Frage von Stefanhw, 88

Jahresabrechnung Strom 2016 viel zu hoch?

Hallo meine Freundin hat am 22.04.2016 Jahres Abrechnung vom Strom Anbieter erhalten dort steht Verbauch : 2.770 kWh Berechnungszeitraum vom 11.04.2015 - 07.04.2016 Forderung 885,13 Euro

Jetzt habe ich mir mal die Jahres Abrechnung aus dem Jahr 19.05.2015 Angeschaut dort steht : Verbauch : 881 kWh Berechnungszeitraum vom 01.04.2014 - 10.04.2015 Forderung 349,73 Euro

Irgend was passt doch da nicht ,kann ja nicht sein das der Strom Verbauch in einem Jahr sich verdreifacht hat!!!

Mehrfach wurde jetzt gefragt und gesagt das keine weitere Daten vorliegen

Warmwasser Heizung wird nicht mit Strom benutzt

Wir haben in unserem Konsum nicht geändert

Aussehr das ich alles aus mache was nicht gebraucht wird, Geräte die über Standby Laufen könnten ziehe ich die Stecker.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 41

da hier keine weiteren daten zu grunde liegen. sprich, wie viele personen seit ihr, habt ihr eine elektrische warmwassebereitung? machst du homeoffice? wie oft bist du daheim etc...

kann ich nur schwer sagen, was hier nicht stimmt. fakt ist aber dass 831 kWh in einem Jahr ein wirklich extrem niedirger verbrauch sind. da muss man schon sehr asketisch gelebt haben... also nicht kochen, keine Musik, kein fernsehn, kein PC, kaum Licht... da sind 2.770 kWh jedenfalls schon realistischer...

lg, Anna

Kommentar von Stefanhw ,

Und genau da ist das Problem , ich sehe ein das 831 recht niedrig ist. Und wir können die Forderung auf einen Schlag nicht Zahlen das sind über 400 Euro die man einfordert. Und glaube auch das die in denn Abrechnung was Falsch gemacht haben. Und jetzt haben wir das nach sehen und wissen nicht wie wir das Zahlen sollen..

Kommentar von Peppie85 ,

ich glaube ich habe hier das leise gefühl was schief gelaufen ist. warscheinlich ist auf grund eines ablesefehlers das Jahr 2015 zu niedrig taxiert worden. das hat sich nun korregiert. 

es KANN also duchaus sein, dass hier unterm strich alles richtig ist.

ihr solltet euch auf jeden fall zu erst mal mit dem anbieter in verbindung setzen und um aufklärung bitten. sollte sich das als richtig erweisen, würde ich gleich nach ratenzahlung fragen.

verweigert der energieversorger das, dann fürchte ich, müsst ihr kreativ werden. darlehen, gehaltsvorschüsse etc... das ist alle mal billiger, als es auf eine stromsperre ankommen zu lassen.

lg, Anna

Antwort
von GuenterLeipzig, 57

Zunächst sollte geprüft werden, ob die in beiden Abrechnungsjahren zugrunde liegenden Basisdaten belastbar sind.

So könnte es zum Beispiel sein, dass in der Vorjahresrechnung der Basiszählerstand bzw. Jahresablesungszählerstand nicht auf einer Ablesung sondern auf einer Schätzung bestehen.

Das führt dann natürlich in den Folgejahren zu Verwerfungen, wenn diese auf einer tatsächlichen Ablesung beruhen, also auch hier keinerlei Schätzungen vorgenommen wurden.

881 kW/a nicht so ohne Weiteres erreichbar. Hier muss man seinen Haushalt schon massiv energetisch durchgestylt haben und das Nutzerverhalten entsprechend angepasst haben.

Günter

Antwort
von heide2012, 49

Erstens kann sich eventuell der Strompreis während dieses Zeitraums erhöht haben.

  Zweitens gab es schon letztes Jahr eine Nachforderung. Sie hätte vielleicht den monatlichen Abschlag schon letztes Jahr anheben lassen sollen.

Der Mehrverbrauch kann entstanden sein durch:

Tatsächlichen Mehrverbrauch durch mehr Wäsche, mehr kochen, Gefrier-Kühlschrank schon ewig nicht mehr abgetaut usw. Du schreibst auch nicht, wie Warmwasser erzeugt und  geheizt wird.

Fremdverbrauch (Treppenhausbeleuchtung?)

Defekten Zähler.

Kommentar von Stefanhw ,

Sie hat Letztes Jahr über 340 Euro zurück bekommen, und wurde mit einer Neuen Abschlagszahlung berechnet 29 Euro im Monat . Bezahlt hat Sie jeden Monat aber 40 Euro. Treppenhaus;Warmwasser,Kühlschrank ist auftaut,wir Essen immer noch am Tag 1ne Warme Mahlzeit,nein es gibt nicht mehr Wäsche wird sind immer noch 2 im Haus. Und nein wir sitzen nicht denn ganzen Tag zu hause. Es hat sich nichts verändert wir Nutzen noch immer so viele Elektroh geräte wie vorher.

Antwort
von berlina76, 53

Habt Ihr warmwasser über strom?

Wie groß ist die Wohnung? Bist du vielleicht jetzt öfter mal da?

900 kwh erscheint mir für einen Jahresbedarf etwas wenig. vielleicht wurde um einen Tausender zuwenig abgelesen(Zahlendreher) und der Fehler gleicht sich dies Jahr wieder aus.


Kommentar von Stefanhw ,

Warmasster ist nicht über Strom, 59 qm es hat sich nichts geendert wir Leben noch immer so wie vorher.

Kommentar von berlina76 ,

Dann würd ich auf den Zahlendreher Tippen.

Wir haben eine ähnlich große Wohnung. Warmwasser über Strom. Wir wissen das der Durchlauferhitzer etwa 1000 kwh/jahr braucht. Bleiben 2000 kw/h an normalen Stromverbrauch. Wobei wir beide Arbeiten und selten zuhaus sind der TV selten bis gar nicht an ist auch nicht auf Standby. 

Kommentar von Stefanhw ,

Ich glaube auch das die Letztes Jahr zu wenig abgerechnet hatten 881 kWh ist tatsächlich viel zu Wenig. Allerdings können wir denn Betrag nicht voll Zahlen...

Kommentar von berlina76 ,

Dann redet mit eurem Stromanbieter und vereinbart eine Ratenzahlung.

Antwort
von ArminSchmitz, 46

Natürlich kann das sein: Neuen Fernseher angeschafft? Mit dem Gaming-PC Tag und Nacht gedoodelt? Um nur einige Beispiele zu nennen.

Um Klarheit zu schaffen wirft man zunächst mal einen Blick auf den Stromzähler. Ist der richtig abgelesen worden? Dann geht man durch, welche Elektrogeräte man neu angeschafft hat.

Kommentar von Stefanhw ,

Ja wir haben einen Neuen Fernsehr , Und der Pc wird noch immer so genutzt wie vorher! ansonsten hat sich so nicht viel getan, Wir haben noch immer so viel an wie vorher .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community