Frage von Aikoh, 109

Jeden Abend sehr traurig, wieso?

Jeden Abend weine ich und fühl mich leer und alleine. Ich besuche auch schon einen Psychiater (Mehrmals gewechselt) und nehme Medikamente, aber wie es scheint helfen diese nicht. Es ist manchmal so schlimm, dass ich nicht mehr leben will (das Gefühl besser tot zu sein, ist doch besser für alle..) Auch mein Freund hält das langsam nicht mehr aus. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Antwort
von VonFrohnhof, 73

Das tut mir leid, kenne mehrere denen es ähnlich geht.

Ein Haustier hat bisher immer gut unterstützend geholfen! Hast du einen Hund oder Katze?

Evt gibt es 'Selbsthilfegruppen' in deiner Nähe wo du dich mit Gleichgesinnten austauschen und aufbauen kannst?

Denk daran: es gibt immer noch andere den geht es noch schlechter (klingt blöd, ich weis, ist aber so)

Antwort
von mysunrise, 61

Rede mit Deinem Psychologen darüber! Seit wann geht es Dir so und gab es einen konkreten Auslöser dafür?

Kommentar von Aikoh ,

Ich habe das problem schon einige Jahre. Glaube angefangen hat es nach einem zusammenbruch in der Lehre.

Kommentar von mysunrise ,

Ist es seitdem besser oder eher schlechter geworden?

Kommentar von Aikoh ,

Schlechter... Habe manchmal sogar angst aus der Wohnung zu kommen oder mit fremden zu sprechen. (schreiben geht da ich die person nicht sehe)

Kommentar von mysunrise ,

Ist das auch so, wenn Du mit (guten) Freunden unterwegs bist?

Kommentar von Aikoh ,

Dann weniger da ich mich bischen "verstecken" kann.

Kommentar von mysunrise ,

Du solltest mit Deinem Psychologen darüber reden und mit Deinen Freunden unterwegssein, so dass Du wieder etwas Freude am Leben haben kannst... Wissen Deine Freunde, dass/ wie schlecht es Dir geht? Sind Deine Freunde für Dich da und unterstützen Dich dabei?

Antwort
von Leviana92, 66

Was bekommst du denn für Medikamente? Wie lange nimmst du diese schon? Fühlst du dich von deinem Psychiater verstanden? Können da gern auch per pn drüber schreiben, ich kenn die Situation von mir genauso^^

Kommentar von Aikoh ,

Habe mehrere ausprobiert wie : abilify, Escitalopram-Mepha und einige andere leider weiss ich die namen nicht mehr. Aktuell nehme ich ein Neuroleptikum (Risperidon Sandoz) seit ca einem Jahr probieren wir schon Medis aus.

Mit dem Jetztige Psychiater verstehe ich mich eig. sehr gut.

Kommentar von Leviana92 ,

Okay, das sind ja keine Antidepressiva, soweit ich weiß. Was ist denn bei dir die Diagnose?

Kommentar von Aikoh ,

Sie meinten es wäre eine Psychose

Kommentar von Leviana92 ,

Hm oookay... hast du denn noch andere Symptome als diese Traurigkeit? Die kann ja auch Teil einer Psychose sein, aber auch z.B. von Depressionen oder Borderline und dann wär klar, warum Antipsychotika nicht anschlagen. Wenn du so deine Lage etwas beschreiben könntest, wäre das vielleicht hilfreich. 

Kommentar von Aikoh ,

Ja: manchmal Angstzustände (Angst rauszugehen,mit fremden reden), das gefühl beobachtet zu werden(verfolgungswahn), den wunsch nicht mehr zu leben, das gefühl das jemand mit mir spricht, stimmungschwankungen (kann sehr schnell aggressiv und dann sofort traurig), probleme einzuschlafen

Kommentar von Leviana92 ,

Wechselt das schnell von einem Extrem zum anderen oder eher so in Phasen? Wurde die möglichkeit einer manischen Depression abgeklärt? Bin ja kein Psychiater, aber das klingt schon tatsächlich wie Psychose oder Manische Depression. Hast du denn Dinge in deiner Freizeit, die dir Spaß machen und dich von deiner eigenen Situation ablenken? Ich bin zum Beispiel vor allem in depressiven Episoden sehr kreativ und male viel.

Kommentar von Aikoh ,

Wechselt schnell. Kann fröhlich sein und plötzlich traurig als wären alle gesorben. Ja Zeichne sehr viel aber leider lenkt das nicht immer ab. Man fühlt sich manchmal etwas doof wenn man zeichnet dann plötzlich mittendrin weint. Und denke bin auch schon ne ziemliche belalstung für meinen Freund da es fast jeden Abend so läuft. Versuche es manchmal auch zu verstecken aber das ist leider nicht so leicht.

Kommentar von Leviana92 ,

Bitte versteck deine Gefühle nicht! Dir gehts schlechter, wenn du sie versteckst, das kann ich dir sagen. Ich hab selbst starke Depressionen, hab auch täglich geheult und jetzt fühl ich durch meine Medis nichts mehr, weils oft für Freude nicht reicht, aber traurig bin ich auch nicht. Bleib stark und arbeite weiter gut mit deinem Psychiater zusammen, ich hoffe, dass ihr das richtige Medikament findet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten