Frage von iLoveN9899, 57

Jeden Montag Angst vor der Schule. Was soll ich dagegen tun?

Wir haben jeden Montag 4 Stunden Kochunterricht und unsere Lehrerin ist sehr streng und schreit uns bei jeder Kleinigkeit an. Zum Beispiel hilft sie uns nicht, wenn wir Küchengeräte o.ä. nicht finden. Sie sagt nur: "Schaut selber wie ihr klar kommt". Und wenn wir dann nicht alles, was wir brauchen herrichten, schreit sie wieder, obwohl wir js nichts dafür können, wenn sie uns nicht hilft. Wir waren noch nicht oft in der Küche und kennen uns deshalb noch nicht so gut aus. Wir alle kommen mit dieser Lehrerin nicht zurecht, keiner hat Montags Lust zur Schule zu kommen. Mir geht es auch so. Jeden Sonntag Abend hab ich ein ganz komisches Gefühl im Bauch weil ich weiß, dass wir die Lehrerin wieder haben. Ich würde am liebsten jeden Montag Zuhause bleiben aber das geht ja nicht. Was soll ich jetzt tun, ich kann an nichts anderes mehr denken das macht mich wahnsinnig :(

Expertenantwort
von TechnikSpezi, Community-Experte für Computer, Schule, PC und Hardware, 18

Keiner hat Montags Lust zur Schule zu kommen.

Da seid ihr nicht die einzigen. Okay, Spaß bei Seite.

Das ist natürlich nicht wirklich schön was du da sagst. Leider kannst du dagegen aber nicht viel machen. Wenn du dich beschwerst, z.B. beim Schulleiter, dann bringt das leider nicht viel.

Sie werden dich sowieso alle abweisen, schließlich beschweren sich sehr viele über Lehrer, ich könnte das auch jeden Tag tun, aber ich weiß, dass das nicht hilft.

Höchstens kommen dann Leute und schauen sich das an. Natürlich wird der Lehrer bzw. die Lehrerin dann aber einen guten Eindruck machen. Um der Lehrerin etwas nachzuweisen, muss sie ja erstmal was schlimmes tun. Und sie wird euch wohl kaum vor den Beamten schlagen oder sowas. Denn das reine anschreien ist ja kein Delikt, so gut ich dich auch verstehen kann. 

Keiner mag solche Lehrer, da sind wir uns wohl alle einig.

Du kannst mal versuchen, dich an euren Vertrauenslehrer zu wenden. Dieser redet dann mal mit der Lehrerin. Das bringt glaube ich viel mehr, als wenn da irgendwelche Beamte mit ihr reden, falls die das überhaupt tun würden, was ich schon bezweifle.

Der Vertrauenslehrer kann dir da wie gesagt denke ich besser helfen und vielleicht bei der Lehrerin was bewirken. Ob sich solch eine Lehrerin aber was sagen lässt, weiß ich auch nicht. 

Zur Not musst du da einfach durch. Ich hatte auch schon viele Lehrer, wo du nie Lust auf den Unterricht hattest. Und dann wiederum andere, die so gelassen waren und gut unterrichten konnten, weswegen du total Motiviert warst und plötzlich um 2 Noten besser geworden ist. 

Ich bin bereits in der Oberstufe und glaub mir, da kommt es auf nichts mehr an als auf die Lehrer und deine eigenen Leistungen natürlich. Die Lehrer bestimmen nicht nur deine Noten, sondern auch Fächer. Ich bin ein Technik Freak und interessiere mich somit immer für die Zukunft, immer. Welches Fach ist da wohl für mich langweilig? Genau, Geschichte. Es interessiert mich kein Stück, dass vor tausenden Jahren mal ein Mann wie Caesar Rom regierte und dann starb. Warum muss ich das wissen? Die Geschichte Deutschlands sollte man wissen, mehr brauche ich nicht.

Deshalb habe ich Geschichte abgewählt und dafür Pädagogik / Erziehungswissenschaften genommen. Bis ich hörte, dass meine Französisch-Lehrerin dieses Fach unterrichtete. Ich ging direkt wieder umwählen, weil diese Lehrerin der absolute Horror war und ich bei ihr dauerhaft 5 stand, so viel ich auch lernte (siehe meine Fragen). 

Sie hat selbst Aufgabenstellungen falsch geschrieben, sodass der Sinn sich komplett änderte. Obwohl dort stand, dass man etwas nicht tun sollte und ich eben genau das befolgt habe, war es falsch. Denkst du, sie interessierte das? Nein, natürlich hat nur die beste aus dem Kurs eine Nachprüfung bekommen. Alle anderen haben es laut ihr verstanden, genau, deswegen habe ich auch jede Nummer entweder gar nicht bearbeitet (weil das keinen Sinn ergab), oder eben das, wie es dort (falsch) stand. 

Es wird von Halbjahr zu Halbjahr schlimmer, du musst immer auf die Lehrer achten, weil das wirklich so unendlich viel ausmacht. Ich kann Pädagogik dank ihr gar nicht mehr wählen und langweile mich jetzt Woche für Woche im Geschichts-Unterricht. In anderen Fächern wie Erdkunde oder Politik / SoWi stande ich vorher immer 2, kaum hast du neue Lehrer, in beiden Fächern 4, und da bin ich leider nicht der einzige. Kaum kommt ein Referendar, sind alle innerhalb 1 Woche um 2 Noten bei ihm besser? Was willst du machen? Augen zu und durch, es geht nicht anders :(

Antwort
von Schwoaze, 25

So eine Lehrkraft hatte ich einmal im Fach Nähen. Ein schrecklicher Tag, wenn wieder 4 Std. Nähen am Stundenplan standen.

Die hat mir doch glatt ein "Genügend" in Nähen gegeben. (Die 2.-schlechteste Note). Heute, viele Jahre später ist das nur mehr eine Lachnummer! Aber ich weiß, wie Du Dich fühlst.

Weißt was, lass sie schreien! Was soll schon groß geschehen? Soll sie Dich in Kochen durchfallen lassen? Da hätte sie ein größeres Problem als Du. Kocht Ihr nur für Eure Gruppe oder habt Ihr jemanden zu versorgen?

Morgen um diese Zeit, ist alles wieder erledigt für eine Woche. :-)

Antwort
von zahlenguide, 7

sprich mal mit deinen eltern über sie. vielleicht sind deine eltern bereit dazu dich immer krank zu schreiben, denn schließlich geht es hier ja nicht um mathematik oder so. oder sie bringen dir einfach alles bei, was du in der küche wissen musst; nimm es nicht persönlich, aber die lehrerin ist einfach unzufrieden in ihrem leben und mag ihren beruf wohl nicht. ansonsten würde sie schüler mit respekt behandeln.

atme immer tief und langsam in den bauch und fixiere einen punkt an der tafel bevor du etwas tust, was dir angst macht. so kann dein gehirn sich nicht so sehr auf ängste konzentrieren. (technik der indianer)

auch kann es helfen sich nicht vorher schon so viele gedanken zu machen.

du musst weiter bedenken, dass lehrer dich freundlich behandeln, wenn du eine positive entwicklung zeigst also plötzlich motiviert lernst, weniger quatscht, nicht den faden verlierst - hier ein paar tipps um besser in der schule zu werden:

1. nimm dir im unterricht ein blatt papier und schreibe dir die wichtigsten sätze, vokabeln des unterrichts auf und wende sie auf dem blatt papier direkt an. so hast du den stoff übersichtlich und schon angewendet vor dir. lass das papier mehrere stunden vor dir liegen (z.B. im unterricht) und schau immer mal kurz drauf ohne es auswendig zu lernen. so wirst du den stoff am ende des jahres schon viel besser können und musst nicht kurz vor schluss so viel für die klausuren lernen.

2. melde dich wenigstens 7 mal pro stunde. das sorgt dafür, dass viele fragen schon vorher geklärt wurden und du nicht so viel nacharbeiten musst und das die zeit schnell vorbei geht. auch hast du so bessere mündliche noten, die ja immerhin 50 prozent deiner noten ausmacht.

3. hole dir ein buch aus der 8. klasse - aus der bibliothek - wie man klausuren richtig schreibt. es muss ein buch sein, dass dir beibringt wie man richtig formuliert und begründet bzw. seine meinung verkauft. so werden deine schriftlichen noten viel besser.

4. richte deinen schreibtisch so ein, dass er keinerlei ablenkung zu lässt. noch nicht mal eine uhr darf in deinem sichtfeld sein, sondern nur stifte, papier, duden, taschenrechner und tischlampe. denn immer wenn du auch nur kurz auf die uhr schaust, wird dein gehirn im lernprozess unterbrochen und du denkst "Mensch ist das langweilig" oder "Mensch ist das schwer". ist es aber gar nicht. die unterbrechungen machen es so schwer.

5. in fächern in denen du schwierigkeiten hast, hole dir das jeweilige buch der buchreihe "...für dummies" (z.B. "Chemie für Dummies", "Mathematik für Dummies" usw. usw.). sie sind von profis ganz leicht geschrieben, erklären erstmal alles auf deutsch und erklären dann die formulierungen und fachwörter. du wirst viel lernen, was du im unterricht noch nicht gelernt hast.

6. schreibe ein lerntagebuch für den nächsten tag. teile es in MUSS, SOLL und KANN ein - MUSS bedeutet du musst es sofort erledigen, SOLL du musst es innerhalb von 24 stunden erledigen und KANN etwas später - schreibe in dein lerntagebuch auch private dinge rein, wie freunde treffen.... (es geht darum, dass du regelmäßig lernst)

7. bereite dich vor allem das ganze jahr auf die klausuren vor und auf andere benotete aufgaben. so wirst du deutlich besser und motivierter

8. du kannst auch kinderlexikas aus dem internet nutzen um dinge erstmal zu verstehen - z.B. habe ich so gelernt wie ein automotor funktioniert

9. hilf anderen und lass dir von richtig guten schülern helfen. du kannst auch eine dauerhafte hausaufgabengruppe mit richtig guten schülern eingehen.

Antwort
von KabbyLp, 7

Dieses Gefühl kenne ich sehr gut. Geht am besten zur Klassenlehrer in oder zu einen anderen Lehrer und redet darüber.

Antwort
von Lukarioo, 19

Dieses komische gefühl habe ich auch,wen ich weiss das morgen schule ist.1

Kommentar von iLoveN9899 ,

Aber bei mir liegt das nicht an Montag sondern an der Lehrerin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community