japan wohnen für 6 bis 12 monate?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sicherlich kannst du in Japan ein Working-Holiday oder aehnliches machen, da du aber keine nennenswerten Faehigkeiten hast (Universitaetsabschluss, hohe Japanischkenntnisse, in Japan gebrauchte Fertigkeiten) wird es mit der Jobsuche sehr wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass dich niemand einstellen wird.

Warum sollte das auch jemand tun? Fuer Handlangerjobs gibt es auch genug Japaner, aus denen man auswaehlen kann. Und da kann man sich sicher sein, dass man sich mit ihnen vernuenftig unterhalten kann und sie nicht nach ein paar Wochen wieder verschwinden.

Zwar bietet Japan diese System an, allerdings hat das Land selber sehr wenig Interesse daran, da Auslaender hier immer noch eine Seltenheit sind und der japanische Kunde nicht unbedingt von solchen bedient werden moechte, da es nicht selten zu Missverstaendnissen kommt, die im servicesuechtigen Japan schnell ein boeses Ende nehmen koennen.

Man kann also nicht einfach so in ein Restaurant gehen und dort auf Englisch fragen, ob man spuelen darf. Sicherlich wird es Orte (insbesondere in Tokyo) geben, wo das moeglich ist, aber darauf bauen sollte man nicht.

Darueber hinaus solltest du beachten, dass du, selbst mit einem Job, taeglich schon sehr lange arbeiten muesstest, um einen normalen Lebensunterhalt bestreiten zu koennen. Diese Jobs werden meistens baito sein, mit einem Stundenlohn von 800 bis 1000Yen. Wie oft man dann woechentlich eingesetzt wird, ist auch fraglich. Ich hab seinerzeit in einem Restaurant in guten Monaten 90.000Yen gehabt, in der Regel um einiges weniger. Da bleibt dann nach Abzug der Fixkosten nicht mehr viel uebrig.

Fuer ein Working-Holiday in Japan empfehle ich daher immer (gerade bei Leuten, die kein Japanisch koennen), dass man so viel Geld mitnimmt, dass man den gesamten Aufenthalt auch ohne Job bestreiten koennte. Mit wenig Freizeitgestaltung und Sparsamkeit, koennte man (in einer eher laendlichen Gegend) fuer ein Jahr sicherlich mit 12.000Euro (ohne Flug und Versicherungen) hinkommen. Man tut aber natuerlich gut daran, noch sehr viel mehr vorzubereiten.

In der Schule, in der ich arbeite, kosten einjaehrige Sprachkurse ungefaehr 660.000Yen (ohne weitere Gebuehren, wie Einschreibegebuehr und Lernmaterialien). Sicherlich sollte man fuer einen einjaehrigen Sprachkurs an die 10.000Euro einplanen (natuerlich dann zusaetzlich noch die oben erwaehnten 12.000Euro fuer den Lebensunterhalt und natuerlich dann noch Fluege und Versicherungen). Meldet man sich in einer Sprachschule an und geht dann mit einem Schuelervisum nach Japan, dann darf man nebenher nur dann arbeiten, wenn man sich eine zusaetzliche Bescheinigung beantragt. Damit darf man dann woechentlich an die 20 Stunden arbeiten. Man kann sich sicherlich denken, wie weit man dann damit kommt.

Deine Ausbildung solltest du allerdings NICHT abbrechen!! Sie wird dich alleine zwar nicht nach Japan bringen koennen (in der Regel gibt es ohne Universitaetsabschluss keine Jobs fuer Auslaender), aber sie wird dir eine gute Zukunft ermoeglichen koennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.work-and-travel-japan.de/
Schau mal hier :) Die Seite ist echt schon mal super informativ und sollte alle deine Fragen erklären.
Falls es noch Unsicherheiten geben sollte, stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was wäre so das start budget um diese work&travel zu beginnen? kann mir jemand ne ungefähre summe sagen? angenommen ich möchte mit einer organisation arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausbildung abbrechen, uh, das solltest du dir gut überlegen.

Es gibt so genannte Work&Travel Organisationen, die eine enorme Hilfe sind, alles zu organisieren. Es ist jedoch etwas anderes, als dort richtig zu wohnen, eigenständig, je nach Organisation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?