Frage von honeymoney1234, 551

Jemand Erfahrung mit Leberzirrhose?

Ich fasse es mal ganz kurz.
Meine Mutter ist seit 10-15 Jahren Alkoholerkrankt.
Sie hat eine Leberzirrhose + Hepatitis B Infektion.
Sie war in der ganzen Zeit über ein Jahr trocken, vergeblich.
Sie hat die typischen Symptome einer Leberzirrhose im Endstadium - Wasser im Bauch, Varizen (wegen den sie schon 3x Blut gebrochen hat) und gelbliche Haut.
Jetzt liegt sie nach einem Herzinfarkt bei dem sie wiederbelebt werden musste im künstlichen Koma.
Würde ihr gerne ein Teil meiner Leber spenden, doch die Ärzte meinen, dass so ein Verfahren sehr schwierig sei.

Jetzt mache ich mir sorgen.. Wir müssen ja wissen was wir machen, nachdem sie wieder "wach" ist.. Ich meine sie kann doch nicht mit einer kaputten Leber weiter leben?

Ich bitte euch um ernste Ratschläge. Ich weiß Alkoholismus ist kein schönes Thema und es ist Selbstmord auf Raten, aber es ist meine Mutter, ich möchte ihr so gerne helfen.

Antwort
von firgel2013, 414

Ich wünsch dir viel Kraft ! Die Krankheit ist furchtbar . Mein Bruder jag es nicht geschafft ist gestern Abend im Krankenhaus gestorben . Für die Familie ist es verdammt schlimm zu sehen wie der Mensch kaputt geht . Ich wünsche dir alles gute . LG 

Kommentar von honeymoney1234 ,

Das tut mir leid, mein Beileid! :(
Vielen lieben Dank!

Antwort
von Ille1811, 454

Hallo Honeymoney!

Ich kann dir nur empfehlen, zu Al-Anon zu gehen. Al-Anon ist eine Selbsthilfegeinschaft für Angehörige und Freunde von Alkoholikern.

Ich habe es bei einem trockenen Alkoholiker in der Nachbarschaft erlebt, wie krank er auch nach einer Lebertransplantation noch war.

Mein Mann hat als Spätfolge unheilbaren Speiseröhrenkrebs. Ich weiß wie schlimm es ist, als Angehörige auch an den Spätfolgen des Alkoholismus so nah drah zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten