Frage von Rika15, 106

Japan im 1. und 2. Welkrieg?

Ich muss zu diesem Thema eine Schreibarbeit abgeben und bin mir trotz Recherche nicht im Klaren, was da eigendlich von ersten Welkrieg in Japan bis zum zweiten passiert ist.

Japan ist durch die Modernisierung erfolgreich im Handel und Kolonien gewesen, doch sie wollten das Land noch erweitern. Deshalb wollten sie Korea haben, was einen Krieg mit China geführt hat und später noch zu einem russisch-japanischen Krieg. Nun weiß ich nicht weiter! Könnte mir jemand den Übergang in den zweiten WK erklären? Was passierte danach?

Antwort
von Kharon, 51

Ok, ich hole jetzt etwas weiter aus als den 1. und 2. Weltkrieg, aber ohne die Zusammenhänge finde ich Geschichte schwer verständlich. Ich versuche mal etwas zu beleuchten, was in der Zeit passierte und warum.

1894 gab es in Korea ide sogenannt Tonghak-Aufstand: die Bauern erhoben sich mit Waffen die Regierung. Da sowohl China als auch Japan das Recht hatten, Truppen nach Japan zu entsenden, schickte beide die jeweilige Armee um den Aufstand niederzuschlagen. Die Länder konnten sich da schon nicht leiden, und provozierten so einen von beiden gewollten Krieg.

Der 1. Chinesisch-Japanische Krieg ging dann von 1984-85. Die Japaner gewannen und so standen ihnen laut Friedensvertrag Gewinne von Seiten Chinas zu: Geld aber auch Teile des Landes selbst wie z.B. die Halbinsel Liaodong in der Mandschurei.

Russland, Frankreich und China passte das allerdings überhaupt nicht, und sie zwangen Japan mehr oder minder diese Gewinne aufzugeben, da sie Angst hatten, was passieren würde, wenn Japan einen Sitz auf dem asiatischen Festland hätte. Das nennt man die Drei-Mächte-Intervention.

1904-1905 war der Russisch-Japanische Krieg, den man als ersten "modernen" Krieg betrachtet, sowohl wegen der benutzten Waffen als auch wegen der Kriegsberichterstattung, die es vorher so nie gegeben hatte. Die Japaner traten den Russen sehr böse in den Hintern, unter anderem weil sie die bessere Technologie und Strategie hatten.

Dieses Mal bekamen die Japaner ihre Halbinsel Liaodong und den Hafen Port Arthur den sie angriffen hatten. Allerdings bekamen die Japaner von den Russen kaum Reparationszahlungen (der Krieg was recht teuer gewesen), was im Land von vielen als Schande angesehen wurde.

Nach dem Ende des Krieges hatte Japan allerdings so ziemlich die Macht über Korea, und erklärte sich praktisch zu dessen Vormund. 1910 hat man das Land dann ganz annexiert und zur japanischen Kolonie erklärt.

1914-1918 war der 1. Weltkrieg, da haben sich die Japaner im Prinzip nur mehr Inseln unter den Nagel gerissen - meistens von Deutschland. An China wurden Forderungen gestellt, welche Landgebiete Japan denn gerne von ihnen hätte, aber die Chinesen hat das natürlich wenig interessiert.

Im September 1931 kam es in der Mandschurei zum Mukden-Zwischenfall. Die Japaner hatten sich in der Südmandschurei nämlich eine tollen Eisenbahnlinie gebaut, auf die es einen "Anschlag" gab. Dieser war von der dort stationierten japanischen Armee inszeniert wurden, die schoben den Anschlag aber den Chinesen zu. Als Vergeltung griffen die Japaner dann die Chinesen an und eroberten bis 1932 schnell die gesamte Mandschurei (in China war zu der Zeit Bürgerkrieg).

Der Völkerbund (Vorgänger der UN) ermittelte das und kam zum Schluss, dass die Japaner in der Mandschurei praktisch alles kontrollierten obwohl sie es nicht sollten. Die Japaner interessierte das nicht, sie traten 1933 aus und ignorierten den Völkerbund.

Am 7. Juli 1937 kam es zum Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke, wo aus irgendwelchen Gründen japanische und chinesiche Soldaten aufeinander schossen. Keiner weiß, wer anfing, aber weil sie eh schon dabei waren machten sie weiter. Nun standen sich die Armeen gegenüber und es kam zum 2. Chinesisch-Japanischen Krieg bzw. dem Anfang des 2. Weltkriegs in Asien.

Das ist so die grobe Japanische Geschichte vom Anfang des 20. Jh. bis zum WWII. Wenn dir immer noch etwas unklar ist bzw. du noch Fragen hast dann immer her damit.

Kommentar von Rika15 ,

Ach du meine Güte, dankeschön! Du hast gerade mein Leben gerettet! Vielen Dank für diese Mühe, die du in den umfangreichen Text investiert hast! Ich werde mich vielleicht nochmal melden und Fragen stellen, wenn es dir nichts ausmacht ;)

Kommentar von Kharon ,

Kein Problem. Das ist Teil meines Studiums, ich muss das wissen xD Frag ruhig, ich helfe dir gerne.

Kommentar von Rika15 ,

Danke schön :3
Hier die nächste Frage:
Wie haben die Japaner während dem Dreierpakt mit dem Deutschen Reich und Italien mit Amerika gekämpft?
Nachdem Italien und das Deutsche Reich kapituliert haben, kamen diese Kamikazes zum Einsatz, danach der Rückschlag amerikanischer Seits mit den zwei Atombomben. Was geschah aber während dessen? Also alles vor 1945?

Kommentar von Kharon ,

Ich versuche mal, das "kurz" zu erklären ;)

Japan stieg in den Krieg mit dem "Westen" erst im Dezember 1941 mit dem Angriff auf Pearl Harbor ein, da die USA ihnen Mitte des Jahres den Ölhahn abgedreht hatten. Die Japaner brauchten dieses Öl um den Krieg fortzusetzen, aber die Amis gaben es ihnen nicht weshalb es schlussendlich zum Angriff auf den Stützpunkt kam.

Ab dann lieferten sich die Amerikaner und die Japaner heftige Seeschlachten, die sich anfangs zu Gunsten der Japaner entschieden. Sie eroberten nis 1942 Korea, Teile Chinas, die Philippinen, Thailand, Indonesien usw.

In der Schlacht von Midway im Juni 1942 verlor Japan allerdings 4 Flugzeugträger, und ab dann waren die Amerikaner auf dem Vormarsch.

Man muss verstehen, dass die USA und Japan den jeweils anderen der eigenen Bevölkerung stets als Monster präsentierten. Japanische Kinder hatten Angst vor den bösen "Dämonen" aus dem Westen, und die Mehrheit der Menschen glaubte, dass die Amerikaner ihnen grausamstes antun würden, sollten ihre Soldaten je auf den japanischen Inseln landen.

Im Kampf sterben war besser als in die Hände der Amerikaner zu fallen – unter anderem deshalb gab es auch die Kamikaze-Piloten.

1943 und 1944 eroberten die USA langsam aber sicher alle Inseln zurück, die die Japaner besetzte hatten (was im Prinzip der ganze Pazifik war). Die konzentrierten sich stattdessen auf China und trieben dort munter die Invasion vorran.

Ab 1944 waren die USA den Japanern allerding so weit nahe gekommen, dass sie die Städte der japanische Hauptinsel (Honshu) praktisch dauerbombardieren konnten. Dies traf vor allem Tokyo, aber auch andere Städte wie Osaka.

Die bedingungslose Kapitulation der Deutschen war am 7. bzw. 8. Mai 1945.

Die USA bombten unterdessen fröhlich weiter, was zusammen mit Lebensmittelknappheit und schlechten Ernten hunderttausende Menschen tötete. Im Juni waren sie außerdem bis Okinawa vorgerückt, der letzten Inselkette vor den japanischen "Hauptinseln".

Am 27. Juli verabschiedeten die Allierten die Potsdamer Erklärung, in der sie Japan ebenfalls zur bedingungslosen Kapitulation aufriefen ... or else.

In Japan hatte man allerdings noch immer sehr große Angst, was nach der Kapitulation passieren würde. Viele wichtige Politiker hatten vor allem Angst um den tennou (den japanischen Kaiser) und wollten nur kapitulieren, wenn die Alliierten ihnen dessen Unversehrtheit und das Fortbestehen der Kaiserlinie/-regierung zusicherten.

Verhandlungen scheiterten, und die beiden Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki wurden abgeworfen (6. und 8. August).

Das brach sowohl die Moral des japanischen Volkes als auch den Willen vieler Würdenträger. Sogar der Kaiser selbst war für die Kapitulation, und zu der kam es dann auch am 2. September 1945. Es unterschrieb diese allerdings nicht der Kaiser selbst, sondern nur der Außenminister.

Random fact: WWII dauerte deswegen offiziell vom 1. September (1939) bis zum 2. September (1945). Ist so leicht zu merken.

Kommentar von Rika15 ,

Lieeeeeeeeeeeeeeeebe Kharon,
Danke für deine unbeschreiblich große Hilfe. Ich weiß nicht, wie ich dir danken soll, ich komme dank dir jetzt total viel weiter! Toll, dass du so viel weißt und den ganzen Kram nicht nur für dich behältst sondern anderen armen Leuten hilfst, die Probleme mit ihrem Report haben ;)
Vielen Dank nochmal!

Kommentar von Rika15 ,

Unbeschreiblich, das ganze Wissen! Was studierst du?

Kommentar von Kharon ,

Japanologie ;)

Kommentar von Rika15 ,

Toll! ;) Viel Glück weiterhin mit deinem Studium :)

Antwort
von keichi1, 21

Fakt ist, dass die Japaner im 2. Weltkrieg Kriminelle waren, besonders in China haben sie Menschenexperimente durchgeführt (einheit731), Frauen vergewaltigt haben, Massenhinrichtungen waren in ganz China... Und vieles mehr kannst du bei Wikipedia nachschauen( ist leicht zu finden )
Und heute werden die neue Generation in Japan beigebracht, dass die Kriegsverbrecher Helden waren und sie keine Schuld haben....

Kommentar von Rika15 ,

Das ist mir bereits bekannt und das ist durchaus furchtbar. Meine Großeltern haben mir immer davon erzählt, da sie selber den zweiten Weltkrieg miterlebt haben und sehen, dass die japanische Regierung darüber keine Aussagen macht. Was wir als neue Generation machen sollten, ist, sich bei China zu entschuldigen! Das ist das mindeste, was wir Japaner machen müssen.

Kommentar von keichi1 ,

Nein, die neue Generation hat keine Schuld daran was dem Krieg betrifft, es gibt keinen Grund für die sich zu entschuldingen. Schuld bei der Sache ist die Japanische-Regierung, die für das gegenseitige hassen sorgen.. Also ja, von der Regierung erwartet man eine Entschuldigung...und das seit Kriegsende.

Kommentar von Rika15 ,

Stimmt, die Bürger an sich tragen keine Schuld und auch ehrlichgesagt nicht mehr diesen Hass auf sich gegenseitig.
Dieser Abe sollte zurücktreten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community