Frage von Luna9995, 42

Jemand eine Idee was ich machen kann?

Ich hatte bei Einzug in meine (hellhörige) Dachgeschosswohnung an den Schrägen Holztüren (beidseitig), da diese ziemlich schlimm aussahen und dahinter Dämmung verlegt wurde und es etwas gezogen hatte habe ich mit einem Freund ein Holzgerüst an den Türen befestigt und mit Regipsplatten die Wand Türen verkleidet und tapeziert. Zwischen dem Holzgerüst und der Regipswand ist ein Hohlraum, weil das Holzgerüst aus 3 waagerechten Balken mit ca 5 cm Dicke bestehen und die Regipsplatten drangeschraubt sind.Das sieht auch alles ganz gut aus, nur habe ich jetzt den Eindruck, dass ich dadurch die Mietpartei unter mir laut hören kann. Der Mann trampelt wohl ziemlich und ich höre das nachts immer (auch mit Kopfhörern) und auch ein poltern etc. Mich würde jetzt interessieren, ob ich durch dieses Gerüst nun die Geräusche von unten mehr wahrnehme als vorher? Hat da wer eine Ahnung? Vielleicht auch einen Ansatz wie ich den Lärm reduzieren kann :)? Ich hab schon einen Teppich drunter gelegt, ber es hat nicht viel geholfen. Wenn ich mit dem Ohr an der Wand bin dann höre ich von unten auch immer alles lauter als wnn ich z.b. im bett liege. Danke im Voraus!

Antwort
von Palmenbombe, 24

Mit der "neuen" Wand hast du Wahrscheinlich eine Große fläche generiert wo die Vibration aus dem untergeschoss in die Wand geht und in dienem Raum wieder abgestrahlt wird. Das kannst du vehindern indem du die "neue" Wand von der alten entkoppelst, da gibt es div. möglichkeiten.

Ist das ein Altbau ?

Kommentar von Luna9995 ,

Ja ist ein Altbau,  wie kann ich die denn entkoppeln ?

Kommentar von Palmenbombe ,

Du kannst dir selbst was Basteln oder was passendes kaufen. Zum entkoppeln legst du ne gummimatte oder was ähnliches, was Vibrationen ausgleicht, unter die Balken die mit Wand/Decke/Boden verbunden sind. Um auf nummer sicher zu gehen kannst auch Unterlegscheiben mit gummiring unter die Schrauben packen.


was du aber evtl noch probieren kannst, sind diese Akustikmatten, aber ich denke da die wände fest verbunden sind wird dort wohl eher weniger der Schall über die Luft zwischen den wänden übertragen.

http://www.amazon.de/gp/product/B004JVY8A4?ie=UTF8&camp=1638&creativeASI...

sind garnicht so teuer ein versuch ists wert.

Kommentar von Luna9995 ,

Ok, also die Holzbalken haben wir nicht am Boden bestift, das sind nur die Türen, die eigentlich auch nicht mit dem Boden verbunden sind. Also einfach ne Matte am Boden "unter" die regipswand?

Danke für die info :)

Kommentar von Palmenbombe ,

Akustikmatte zwischen Tür und neuer Wand ich denke nur am Boden wird nicht viel bringen. Diese Matten schlucken echt einiges an Geräusche.

Kommentar von Palmenbombe ,

Kannst ja auch erstmal provisorisch diese Platten außen anbringen um zu gucken ob die überhaupt den gewünschten effekt bringen. Wenn das funktioniert: Wand wieder aufmachen, dort wo hohlräume sind die Matten reinkleben und wieder zu machen. An die Gipsplatten von innen quasi.

Kommentar von Luna9995 ,

super danke! werde ich mal versuchen, geht das eigentlich auch bei Holztüren, ich höre nämlich immer meine nachbarin "trompeten" mitten in der nacht

Kommentar von Palmenbombe ,

Klar geht das auch an Holztüren, die Platten kannst du überall wo du Schall "absorbieren" willst anbringen, Wände, Türen, Decke. Tonstudios setzen diese Matten auch ein um den Schall zu absorbieren. Es gibt auch Holzplatten die den gleichen Effekt haben allerdins sind diese Holtplatten schweine teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten