Frage von Janickpicture, 69

Jeden Zahnartzt Termin ein loch...?

Jedes mal wenn ich zum Zahnartzt gehe habe ich irgend ein Loch. Und die Füllung wird immer als rechnung an meine Eltern ausgestellt. Ich will nicht das meine Eltern so viel Zahlen müssen.. :Und ich putze auch meine Zähne jeden Tag.. Was soll ich machen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dxmklvw, 43

Bevor sich dazu etwas sinnvoll sagen läßt, wäre es wichtig, weitere Umstände abzuklären.

Es gibt jede Menge gute Zahnärzte. Aber leider gibt es dazwischen auch einige, die in jedwedem kleinen Fleck gleich ein gefährliches Loch sehen, das unbedingt aufgebohrt werden muß, weil sich im späteren Verlauf auch noch Kronen und Gebisse verkaufen lassen.

Es gibt andererseits aber auch Menschen, die zwar meinen, ihre Zähne ausreichend zu pflegen, es aber ungewollt falsch machen und dadurch dazu beitragen, daß die Zähne trotzdem der Reihe nach kariös werden.

Wenn diese beiden Punkte geklärt sind, dann ist die einzige sinnvolle Antwort diejenige, die du dir dann selbst geben kannst.

Antwort
von jersey80, 19

es sollte abgeklärt werden, woher die scheinbar sehr aktive kariestätigkeit kommt ...

dann ist zu überlegen, ob du nicht einen finanziellen teil beitragen kannst

interessant wäre auch, ob bei den "löchern" nicht auch füllungen dazugehören, die (schon wieder) ausgetauscht werden müssen: was auf ein schlampiges arbeiten des zahnarztes schließen lässt, der, höchstwahrschenlich weiße füllungen verarbeitet, die einen schlechten randschluss haben und zu der sorte ärzte gehört, die sich mit weißen füllungen eine goldene nase verdient (mit patienten wie dir)

alles gute!

Antwort
von Bethesta, 26

Hallo,

Zuerst einmal hat nicht alles mit schlechter Zahnhygiene zu tun. Ich habe das gleiche Problem wie du. Bei mir ist es eine Kalziumeinlagerungsstörung. Ich habe sehr robuste Knochen aber die Zähne fallen mir aus, wenn ich Banane esse (kein Scherz) :)

Nun zu dem Problem mit den Geld. Als Kassenpatient musst du keine Zuzahlungen oder ähnliches leisten, denn das zählt die Kasse. Als Privatpatient ist das allerdings anders. 

Bist du Kassenpatient, dann solltest du deinen Arzt fragen warum deine Eltern das zahlen müssen. Er wird dir das erklären können. Sollte er das nicht tun, rate ich zu einem Wechsel des Zahnarztes. Die Leistungen die bezahlt werden müssen, sind nämlich offen bekannt zu geben. Da gibt es Broschüren beim Arzt und da steht dann alles drin. 

Und: ich möchte dir ein Lob aussprechen, weil du regelmäßig zum Zahnarzt gehst! Für viele ist das nicht selbstverständlich.

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Antwort
von Silo123, 17

Hast Du Amalgamfüllungen?

In der Zeit, als ich noch Amalgamfüllungen hatte, hatte ich bei jedem Zahnarztbesuch mehrere Löcher und mit paarunzwanzig nur noch Zahnruinen.

Als dann alles Amalgam raus war! Hatte ich seitdem überhaupt noch ein Löchlein? Ich erinnere keines.

Zahnarztbesuche nur noch, wenn  an den Zahnruinen mal Stücke abbrachen, oder eine Füllung mal wegen Spaltenbildung ausgetauscht werden muß, aber Karies kenne ich nicht mehr.

Wenn es so wie im Moment weitergeht, werde ich wohl mit noch vollständigem Gebiß, aber halt Zahnruinen in die Kiste gehen. (-;

Kommentar von jersey80 ,

falls du in chemie nicht aufgepasst hast: amalgam fördert die kariestätigkeit nicht (so dass man ruinen bekommt), sondern ist antibakteriell (und dämmt karies somit ein) ...

also vom amalgam hast du die löcher nicht bekommen ... ich vermute, dass du die füllungen während deiner pubertät bekommen hast, in der die kariestätigkeit erhöht ist ... und ab 30 nimmt sie ab ...

außerdem: viel vergnügen, wenn die weißen füllungen undicht werden und raus müssen ...

Kommentar von Silo123 ,

Ich kann nur erzählen, was ich erlebt habe. Und es war keine allmähliche Veränderung, sondern von einem Jahr aufs nächste.: von 10 neuen Löchern pro Jahr auf 0 nach der Amalgamentfernung und das fand ich dann schon sehr krass.

Meine Mutter (anderes Alter) hatte kein so massives Kariesproblem, nur ca 1 neues Loch pro Jahr- nach der Amalgamentfernung hatte sie bis zu ihrem Tode (ca 20 Jahre später nie wieder ein Loch (Karies).

Meine Füllungen müssen nur selten ausgewechselt werden Die ersten, eher Provisorien (hatte damals kein Geld für dauerhaftere Lösungen) haben so ca 8-10 Jahre gehalten , die nachfolgenden (teils mit Zuzahlung) halten noch länger.

Und was verblüffend ist, oft geht  ein Austausch der neueren Füllungen sogar ohne Spritze, bei sogar noch relativ kleinen Amalgamfüllungen war der Austausch fast immer swehr schmerzhaft. Also ja, die neuen Füllungen sind das pure Vergnügen (-;

Chemie etc. interessiert mich da dann nicht, wenn ich eine eindeutige Erfahrung gemacht habe.

Ob die Entfernung den Amalgams meinem sonstigen gesundheitlichen Zustand (deshalb das Ganze) geholfen hat, da wäre ich viel vorsichtiger in der Aussage.  Da KANN auch einiges Zufall sein, etc.  Und es war keine PLÖTZLICHE Änderung...........

Antwort
von kleineseele, 40

Bist du privat versichertbzw deine eltern? Bei der gesetzlichen Versicherung zahlt man nichts.... Außer,  man möchte eine höchwertigere füllung, was aber vorher besprochen wird. Zu zähneputzen am besten 3 mal täglich (wenn nicjt anders geht 2 mal), zahnseide verwenden und mundspülung. Seitdem ich das so mache, habe ich mit meinen Zähnen keine probleme^^ 

Antwort
von Heavengotmyhero, 36

Zähne besser pflegen da gibt's viele Möglichkeiten (mundwasser, zahnseide, elmex gelèe oder Pearls and dents letzteres gibt's glaub ich nur in der Apotheke).

Antwort
von noname68, 27

"jeden tag" ist offenbar zu wenig, es kommst auch auf das "wie" und "womit" an.

seit mir mein zahnarzt vor über 15 jahren gezeigt hat, wie man seine zähne richtig pflegt und reinigt, habe ich bis heute nur einen altschaden aus meiner jugend erleiden müssen, ansonsten findet er jahraus, jahrein seitdem nichts mehr. davor war es leider mehr als mir lieb war.

das "oral-b" system mit einer elektrischen bürste (mit 4fach intervall-timer) und das mind. 2 x täglich ist schon mal ein anfang. dazu noch kleine bürstchen für die zwischenräume und alle 2-3 tage zahnseide. garantiert erfolgreich!

Kommentar von mariontheresa ,

Zahnseide besser jeden Abend. Für Kinder und Jugendliche unter 18 zahlt die gesetzliche Krankenkasse die Individualprophylaxe, private Kassen zahlen sie auch für Erwachsene, manche gesetzlichen Kassen geben einen Zuschuss. Sucht euch einen ZA der das anbietet.

Antwort
von yoshlas, 35

was ich an deiner stelle machen würde ist den werkzeugkasten zu suchen und die zange rauszunehmen. Dann stellst du dich vor einen spiegel und greifst mit der zange einen zahn. dann ziehst du so fest du kannst, bis der zahn rauskommt. keine angst, wenn es beim ersten mal etwas länger dauert, du musst echt kräftig ziehen ;)
dann die restlichen zähne, sofern überhaupt noch vorhanden.

so wie du berichtet hast, gehe ich davon aus, dass deine putztechnik so schlecht ist, dass deine zähne sowieso sehr bald alle gezogen werden müssten, du ersparst dir also somit einige teuer zahnarzttermine.
sobald du dann ein gebiss hast, brauchst du auch keine zahnbürste mehr zu benützen, was ebenfalls ein enormer vorteil wäre.

viel erfolg :)

Kommentar von mariontheresa ,

Selbst eine Prothese sollte man mit der Zahnbürste reinigen. Auch da setzt sich Zahnstein an und man stinkt aus dem Mund. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community