Frage von StressGedanken, 55

Japanreise - war jemand schon in der Ecke und weiß, was man im Umland so machen/ansehen kann?

Hallo,

mein Mann und ich machen im April 2 Wochen Urlaub in Japan und gehen langsam in die Planung. Die ersten 6 Tage werden wir in Tokio verbringen, die restliche Zeit in Kyoto und Umland. Wir haben uns für die erste Woche schon einige Dinge ausgesucht, die wir sehen wollen wie zB. Aokigahara (Wald). Diverse schöne Parks (ist ja Hanami-Zeit), Shinjuku und allersamt, was wir an kuriosen Läden und Orten finden konnten. Für die zweite Woche haben wir ein Japan-Railpass-Ticket, können dadurch mit allen JR-Zügen fahren (außer Shikansen). Der Verbleib selbst wird in Kyoto sein.

War jemand schon in der Ecke und weiß, was man im Umland so machen/ansehen kann? Wir haben einen lonely planet und ziehen den auch nochmal zu Rate, aber die Entfernungen der Orte kann man da nicht so richtig ausmachen und wir wollten nicht stundenlang im Zug verbringen, um den Urlaub zu verplempern. :) Wenn also jemand was weiß: immer her damit. :)

Antwort
von jungyukim, 36

Also, zunächst erstmal ist es möglich mit dem Japan-Railpass den Shinkansen zu nutzen. Einzige Ausnahme sind die "Nozomi" und "mizuho" Züge. Wohlgemerkt ZÜGE und nicht LINIEN. Es gibt nämlich mehrere Shinkansen Modelle. Und je nach Modell werden auf derselben Strecke verschiedene Bahnhöfe gestoppt. Im Grunde genommen könnt ihr aber mit dem Railpass so ziemlich jede Stadt in Japan erreichen (zumindest die wichtigsten)

So da wir das zunächst geklärt haben. Von Kyoto kann man den Hikari Shinkansen nutzen um nach Hiroshima zu fahren. Fahrzeit ca. 2Stunden. Dass Museum ist ziemlich interessant und direkt neben Hiroshima ist die Insel Miyajima wo man den Torii Schrein besuchen kann.

Hierbei lohnt sich eine Übernachtung in Hiroshima.

Wenn man Zeit und Geld hat, dann kann man die Strecke zurück nach Osaka/Kyoto mit Zwischenstopps machen z.B. in Okayama. Da gibt es eines der drei berühmten Gärten Japans - Korakuen.

Falls ihr nur in der Kansai-Region bleiben wollt, dann das Schloss in Osaka -welches jetzt fertig renoviert ist. Falls ihr Geld ausgeben wollt - Dann Wagyu bzw. Kobe-Fleisch in Kobe. Menü kosten so 50 Euro aufwärts.

Kommentar von StressGedanken ,

Vielen Dank für die Anregungen! :)

Hatte das mit den Shikansen vermutlich falsch verstanden, auch danke dafür.

Antwort
von OrgRon, 23

Die 6 Tage in Tokio sind super. Je nachdem was euch interessiert, würde ich aber etwas planen. Erste Anlaufstelle sollte aber auf dem Flughafen oder in Shinjuku die Touristinformation sein. Dort bekommt ihr kostenfrei einen deutschen Reiseführer, der sehr gut und hilfreich ist.

Meine Empfehlungen für Tokio sind:

  • diverse Aussichtspunkte wie: Skytree, Tokyo Tower, Shinjuku Rathaus, Roppongi Hills, WTC (da habt ihr schon mal an 5 Tagen was zu tun:)
  • Odaiba mit Palette Town, Diver City und der Rainbow Bridge
  • Shibuya 109
  • Sensoji Tempel in Asakusa, Meiji Jingu in Shibuya und Zojo-ji Tempel am Tokyo Tower
  • Japanische Gärten: Hamarikyu Garten, Happo-en, Kyu-Shiba-rikyu und Ostpark am Kaiserpalast (dieser ist kostenfrei)
  • Stadtteile: Akihabara (wenn ihr könnt unbedingt an einem Sonntag besuchen), Shinjuku, Shibuya, Asakusa
  • Ich denke, dass wären erstmal meiner Meinung nach die wichtigsten Highlights, welche ich empfehlen würde.

Wenn euch das nicht reichen solltet, kannst du dich gerne auch noch mal auf meinen Blog in der Japan Rubrik inspirieren lassen:

http://www.ploync.de/reisen/japan/

Brauchst du ansonsten noch Infos zu Tokio?

Kommentar von StressGedanken ,

Vielen Dank für den aufschlussreichen Kommentar. :) Falls mir noch was einfällt, frage ich gern nochmal nach. Werd mir aber erstmal alles ansehen und mit meinem Mann bequatschen. 

Achso: In Onsen sind Tätowierte abseits von Ryokans immer noch nicht so gern gesehen, oder? Wir sind beide tätowiert und die sind teilweise groß.

Kommentar von Balurot ,

Tätowierte Personen haben keinen Zutritt zu öffentlichen Bädern. Die Japaner machen da keine Ausnahmen. Das hat seinen Grund darin, dass in Japan bis in die Gegenwart nur die Yakuza (die japanische Mafia) tätowiert ist.

Wenn Eure Tätowierungen sichtbar sind, wenn Ihr normal angezogen seid, werdet Ihr wahrscheinlich auch bei der Einreise genauer gefilzt werden, weil die japanischen Behörden annehmen, dass Ihr einer verbrecherischen Organisation angehört.

Kommentar von OrgRon ,

Ja das ist richtig, wie Balurot schon sagt. Ich würde euch deswegen empfehlen, die Tatoos irgendwie zu verbergen wenn dies geht. 

In dem Bad in Odaiba in dem ich war, stand im Übrigen auch ein Hinweis diesbezüglich. Da wurde zusätzlich auch noch darauf hingewiesen, dass man auch nicht betrunken in das Bad darf. Mir erklärte ein Japaner, dass dies ein spezielles Problem der Russen sei, die gerne mal angeheitert in ein Bad wollen ;)

Kommentar von StressGedanken ,

Die Gründe sind mir bekannt (wobei ich das mit dem Alkohol zum Beispiel wieder nicht wusste :D). Hatte nur gedacht, die Regel sei über die Jahre für Gaijins ein wenig lockerer geworden :D

Ja, also verbergen kann man sie alle, würde in der Stadt aber gern drauf verzichten wollen (also nach der Einreise).

Antwort
von Shino202, 44

wenn ihr technick begeistert seid dann soltet ihr auf jedenfall zum akihabara gehen

Kommentar von haselnusskatze ,

Meinst du nicht "nach" Akihabara? Das ist ein Stadtteil, kein Gebäude ;D

Kommentar von Shino202 ,

mein ich ja und außerdem will ich ja auch mal nach japan reisen und deshalb lerne ich zurzeit japanisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten