Frage von ErdbeerCookie92, 132

Jahrelang unbemerkt vom Chef "beklaut" worden, was tun?

Hi zusammen :)

Unser GF ist jetzt in den Ruhestand gegangen.... Und mir liegt was auf dem Herzen, was mich sehr nervt, was die anderen aber scheinbar nicht so interessiert...

Es ist so: Wir haben bei uns eine Kaffeekasse und da zahlt jeder für jeden Kaffee nen gewissen Betrag ein. Ich dachte immer, das Geld wird verwendet, um Kaffee zu holen (Macht ja auch Sinn) Die Kasse war auch immer mal wieder leer. Da immer Kaffee und alles da war, war das auch ok.

Als ich dann irgendwann die Verantwortung über die Bargeldkasse (also die "normale" Geschäftskasse, nicht die Kaffeekasse) bekommen hab, hab ich gemerkt, dass der Kaffee immer daraus auf Beleg gekauft wird... Also direkt über das Unternehmen bezahlt.

Also hab ich meine Kollegen (wir sind nur eine Hand voll Leute) mal gefragt, was denn mit der Kaffeekasse immer passiert, wenn die geleert wird. Die meinten dann, davon geht der Chef Kaffee kaufen. Ich habs denen dann erklärt, dass das nicht der Fall ist und dass das vom Unternehmen, nicht vom Kaffeegeld bezahlt wird. Die haben nicht so recht verstanden was ich meine und weiterhin steif und fest drauf beharrt, dass das ja von dem Geld bezahlt wird...

Naja... Ich dachte dann immer, irgendwann wird ers vielleicht mal einzahlen oder so... Und hab das Thema verdrängt.

Bis jetzt, nachdem er gegangen ist, kam nie was. Die Kaffeekasse wurde an seinem letzten Tag nochmal geleert, aber der Kaffee + Zubehör wurden weiterhin immer von der Bargeldkasse bezahlt.....

Was würdet ihr an meiner Stelle jetzt tun? Ich bin zwar erst knapp unter 2 Jahre hier, aber ich seh es irgendwie nicht ein, dass ich meinem Ex-Chef (den ich ohnehin nie besonders leiden konnte und der sich sowieso wo es nur ging irgendwelche Sonderzahlungen usw. gemacht hat... und zwar nur sich, von wegen mal Urlaubsgeld an die MA, immer nur schön an sich!) jetzt 2 Jahre lang Geld in den privaten Geldbeutel geb! Hätte ich das gewusst, hätte ich keinen Cent bezahlt....

Das Problem: Die anderen kapieren es immer noch nicht! Die sind immernoch der festen Überzeugung, dass das Geld rechtmäßig für Kaffee ausgegeben wurde... (Die zahlen da teilweise schon seit 20-30 Jahren da ein) Und wenn ich da alleine was sag, bringts ja auch nichts...

Bringts überhaupt noch was, dazu nochmal was zu sagen? Es geht ja nicht um die mega Beträge, aber es geht mir ums Prinzip!

(Der Witz ist ja, dass er vor ein Paar Jahren mal den Kaffeepreis anheben wollte. Haha, sehr geil....)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Funfroc, 51

Kannst du beweisen, dass das Geld in seinen Privaten Geldbeutel gegangen ist? Wurde das Geld vielleicht, wenn ein gewisser Betrag drin war, aufs Firmenkonto eingezahlt?

Wenn du keinen vollständigen Einblick in die Buchhaltung hast und es nicht beweisen kannst, würde ich persönlich die Finger davon lassen.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Ich mach hier die Buchhaltung, das hätte ich mitbekommen. Das Geld wurde niemals irgendwo einbezahlt.... (Deshalb hab ich ja auch immer mitbekommen, wenn er mal wieder ein Bonus oder Urlaubsgeld oder was weiß ich "bekommen" hab, während die MA nichts bekommen haben...)

Beweisen kann ichs selbstverständlich nicht... Ich hab nur die Kaufbelege in unserem Kassenordner und quasi die "Bestätigung", dass er Geld aus der Bargeldkasse geholt hat. Aber bei sowas wie ner Kaffeekasse unterschreibt man ja nicht, wenn man da was einzahlt oder was rausholt... Im Normalfall ist das nicht nötig....

Antwort
von experience56, 46

Das ist etwas schwierig, aber:

Im Grunde hat der GeFü nicht euch, sondern die Firma betrogen, denn ihr habt Geld bezahlt und als Gegenwert Kaffee bekommen. So weit, so gut.

Noch ein Aber:

Wenn er jetzt das Geld aus der Kaffeekasse einsteckt und den Kaffee mit Firmengeldern bezahlt, dann betrügt er dadurch die Firma, außer es ist im Budget eine gewisse Summe für die Kaffeeversorgung vorgesehen.

Und das letzte Aber:

Wenn das so ist, betrügt er doch wieder euch, weil euch eigentlich Gratiskaffee zusteht, er aber Geld dafür einsackt, das ihm nicht zusteht.

Noch komplizierter wird es, wenn ihm die Firma gehört, dann kann er das so handhaben, wie er will und kann auch den Kaffee bezahlen, wie er will, wenn er die Gelder ordnungsgemäß verbucht.

Antwort
von SW4GER, 58

Ich weiß nicht wie groß das Unternehmen ist aber bei kleineren Unternehmen kann ich mir gut vorstellen das dies gemacht wurde um Steuern zu Sparren. Also das heißt ihr bezahlt ihm den Kaffee zu einem geringen Preis und er Kauft ihn über das Unternehmen so zu sagen steuerfrei das ist aber allgemein etwas suspekt da es da deutlich elegantere Lösungen gäbe

Antwort
von Nassuri, 62

Wahrscheinlich haben die kein Bock großen Wind zu machen. Das was du machen kannst ist Ihn wegen Untreue anzuzeigen aber natürlich musst du das beweisen können. Der Nachteil ist das du dann bei deinen Kollegen einen schweren Stand haben könntest.

Antwort
von xweeper, 23

Ich denke der Streitwert rechtfertigt den Aufwand bzw. die Unannehmlichkeiten die dadurch entstehen würden bei weitem nicht. Lass den alten Mann seinem Ruhestand genießen und ärger dich nicht.

Antwort
von Rosswurscht, 51

Da würde ich Ärger und finaziellen Schaden abwägen.

Wenns "nur" ein paar Mark sind würd ichs abhaken, das wär mir der Stress nicht wert.

Aber das die Kollegen das nicht checken wundert mich am meißten!??!

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Wundert mich auch... Aber die haben mit sowas wie Kassenführung und allgemein alles, was zahlen angeht, nicht so den Überblick (ich bin die einzige kaufmännische Vollzeit-Kraft)

Die sehen nur: Chef leert Kaffeekasse, Chef holt Kaffee, also wirds wohl passen...

Wenn die mir dann erklären, wieso das ja passt, reden die mit mir als wär ich in der Geschichte jetzt der Trottel, ders nicht kapiert... Deshalb hab ichs irgendwann aufgegeben...

Kommentar von Punica08 ,

Japp, ich habe mich auch bereits gefragt, ob die Aussage "Erst aussteigen nachdem der Zug hält" für Menschen wie diese aufgenommen wurde...

Antwort
von Losch95, 22

Dies wurde gemacht um Steuern zu Sparren. Er nimmt es und zahlt es in die bar in die Geldkasse.

Also das heißt ihr bezahlt ihm den Kaffee zu einem geringen Preis und er Kauft ihn über das Unternehmen so zu sagen steuerfrei.

Ist bei uns im Geschäft so.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Er zahlt es eben NICHT in die Bargeldkasse. Darum gehts ja... Das dacht ich immer, aber das tut er ja nicht...

Antwort
von Punica08, 47

Ist ja wirklich ziemlich dreist, aber so blöd es klingt ... jetzt isses eh vorbei. Wenn du weißt, das es wirklich nicht für Kaffee ausgegeben wird, zahl nichts mehr ein - notfalls gibt es ja Thermokannen - dann bringste dir halt deinen Kaffee selbst mit, falls jemand meckert.

Antwort
von KeinName2606, 25

Um was für ne Summe handelt es sich denn pro Jahr? Immerhin müsstest du es auch beweisen können...

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Wie gesagt, es geht nicht um sonderlich viel Geld... Ein Kaffee kostet 15 Cent bei uns, wenn man also 3 am Tag trinkt bei 225 Arbeitstagen im Jahr (alles geschätzt) wären wir bei knapp über 100 €.... 

Beweisen geht schlecht, es hat keiner nen Nachweis, dass er das Geld immer genommen hat...

Ich wollte wenn dann eher was zu IHM sagen... Aber ich weiß nicht, ob das jetzt noch was bringt....

So im Nachhinein bereu ich es, dass ich nicht ihn mal gefragt hab, was eigentlich mit der Kaffeekasse passiert... nur dass ich seine Reaktion seh...

Antwort
von Ruokanga, 33

Beweise, wie das Geld tatsächlich verwendet wurde. Wenn er das Geld aus der Kasse in das Firmenkapital gebucht hat, und dann das selbe Geld wiederverwendet hat, um Kaffee zu kaufen, ist das nur Umgebucht, kommt auf's selbe raus. Betriebsrat fragen geht auch.

Kommentar von ErdbeerCookie92 ,

Ne, da wurde echt nichts einbezahlt /umgebucht oder so. Ich mach die Buchhaltung, deshalb hätte ich das mitbekommen.

Antwort
von Eric3312, 46

Geh zur Polizei und melde es 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community