Frage von hopfull, 193

Jahre lange Lüge endlich beichten?

Hallo liebe Leute ich brauche unbedingt einen Rat... Meine situation hat vor 4 Jahren angefangen als ich meinen Freund kennengelernt habe hier haben meine Eltern ihn aufgrund seiner Herkunft und seiner 5 Jahre altersunterschied zu mir nicht akzeptiert. Für sie war klar ich darf ihn nie wieder sehen und muss ihn vergessen von ihnen kam auch nie wieder ein Wort darüber. Ich habe mich also weiterhin heimlich mit ihm getroffen und mitterweile führe ich eigentlich ein Doppelleben. Jetzt ist es nun endlich an der Zeit das ich alles sagen möchte und zu meinem Freund stehen möchte. Nur wie sage ich ihnen das ? Die Beziehung zu meinen Eltern ist eigentlich gut bis auf dass das sie nichts von meinem zweiten Leben wissen. Es wird wahrscheinlich in einem riesen Familienstreit enden und ohne happyend. Und es macht mich einfach nur mehr fertig 4 Jahre lang zu lügen. Ich werde 21 Jahre alt und wi mein Leben endlich mal selber Leben ! Ein weiteres Problem ist ich werde in 1 Monat ausziehen und mit meinem Freund zusammen ziehen auch davon wissen sie noch nichts ... Die Situation macht mich psychisch einfach schon so fertig ! Habt ihr schon einmal so etwas durchgemacht? Wie seit ihr vorgegangen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von conelke, 32

Eltern sind wie sie sind...sie haben ihre Meinungen und Vorstellungen - meistens zum Wohle des Kindes. Sich in jemanden zu verlieben, dafür kann man nichts und Dein Verhalten Deinen Eltern gegenüber zeigt lediglich, dass sie Dich zu etwas gezwungen haben, dass Du nicht  mit Deinen Gefühlen vereinbaren kannst. Das ist einfach nur menschlich. Du bist mit Deinem Freund mittlerweile 4 Jahre zusammen und zeigst Deinen Eltern damit, dass es doch funktioniert - auch wenn sie damals anderer Meinung waren oder sich einen anderen Jungen/Mann an Deiner Seite vorgestellt haben. Wir leben in Deutschland, Du bist volljährig und darfst selbst entscheiden, mit wem Du zusammen sein möchtest und wen Du lieben möchtest. Du hast eine schwere Zeit hinter Dich gebracht und dies sollte nun ein Ende haben. Ich an Deiner Stelle würde mich mal mit Deinen Eltern an einen Tisch setzen und dort beginnen, wo es angefangen hat, vor vier Jahren. Erzähle ihnen, wie sehr sie Dir mit ihrem Verbot weh getan haben, dass sie doch eigentlich wissen müssten, wie es ist, wenn man jemanden liebt und dass man diese Person nicht einfach abhaken kann. Sei ehrlich und sage ihnen, dass Du diesen Jungen nicht verlassen konntest, weil Deine Liebe stärker war. Sage ihnen, dass es Dir leid tut, dass Du sie "belogen" hast, dass sie Dir aber keine andere Wahl gelassen haben. Bitte sie um Verständnis. Du lebst bald Dein eigenes Leben in einer eigenen Wohnung, gemeinsam mit Deinem Freund. Ich denke, Deine Eltern werden traurig sein, traurig über ihr Verhalten Dir gegenüber damals. Scheinbar hast Du das Richtige getan, sonst wärest Du nicht mehr mit Deinem Freund zusammen. Sei stark und lasse Dich nicht beirren. Im Grunde genommen bist Du Deinen Eltern keine Rechenschaft mehr schuldig. Du tust es, weil sie Dir wichtig sind und weil Du sie liebst. Sie sollten Dich genauso lieben und Deinen Gefühlskonflikt nachvollziehen. Alles Gute.

Antwort
von thlu1, 58

So krass kenne ich das zwar nicht, aber weit entfernt, bin ich von dieser Situation auch nicht entfernt.
Meine Eltern haben sich zwar nie öffentlich gegen meine Frau geäußert, aber ihr nie das Gefühl vermittelt, sie zu akzeptieren.
Viele Versuche haben wir unternommen, nie konnten wir es ihnen recht machen.
Nicht selten, dass meine Frau tief verletzt mit mir von meinen Eltern nach Hause fuhren.
Es kam, wie es kommen musste: Wo Worte nicht helfen, fängt man an zu handeln. Ich distanzierte mich mehr und mehr von meinen Eltern, teils unter fadenscheinigen Ausreden, weil ich das Streiten leid war.
Der Kontakt brach irgendwann ganz ab, bis mein Vater starb. Ich habe ihn wenigstens die letzten Tage seines Lebens noch sehen können, das hat sich tief in meinem Gedächtnis eingegraben. Zu meiner Mutter habe ich bis heute keinen wirklichen Kontakt mehr, was mich irgendwie verletzt.
Dennoch: Es war richtig zu meiner Frau gehalten zu haben. Sie war und ist mein Leben. Was ich heute anders machen würde: Deutlicher von Beginn an meinen Eltern die Konsequenzen aufzuzeigen, in der Hoffnung eines Einlenkens.
Es ist ein schwerer Weg den du vor dir hast. Aber wenn du die Grenzen nicht aufzeigst wirst du vermutlich nie dein eigenes Leben führen. Ein hoher Preis ist es trotzdem.

Kommentar von hopfull ,

Es tut mir sehr leid wie das bei dir alles gelaufen ist und ich kenne diese Situation in meiner Familie so gut...genau so war es bei meinem onkel und meinem cousin ! 8 jahre hatte sie keinen Kontakt wegen der Frau meines Cousins bis er schwer krank wurde und mein Onkel durch Zufall davon erfuhr sie hatten dann noch ein paar Wochen gemeinsam ! Allein das schreckt mich schon so sehr ab es ihnen zu erzählen aber ich weiß natürlich das ich den Schritt machen muss

Kommentar von thlu1 ,

Ich finde es so unendlich traurig, dass man manchmal so schwierige Wege gehen muss. Aber hätte ich es nicht getan, wäre ich heute wohl nicht mehr verheiratet.

Antwort
von chrismaz, 33

Hallo,

Eine sehr schwere Situation für dich die dich sicher überfordert.

Du musst für dich eine Lösung finden. Nicht für deine Eltern. Du bist 21 Jahre und ziehst mit deinem Freund zusammen. Ihr seid bereits 4 Jahre zusammen und somit hab ihr bewiesen, das es euch ernst ist. Du musst es jedoch deinen Eltern sagen, sie werden es sowieso herausfinden. 

Ich würde mich in einem ruhigen Rahmen treffen und nochmals die Situation hervorholen und berichten, wie du dich gefühlt hast, als der Kontakt verboten worden ist. Du aber gemerkt hast, das dies keine Lösung ist, weil du ja deinen Freund liebst und geliebt hast. Und dich somit weiter getroffen hast mit ihm und dadurch die Liebe gewachsen ist. Du solltest dich aber auch entschuldigen für das verschweigen über Jahre, aber vielleicht verstehen Sie es , da du ja auch Angst hattest. Liebe kann man nicht verbieten und wenn nix vorgefallen ist war es auch von deinen Eltern falsch.

Kommentar von hopfull ,

Ihnen ist egal ob er nett ist, reich ist, groß ist dick ist sie akzeptieren seine Herkunft nicht und ich weiß nicht wie ich gegen so ein Argument was sagen soll

Kommentar von chrismaz ,

Das ist schwierig. Am Ende ist es deine Leben und du hast dich schon längst für ihn entschieden. Sagen musst du es, vielleicht akzeptieren deine Eltern ihn ja mit der Zeit 

Antwort
von 1467prozentig, 32

Auch wenns dämlich klingt: Ich kann verstehen, dass du sie angelogen hast und auf den einen Monat kommt es nach 4 Jahren auch nicht mehr an. 

Ich würde einfach zu ihm ziehen und ihnen das hinterher erzählen. Wenn sie die Beziehung dann immer noch nicht akzeptieren würde ich Ihnen sagen, dass sie mal darüber nachdenken sollen und mich erstmal nicht melden, sondern warten bis etwas von ihnen kommt (vielleicht eine Entschuldigung oder so). 

Ein Umzug ist so schon stressig genug. Vor allem wenn du von zu Hause ausziehst, ich nehme an, dass da wirklich ein ganz schöner Streit auf dich zukommt, also lass dir die Situation nicht noch erschweren. 

Bleib stark und Knick nicht vor ihnen ein. Du bist dann nämlich unabhängig! 

Antwort
von blueangel12345, 42

Wenn du jetzt sogar mit ihm zusammen ziehen willst, dann solltest du ihnen die Wahrheit sagen. Deine Eltern reagieren bestimmt nicht so erfreut,  aber wenn du ihn wirklich liebst dann sag es ihnen. Sie müssen deine Entscheidung akzeptieren du bist alt genug.  

Kommentar von 1467prozentig ,

Wer sagt, dass sie das tun? Wer sagt, dass dann nicht irgendwelche Dinge verschwinden, die mitsollten oder sie sie nicht aufhalten? 

Kommentar von hopfull ,

Und genau das sind meine Ängste das dann kurz bevor ich ausziehe das totale Chaos entsteht

Antwort
von klugshicer, 23

Also auf den einen Monat kommt es jetzt auch nicht mehr an - ich an deiner Stelle würde einfach wie geplant ausziehen und sie dann beim Auszug vor vollendete Tatsachen stellen.

Antwort
von hopfull, 28

Wer leben ja eh schon so gut wie zusammen er hat eine große wohnung in die ich dann ziehen werde wobei ich schon 5 Tage die Woche bei ihm wohne also wir sind uns sehr sich mit der Beziehung. Aber ich weiß einfach nicht wie ich ihnen das sagen soll? Bei einem Essen? Einfach mal so nebenbei?

Kommentar von Clipmaus ,

Hallo, ich noch mal ,:-)) Ich würde eine Familienfeier oder einen Anlass mit mehreren Familienmitgliedern wählen , um in Ruhe mit ihnen zu sprechen! Ihr wollt heiraten und das sollten sie wissen!Du mußt mit ihm leben , nicht sie ! Versuche ihnen ihre Ängste oder auch Vorurteile zu nehmen! Oder Ihr geht einfach mal Essen und dein Freund kommt dazu? In so einem Kreis kann man dann nicht ausflippen ! GLG , viel Erfolg und einen schönen Tag , wünscht Dir , clipmaus:-))

Kommentar von hopfull ,

So in etwa mit dem Essen gehen habe ich mir das auch vorgestellt ! Nur die Angst davor wächst natürlich von Tag zu Tag! Ich komme mir bei meinen Eltern auch immer noch wie ein kleines Mädchen vor die mich irgendwie nicht als Erwachsene Frau wahrnehmen! Vielleicht fällt mir deswegen dieser Schritt so schwer

Antwort
von andrea490, 33

Wird zeit dass du es ihnen erzählt ihr seit ja schon 4 jahre zusammen also muss es was ernstes sein, da du schon 21 bist werden deine eltern es bestimmt verstehen vlt fanden sie dich zu jung mit 17 und dachten es wäre nix ernstes es ist dein leben und nicht das von deinen eltern

Antwort
von DG2ACD, 57

Du solltest Deinen Eltern schon vorsichtig klar machen, dass Du volljährig bist und nicht SIE, sondern Du Deinen Freund wählst.

Antwort
von Wuestenamazone, 49

Du bist 21. 5 Jahre ist nicht die Welt. Es ist dein Leben. Und alt genug bist du auch. Keiner kann dir vorschreiben wie du zu leben hast

Kommentar von hopfull ,

Ich war sehr lange und bin es eigentlich noch finanziell abhängig von meinen Eltern und damit haben sie mich auch ziemlich gut im Griff gehabt ich möchte ja auch einen riesen Familienstreit verhindern

Kommentar von 1467prozentig ,

Aber du ziehst ja aus... Das ist schon mal die richtige Richtung. Was arbeitest du denn zurzeit? Oder studierst du nur und musst auch noch Gebühren bezahlen? Das wäre natürlich nicht so gut... Trotzdem müssten sie dich da eigentlich unterstützen bis du 30 bist. Aber ich kann verstehen, wenn man sich da nicht noch rechtlich anlegen will. 

Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit für dich Bafög oder so? 

Kommentar von hopfull ,

Also ich beginne jetzt im oktober mit dem Studium das heißt natürlich bekomme ich Unterstützungen aber im großen und ganzen muss mein Freund für mich aufkommen was er natürlich gerne tut um endlich offiziell mit mir zusammen zu sein dennoch bin ich nicht gerne abhängig von jemanden. Ich würde auch Arbeiten gehen aber damit würde ich mal meine Studiengebühren bezhalen und was dann noch überbleibt meinem Freund fürs Einkaufen oder die Miete 

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Naja, aber es geht ja auch darum, dass man die eigenen Eltern ständig anlügt. Ich kann schon verstehen, wenn die dann ausrasten.

Antwort
von Deniz2502, 33

. (Hab jz einmal einen Punkt gemacht., damit ich die Frage später genau beantworten kann, sonst würde ich die Frage nicht mehr finden. )

Antwort
von YoungLOVE56, 19

"Doppelleben" ist 'n Bisschen übertrieben oder? Deine Eltern werden vollkommen zu Recht ausrasten. Aber du solltest besser schnellstmöglich aufhören zu lügen und die Wahrheit sagen, denn du hast es eh schon so weit rausgezögert, dass es auf alle Fälle einen großen Konflikt geben wird.

Kommentar von hopfull ,

Ich finde Doppelleben eigentlich sehr gut immerhin lebe ich so gut wie in zwei Familien ! Es war nicht alleine meine Entscheidung das es so geworden ist ich war zu beginn sehr ehrlich nur wurde meine Ehrlichkeit ausgenutzt 

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Aber ich glaube nicht, dass du dir währenddessen eine andere Identität zulegst, oder? ;)

Kommentar von hopfull ,

Das vielleicht nicht aber ich bin einmal die nette Tochter die die Schule mit Auszeichnung abschließt und brav studieren geht und nie an einen Ausländer denkt oder einen Mann und wenn das nur den den sie wollen und andererseits lebe ich bei meinem Freund habe mit ihm fast einen gemeinsamen Haushalt, fliegen gemeinsam auf Urlaub, planen unsere Hochzeit ich denke das ist sehr wohl ein zweites Leben das man da führt

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Und deine Eltern wundern sich nicht, wo du bist? :')

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Fragen nie nach? Dann kannst du es ihnen gleich ein Leben lang verheimlichen.

Kommentar von hopfull ,

Sie denken ich bin bei einer Freundin oder sonst wo warum sollte ich es ein leben lang verheimlichen? Ich will eine Familie mit diesem Mann gründen

Antwort
von Clipmaus, 31

Hallo,

Du hast doch bewiesen , dass dein Freund der Richtige fpr dich ist ! Auch wenn deine Eltern nichts davon wissen! Du kannst sie in einem ruhigen Gespräch nochmal ansprechen und dann solltest Du die Katze aus dem Sack lassen ! Was sollten sie denn deiner Meinung tun?

Sie müssen mit dem Gedanken leben , dss Du alt genug bist und das Recht hast , dein eigenes Leben zu führen !

Wenn man kein Vertrauen zueinander haben kann , hat man nichts mehr zu verlieren ! Wie sieht es mit der restlichen Familie aus ? Wissen die  Bescheid ?

Dann würde ich sehen , dass ich Jemanden aus dem Eingeweihtenkreis dabei habe !

Sie werden sich an den Gedanken gewöhnen müssen! Spätestens wenn Ihr heiratet und eine Familie gründet !

Manche Eltern wollen ihre Kinder nie gehen lassen ! Versuch bitte in Ruhe mit ihnen zu reden !

GLG , viel Erfolg und einen guten Start in den Tag , wünscht Dir ,clipmaus:-))

Kommentar von hopfull ,

Vielen dank ! Nein es weiß niemand aus meiner Familie weil alle den selben Standpunkt haben Ausländer sind schlecht...meine Angst ist einfach ein totaler Familienstreit ! Und was noch dazu kommt wir sind im Moment am planen für unsere Hochzeit...

Antwort
von hopfull, 2

so ich habe mich jetzt entschieden mit einer Freundin zu meinen Eltern zu gehen da sie auf ihre Meinung viel Wert legen nichts desto trotz mache ich mir unglaubliche Sorgen wegen dem Gespräch ! In 5 Tagen haben wir uns ausgemacht das wir alles besprechen mit meinen Eltern

Antwort
von RedRose2015, 45

Bei jedem ist es anders. Ich habe meinen Freund auch verheimlichen müssen. Als ich es ihnen gesagt habe, sind sie komplett ausgerastet, aber nach einer gewissen Zeit, haben sie sich damit abgefunden. Aber wenn es dich so sehr belastet, und du ausziehen möchtest, würde ich es deinen Eltern so schnell und schonend wie möglich bei bringen.

Mein Freund lebte in England und war vier Jahre älter als (war als ich es gesagt habe gerade 17 geworden) ich. Meine Eltern sind ausgeflippt, doch als sie endlich verstanden haben, dass ich mich nicht davon abbringen lasse, haben sie es akzeptiert. Erkläre es deinen Eltern einfach. Wie es in dir aussieht und wenn deine Eltern dich wirklich lieben, werden sie wollen das du glücklich bist. Und wenn du mit deinem Freund glücklich bist, dann ist das so, oder? :) ich wünsche dir viel Glück und melde dich doch wenn du es ihnen gesagt hast :)

Liebe Grüße

Antwort
von bananarama2000, 32

Du bist erwachsen! Deine Eltern können dir nichtsmehr verbieten. Sag ihnen, dass du dein eigenes Leben leben willst. Da ihr jetz schon fast 4 Jahre zsm seid scheint es ja gut zu funktionieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten