Frage von Sarahhusslein, 60

Jeden Monat Blasenentzündung, was tun?

hallo ihr lieben, ich habe seit etwa 7 Monaten, alle 4 Wochen Blasenentzündung und nehme dem entsprechend alle 4 Wochen eine Woche Antibiotikum. das komische ist, dass ich jedesmal meine Blasentzündung bekomme, wenn ich wieder anfange die Pille zu nehmen, also genau am Ersten Tag der neuen Pille. Ich hab wirklich schon alles versucht: viel trinken, nach dem Sex auf die Toilette, cranberrykapseln jeden Tag morgens und abends und zusätzlich vorbeugend Cystinol akut und pflanzliche globoli. Eine Blasenspiegelung wurde bei mir auch schon gemacht, die aber keine Auffälligkeiten aufwies. Blase und Nieren wurden durch Ultraschall auch abgeklärt. Uro Vaxom habe ich auch schon genommen. Habt ihr noch irgendwelche Ideen? :( Als nächstes überlege ich die Pille abzusetzen und eine Blasenimpfung

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Blasenentzuendung, 27

Hallo Sarahhusslein,

ich verstehe dich nur zu gut. Letzten Jahres ging es mir ähnlich wie dir. Ich hatte immer wieder mit lästigen BE's zu kämpfen. Ja es schien fast so als würde ich das leidige Thema nie loswerden.

Viele Menschen belächeln dieses Problem aber. Sie haben keine Ahnung wie belastend das ist und wie schnell das auf die Psyche schlägt.

Zuallererst sieh mal in den Beipackzettel deiner Pille. Na was steht da? Begünstigt Harnwegsinfekte.

Ich habe jedenfalls seit Absetzen der Pille keine BE mehr. KEINE EINZIGE. Das ist nun 6 Monate her.

Wichtig ist auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden.

Das was du von den Ärzte bekommst ist ja meist leider nur Antiboitika auf das die Bakterien mit der Zeit resistent werden können und der Spruch "viel trinken und warm halten" - Super danke vielmals!

Also machte ich mich auf den Weg in die natürliche Medizin und wollte der Blasenentzündung so den Kampf ansagen. Und was soll ich sagen? Bisher habe ich so wunderbar vorgebeugt und früher auch vorhandene BE's schnell & wirkungsvoll bekämpft!

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Eventuell hilft dir
aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Auch hilft: Brennesseltee - schmeckt aber (genauso wie der Nieren- & Blasentee) etwas gewöhnungsbedürftig
  • Kürbiskerne essen
  • Generell gilt: viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag)Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Beim Trinken auf folgendes achten: Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Warm halten - ja klar denkst du. Aber vorallem: Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - die Bakterien vermehren sich hier sonst super
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln (z.B. von "das gesunde Plus") hier tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung) 1x morgens - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Blasenentzündungen - hierzu findest du viele Informationen im Netz.
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von Stachelkaktus, 29

Könnte es auch die Harnröhre sein, wenn man in der Blase nichts findet? Mich hat da auch mal ein Urologe mit Granufink (!!) abgespeist, der Hausarzt hat Antibiotika verschrieben, und meine Frauenärztin hat eine Urinprobe ins Labor geschickt, wo dann ein Pilz gefunden wurde. Einen Pilz jucken Antibiotika natürlich wenig, aber Antimyotika gibts ja genug. Gute Besserung! 

Antwort
von KoSaF, 29

Schau mal, ob es wirklich an der Pille liegt, also mindestens halbes Jahr pause und dann nochmal nehmen. Ansonsten schau, dass du vielleicht eher zu Stillem Wasser und Tee greifst, genug trinkst und nicht zu viel Süßes isst usw. 

Antwort
von nessy742, 7

Häufige Blasenentzündungen sind sehr nervig, dass kann ich aus eigener Erfahrung bestetigen. Seit einigen Jahren mache ich auf die Suche nach der Ursache. Bei mir waren interessanterweise alle Schleimhäute betroffen. Vaginal, Darmschleimhaut, Blase und die Schleimhäute der Atemwege. Sie stehen alle mit einander in Verbindung. Mit häufigen Antibiotikaeinnahmen und später der Hormonspiral habe ich mein System gechrasht. Die Spiral hat bei mir leider auf den ganzen Körper gewirkt. Jetzt behandele ich meine Blasenentzündungen mit Angozin, Ribes nicrum von Ceres und Uroselect und komme ohne Antibiotika aus. Das gibt mir die Möglichkeit die Darmflora wieder aufzubauen und die Durchlässigkeit der Darmwand "Leaky-Gut-Syndrom" abzubauen. Das verbessert das Immunsystem und alle Schleimhäute profitieren davon. Falls ihr auch so vielschichtige Probleme habt schaut doch mal auf der folgenden Seite vorbei: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kryptopyrrolurie-kpu.html Hier wird ein Gendefekt beschrieben, den 10% der Menschen haben, der in der Schulmedizin nicht wirklich existiert und zu einem chronischen Vitamin- und Spurenelementenmangel führt. Was wiederum u.a. zu Blasenentzündungen, Glutenunverträglichkeit und Hormonproblemen führt. Ich hoffe Euch mit meiner Antwort geholfen zu haben!

Antwort
von Lalalalahaha, 25

aufjedenfall ist es schlecht so oft und vorallem so regelmäßig antibotika zu nehmen ! Das kann nämlich dazu führen, das dieses irgendwann nichtmehr das tut, was es soll, nämlich nicht mehr das Bakterienwachstum hemmt. Grade wenn man alt ist und ein schwaches immunsystem hat braucht man das noch häufig. Nur für die Zukunft :)

Antwort
von Mona2061, 2

Fakt ist eins, um so mehr Antibiotika Du nimmst, je höher steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Du resistenz gegen sämtliche Antibiotika werden kannst und Dir dann im Ernstfall (beispielsweise bei einer anderen schlimmen bakteriellen Infektion, w.z.Bsp. Lungenentzündung o.a.) gar kein Medikament mehr helfen kann. Dein Immunsystem wird regelrecht zerstört, da sämtliche AB's nicht nur die "bösen" Bakterien versucht zu vernichten, nein auch Deine "guten" Bakterien verden gnadenlos vernichtet. Es kann Jahre dauern, ehe sich der Körper bzw. Dein Immunsystem davon wieder erholen. Spreche davon leider aus eigener Erfahrung. Es folgt dann ein ziemlich leidvoller Prozess. Versuche vielleicht mal Dein Immunsystem mit Chlorella oder Spirulina wieder aufzupäppeln. Solltest allerdings ein paar Monate durchhalten.

Alles Gute

Mona

Antwort
von rosenstrauss, 25

ich würde mir mal nen anständigen und kompetenten urologen suchen. du kannst doch nicht am laufenden band antibiotikum nehmen.

Kommentar von Sarahhusslein ,

ja da hast du recht, mein immunsystem ist langsam zu vergessen :( der Urologe ist eigentlich sehr kompetent, er weiß aber auch nicht mehr weiter 

Kommentar von rosenstrauss ,

dann würde ich mir mal eine zweitmeinung einholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community