :)

0
Kommentar von honey180
17.08.2016, 21:23

Freut mich :)

0