Frage von Sahka6567, 163

Japanischer Ahornbaum (Burgund) hat trockene, schwach herunterhängende Blätter. Was kann das sein?

Das Bäumchen hat komische Einrisse in den Blättern, teils Löcher und die Blätter hängen einfach schlapp herunter. Im Internet finde ich keine Antwort auf Rad Problem.. Kann man ihn noch retten? :/

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Wannabesomeone, 119

Ich kenne mich jetzt nicht soo gut aus, aber benutzt ihr Dünger und wann wurde er das letzte mal umgetopft? Sieht für mich als Laie ein bisschen nach Mangel an Mineralstoffen o.ä. aus. Vielleicht einfach mal in einen größeren Topf umtopfen.
Wie steht es mit der Sonneneinstrahlung und wie oft wird er gegossen? Vielleicht hat er von etwas davon zu viel, vielleicht mal nachlesen.
Habt ihr Haustiere, die da eventuell dran knabbern oder hast du vielleicht Insekten darauf gesehen? Gegen haustiete: hoch stellen. Gegen insekten: ab zum Floristen (die haben meiner Erfahrung nach mehr Ahnung als die in der Gartenabteilung im Baumarkt ) ausserdem können die dir auch bestimmt bei der Diagnose weiterhelfen ;)

Antwort
von GanMar, 92

Mal eine möglicherweise vollkommen überflüssige Frage: Der Baum wurde hoffentlich nur zum Fotografieren ins Haus geholt, oder? Der muß nämlich draußen stehen und sollte möglichst vor direkter Sonne in den Mittagsstunden geschützt sein.

Kommentar von Sahka6567 ,

:// Der steht seit längerem im Haus da es die letzten Tage nur gehagelt und geregnet hat..

Kommentar von GanMar ,

Dann suche einen Platz, der vor starkem Hagel etwas schützt. Im Haus ist die Luft zu trocken, das belastet den Baum und macht ihn in der Folge auch anfällig für Schädlinge.

Der Fächer-Ahorn (Acer palmatum) ist ein Baum für den Garten. Er braucht es hell, aber keine "Solarienqualität". Wenn ein Hagelschauer mal alle Blätter abschlägt, dann treibt ein gesunder Ahorn innerhalb kurzer Zeit einfach neue Blätter aus. Wenn Bäume das nicht könnten, wären sie schon lange ausgestorben. Sie können ja bei schlechtem Wetter nicht einfach ins Haus gehen.

Der Gartenboden sollte gut durchlässig sein, ist er zu fest, muß er durch Zugabe von "scharfem Sand" oder Lavagranulat etwas verbessert werden. Bleibt der Boden bei Euch nach Regen sehr lange naß, dann hebt ein großes Pflanzloch aus, etwa 50 cm tief und gebt unten knapp 15 cm Mischung aus sehr grobem Sand und Kies hinein.

Kommentar von Norina1603 ,

Genau so!

Antwort
von levent200g, 92

Kommt drauf an,musst sorgfältig pflegen aber trotzdem kann sie auch kaputt gehen...

Kommentar von Sahka6567 ,

Bringt mir jetzt nicht wirklich viel die Antwort..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community