Japanische Grammatik. ni oder o(wo)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da muss man Balurot-san vollkommen recht geben. Hier wäre aber vielleicht eine Erklärung möglich:

Der Verbtyp "xxx-suru (= xxx-tun/machen)" hat manchmal schon eine sehr deutliche Akkusativ (= xxx)-suru (= geben)-Struktur. Statt "kisu-suru (= küssen)" kann man auch "kisu o suru (= einen Kuss geben)" sagen, statt "denwa-suru (= anrufen)" auch "denwa o suru (= einen Anruf geben)". Das obligatorische indirekte Objekt 'wem, an wen' könnte dann nur im Dativ (-ni) stehen.

MfG  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einige Verben, die verlangen andere Partikel, als wir erwarten würden. Mich hat immer verwundert, dass sawaru (berühren) mit ni funktioniert. Ich hätte wo erwartet. Aber so ist es halt. Es gibt ja auch im Deutschen viele Verben, zu denen Präpositionen gehören, die Leuten mit einer anderen Muttersprache befremden. Ich habe einen Freund, der aus den USA kommt. Er sagt immer "Präpositionen sind Glückssache!"

Wenn es im Textbuch so steht, dann wird es wohl stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soranix96
30.10.2016, 16:45

Vielen danke für die Antwort. Dachte das es eine Regel gibt, die besagt, warum es so ist. Dann heißt es wohl alle Ausnahmen auswendig lernen. Denkst du in dem Satz liegt es an dem Verb oder am Satz selbst das nie statt o verwendet wird ? Und bedeute es das man denn Satz gleich übersetzt wie denn oberen ? 

1

Was möchtest Du wissen?