Je älter desto weniger wahr freunde?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ne, ganz normal.
Jeder ist in seinem Leben so eingebunden, dass immer weniger Zeit bleibt.
Dann kommen vielleicht noch Familie und Kinder dazu, alles ist im Wandel.
Außerdem wird man auch noch anspruchsvoller.
Alles gut.
LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das das Recht normal ist...

In jungen Jahren hat man kaum was anderes zu tun als auch um seine Freunde zu kümmern.,.

Dann kommt irgendwann der erste feste Partner, der Job, eigener Haushalt etc... 

All das verbraucht Zeit, die man irgendwo anders einsparen muss, da fallen dann oft die ganzen "losen" Freundschaften als erstes Weg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke, das es sich eher so verhält, das man je älter man wird mehr ansprüche an eine freundfschaft stellt.
quasi mit steigender lebenserfahrung wird man wählerischer.

Aber im prinzip würde es ja schon reichen, wenn man nur einen einzigen wahren freund hat, wenn dieser dann tatsächlich das ist, was man von ihm erwartet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist richtig. Ich finde, dass man anfängt Prioritäten zu setzen und dann merkt man, dass manche Freunde nicht das sind, was man möchte. Ist aber auch in Ordnung meiner Meinung nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

das hat glaube ich nichts mit dem Alter sondern mit den Lebensumständen zutun. 

Je älter man wird desto mehr Verpflichtungen hat man eigentlich und somit logischerweise weniger Zeit für Freunde.

Ich kann mich nicht beschweren was Freunde angeht aber es ist wirklich schwer alle Freundschaften am laufen zu halten wenn man noch arbeiten geht usw. :)

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung