Frage von anna230502, 27

Jeden Tag einstündige Krankheitsphase-normal?

Guten Tag Community. Wie oben schon geschrieben, habe ich jeden Tag circa einstündige Grippesymtome seit 4 Monaten.

Hier ein paar Infos zu mir: Ich bin noch jung (14), weiblich und hatte bis jetzt keine sonderlichen Beschwerden.

Nun zu meinen Symptomen: Sie sind meistens sehr manifest. Täglich, meistens von 10:00-11:00 Uhr oder von 12:00-13:00 Uhr. Ich habe in diesem Zeitraum immer leichte schubhafte oder drückend langanhaltende Kopfschmerzen. Dazu kommen noch Übelkeit, Müdigkeit, Sehschwierigkeiten, Schwindel und ich kann mich meist nicht konzentrieren. Es irritiert und stört mich wirklich sehr, da ich folglich zu dieser Zeit noch in der Schule bin. Ich möchte aber auch noch nicht zum Arzt gehen, da ich nicht wegen irgendeiner Lapalie' alle aufscheuchen möchte.

Nun meine Frage an euch. Denkt ihr, dies ist eine psychische Sache, oder liegt es vielleicht auch daran, dass ich immer einen sehr verspannten Nacken habe?

Im Gesundheitsforum wollte mir keiner Antworten, deswegen hoffe ich hier darauf.

Schönen Tag noch. Hoffe auf hilfreiche Antworten. Lg A.:)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Ciara1995, 15

Mhm. Also am besten gehst du schon zum Arzt, lässt es zur Sicherheit abklären, ob es organisch bedingt ist. Dann kannst du in eine Physiotherapie und in die Chinesologie :)

Antwort
von putzfee1, 14

An deiner Stelle würde ich trotzdem zum Arzt gehen, um das abklären zu lassen. Wenn du das jeden Tag hast, ist es ja keine Lappalie mehr.

Antwort
von josef788, 17

möglich dass es psychosomatisch bedingt ist, ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten