Je öfter man isst desto schneller der Stoffwechsel, dazu raten Ernährungswissenschaftler, aber wenn ich selten und wenig essen würde?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Welche Ernährungswissenschaftler tun das? Das Thema Stoffwechsel hängt vom Hormonhaushalt ab, sowie der allgemeinen Ernährung und Sport. Die Anzahl der Mahlzeiten sind da eher weniger ausschlaggebend. Mit IF kann man einen genauso guten Stoffwechsel haben wie jemand der 5-7 Mahlzeiten am Tag hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du selten und wenig isst, wird der Stoffwechsel sich anpassen. Körpertemperatur absenken, Muskeln abbauen, die ja auch im Ruhemodus Energie verbrauchen und die Energie nicht mehr in Mechanismen stecken, die fürs Überleben unwichtig sind. Haarwachstum, Reproduktion usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man hält den zuckerspiegel konstant und verhindert damit heisshungerattacken am Abend oder über den tag. 5-6 mahlzeiten werden empfohlen. Heisst nicht dass man 5-6 mal pizza fressen soll. Sondern morgens gut Frühstücken, dann nen snack, mittags gesunder mix aus gemüse , fisch oder fleisch, reis oder Kartoffeln und abends eiweissquellen, und als nachtsnack oder zwischendrin nochmal obst oder magerquark, nüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wechselt dein körper in den hungerstoffwechsel und "zieht" jedes bisschen energie, sobald du wieder normal isst - und lagert es "für schlechte zeiten" ein.

die beste möglichkeit, auf die dauer richtig übergewichtig zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToniKim
03.09.2016, 19:44

Du sagst gerade laut deiner Logik falls sie wahr ist, dass man gar nichts essen kann.

1

dito, ich musste leider bei mir auch feststellen, dass wenn der Stoffwechsel aus bestimmten Gründen nicht mehr so gut arbeit, die Bewegung das A und O sind, Bewegung ohne große Belastung.

Bei den meisten Berufen gibt es keine große Bewegungen, auf jeden Fall zu wenig, um den Stoffwechsel anzukurbeln und kannst du auch wieder essen, aber das richtige. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja.. so würde ich das nicht sagen. 

Ja, grundsätzlich ist es besser, wenn man mehrere Mahlzeiten am Tag aufnimmt, den 1. hat man so permanent Energie zu verfügung, weil alle paar std gegessen wird, 2. muss man nicht Hungern und auf die nächste Mahlzeit warten, aber mehrere Mahlzeiten bedeutet nicht dass man mehr isst, die Portionen sind einfach nur kleiner.

Laut der Theorie "je öfter du isst, umso schneller der Stoffwechsel", müsste mein Stoffwechsel sich linear in relation zu meinen Mahlzeiten steigern. Also wenn ich morgen 5 mahlzeiten esse, wird mein Stoffwechsel besser. Gut dann esse ich ab jetzt 16 kleine Mahlzeiten, wie wird mein Stoffwechsel dann? Kompletter schwachsinn.
Dein Stoffwechsel wird so schnell arbeiten, wie deine Gene es dir vorgelegt haben, man kann den Stoffwechsel vielleicht hier und dort einbisschen ankurbbeln, aber wir sprechen hier von einer abweichung um paar kcal mehr, und mehr Mahlzeiten sind kein Faktor dafür. 

Vielleicht hast du es falsch verstanden. Vielleicht ist es auf Leute bezogen, die wenig essen. Auf die würde es zutreffen, dass der Stoffwechel angekurbbelt wird, wenn diese wieder öfters essen würden. Aber wieder angekurbbelt auf seinen vorherigen normalen Zustand, und nicht etwa noch schneller

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Salzprinzessin
04.09.2016, 11:27

Ob das nun Einfluss auf den Stoffwechsel hat oder nicht .... Ich habe damit gute Erfahrungen während einer Diät gemacht: 3 Hauptmahlzeiten morgens, mittags und abends und 2 kleine Zwischenmahlzeiten (1 Stück Obst oder Gemüse z.B., Knäckebrot mit magerem Belag/Bestrich). Es kam kein Hungergefühl auf und ich war belastbar und fit.

0