Frage von hamburggirly, 59

Jede Nacht der Traum vom flüchten (Verfolgungswahn)?

Hallo ihr Lieben. Ich habe diesen Traum seit ich klein bin, immer mal wieder gehabt. Meist unterschiedlich gestaltet. (Anderer Ort, andere Hindernisse) aber immer fliehe ich vor einer Person, die ich nicht erkennen kann. Ich weiß, dass es eine männliche Person ist, das sagt mir mein Gefühl, aber ich sehe sie, vor lauter gerenne nicht. Letzte Nacht war es mal wieder so weit. Ich bin gerannt, durch Hallen, Einkaufshäuser, Bahnhöfen, habe sogar in der letzten Sekunde die Tür des Zuges aufgerissen und bin der Hand des Täters gerade so entkommen. Es war sehr gefühlsecht, ich konnte den Schmerz die Tür aufzuhalten, richtig empfinden. Mir fällt auf, dass die Orte an denen das passiert oft riesige Gebäude sind, meist mit vielen Menschen, oft habe ich auch Treppenhäuser/Aufzüge in mein Träumen, die sich ständig wiederholen. In der jetzigen Zeit, in der ich besonders oft diese träume hab, fällt mir auf, dass ich mich meist vor dem Täter ekel, er älter ist als ich. Manchmal ändert sich die Figur, die mich kriegen will. Der Traum letzte Nacht, ich weiß nicht wieso, gibt mir das Gefühl, eine der Monster (wie ich sie im Traum wirklich empfinde) ist mein Freund. Das macht mich wirklich sehr nachdenklich. Ich würde mich gerne mit jemandem darüber unterhalten, der die Zusammenhänge und das ganze Gerüst, versteht oder denkt zu verstehen. Vielen lieben dank schon mal

Antwort
von sun20, 23

du kannst mir eine Nachricht schreiben :)

aber du kriegst schonmal eine allgemeine Antwort ohne nähere infos.

in jeden Menschen ist ein natürlicher Fluchtreflex verankert. Wir flüchten, wenn wir uns einer Situation nicht gewachsen fühlen, Angst oder Panik haben. In diesen Momenten werden wir von unserem Instinkt gesteuert, der uns befiehlt, uns so schnell wie möglich wegzubewegen und zwar an einen Ort, an dem wir uns wieder sicher fühlen können.

Davonrennen vor einem Problem im realen Leben. Beschäftigt dich gerade irgendwas? Hast du einen Gewissenskonflikt?

Es ist ein positives Zeichen, dass dir die Flucht gelingt. das bedeutet, dass du auf dem weg bist, eine Lösung zu finden :)

Vllt bist du auch mit dir nicht zufrieden. Hast du irgend ein problem mit deiner Persönlichkeit? Kannst du dich bei irgendwas nicht gut durchsetzen oder bist du unentschlossen?Mangel an Selbstbewusstsein?

Es kann auch bedeuten, dass du dich nach Freiheit sehnst. 

Angst vor erwachsen werden?

Vllt musst du irgendwas verarbeiten, was du noch nicht gemacht hast?

Dass es ein Mann ist, kann auch darauf hindeuten, dass du sexuell vor etwas angst hast. Dich fallen zu lassen? vor dem ersten mal? vor dem vertrauen......?fällt dir da irgendwas ein?irgendwelche Bedürfnisse, die du unterdrückst?vllt ist die Leidenschaft nicht mehr so wie davor?

Angst vor eigenen Handlungen?

Gab es ein Ereignis in deiner Kindheit, dass dich mitgenommen hat? Tod, Vergewaltigung, zu irgendwas gezwungen?Schuldgefühle?

Und überlege mal die frage: Wem du vertrauen kannst? Wem du nahe sein kannst? weil irgendjemand ist dir wohl "auf den Fersen"?

Das sind alles nur möglichkeiten, was es bedeuten könnte. geh alles mal durch und überleg, ob irgendwas davon teilweise übertragbar auf dich ist. und wenn ja, setze dich damit auseinander. 

viel erfolg, kannst mir aber auch alles genauer schreiben per Nachricht :)

Kommentar von hamburggirly ,

Vielen dank :) magst du mir sonst mal schreiben? kriege das über die app nicht ganz hin

Antwort
von Rosenblad, 29

Da Träume auch auf Verwundungen (daher der Name) oder Aversionen in der Kindheit hinweisen können - entsteht die Frage nach einem traumatischen Erlebnis in Deiner Kindheit und ob diese mögliche Traumatisierung irgendwelche psychischen oder somatischen Symptome ausgelagert hat die Dir über den Traum hinhaus "Beschwerden" (z.B. Alltagsängste) bereiten. An dieser Stelle wäre ein Psychologe (vorher mit Psychiater abzusprechen - schon wegen der Überweisung) zu konsultieren um mögliche psychische Inflationen im Vorfeld abzuklären. Hierbei geht es nicht darum dich als psychisch krank zu erklären sondern um Dir selbst Klarheit zu verschaffen (z.B. über ein tiefenpsychologisches Verfahren) was die Ursache sein könnte.

Kommentar von hamburggirly ,

Vielen lieben Dank für die gute Antwort! Bin auch jetzt dabei mich Jemandem anzuvertrauen, der sich damit gut auskennt

Antwort
von Tasha, 32

Zwei Möglichkeiten: Ab zum Psychotherapeuten - da gibt es eine Therapieart, die Vergangenes untersucht und dessen Auswirkungen in der Gegenwart - oder zum Hypnotiseur, der ggf, unter Hypnose herausfinden kann, was aus Deiner Vergangenheit Dich da ängstigt. Ggf. an den Hausarzt wenden für gute Adressen (Hypnotiseure sind m.W. auch Ärzte, die eine Zusatzausbildung haben).

Antwort
von Wippich, 16

Ich denke das liegt mehr in deiner Kindheit begraben,da solltest du dir prof.hilfe holen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community