Frage von atina1976, 50

Jagdrevier in Baden-Württemberg, was ist erlaubt?

beide Hunde natürlich in Rufnähe im 10 m Umkreis auf dem Weg. Kommt ein Jäger mit Auto angebraust, sagt: grade gestern wäre hier ein Reh von der Straße geholt worden, tot. Ich gesagt, dass beide Hunde hören und nicht jagdlich aktiv sind und auf den Wegen bleiben. Er: ich soll diesen Weg nicht gehen. Braust zu meinem Auto, notiert sich die Nummer, macht Bilder und meint dann, er greift jetzt zu anderen Mitteln. Ich war sehr irritiert, dass man sich so unkontrolliert und negativ gegenüber Hundehaltern äußern kann. Klar haben die schon alles erlebt, aber ich hatte sichtbar die Hunde unter Kontrolle und auch kein gesteigertes Interesse, dass meine Hunde an einem Unfall schuld sind. Da darf man ja gar keine Wege gehen. Ist das schon Nötigung? Wie bekommt man den Jäger raus, die Jagdreviere teilt wer ein? Der Weg ist weder als Privatweg noch als Naturschutzweg noch sonstwas eingeteilt, es ist ein öffentlicher Feldweg bei dem viele Hundehalter laufen und einige vielleicht ihre Hunde unkontrolliert laufen lassen, wofür dann die andern büßen müssen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chiarissima, 29

In Baden-Württemberg gibt es keinen generellen Leinenzwang für Hunde, allerdings haben einzelne Gemeinden Regelungen darüber getroffen (zum Beispiel Dummersheim). Schau mal, ob du Informationen zum Thema Leinenpflicht auf der Webseite deiner Gemeinde findest.

Kommentar von atina1976 ,

danke schonmal...es ist die Seite der Stadt Achern, da konnte ich jetzt nichts finden, habe alternativ als Beispiel mal bei Durmersheim geschaut, da konnte ich aber auch nichts finden. Kannst Du mir sagen, unter welcher Rubrik das eingeteilt ist?

Kommentar von Chiarissima ,

Es gibt für die Stadt Achern eine Polizeiverordnung zum Thema Leinenpflicht (findest du über den Begriff Leinenpflicht mit der Suchfunktion auf www.achern.de). 

Die Verordnung sagt aus:

(4) Innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile sind auf öffentlichen Straßen und Gehwegen Hunde an der Leine zu führen. Ansonsten dürfen Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch
Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.


Welche Gebiete davon betroffen sind, kannst du möglicherweise bei deiner Stadtverwaltung erfragen.

Die Aussage des Jägers, dass du den Weg generell nicht gehen sollst, halte ich für fragwürdig, wenn das nicht ausgeschildert ist. 

Antwort
von beglo1705, 22

Der Jäger wollt halt auch was dazu sagen... Nein, er kann dir nichts, solang da nicht ausdrücklich ein Hundeverbotsschild ist oder (in manchen Bundesländern) Brut und Setzzeit ist, aber das ist ja derzeit nicht der Fall, oder deine Hunde "auf frischer Tat" ertappt werden.

Das Jagdrevier in deinem Fall eher der zuständige Jäger/Jagdpächter kannst du bei deiner Zuständigen Gemeinde erfragen.

Ich bin selbst Jägerin und ich weiß, dass sich manche für ganz furchtbar wichtig halten.

In diesem Sinne, schöne Feiertage und nicht ärgern ;-)

Kommentar von atina1976 ,

danke schonmal. Das hat mir schon arg zugesetzt weil ich echt immer beide Seiten verstehe und auch gerne beim Jäger kaufe ( aber bei einem anderen....) aber sowas hatte ich jetzt noch nicht, ein "Wegeverbot" wo es gar keinen Anlass gab, weil beide Hunde nicht jagen und ich auch rassebedingt kein Interesse daran haben, der eine ist alt  und von der Rasse her ein Schutzhund und der andere ist 2 Kilo, der ist kleiner als ein Hase...

Kommentar von beglo1705 ,

Wie gesagt, er wird dir nichts anhaben können, der war halt grantig oder hatte schlechten Sex... keine Ahnung.

Evtl. stinkt´s ihm auch, dass du beim Kollegen einkaufst, oder schon wieder ein Reh gerissen wurde.

Ist auch egal, zumindest kann´s dir Wurscht sein.

Antwort
von berlina76, 34

In der Öffentlichkeit sind Hunde anzuleinen. Passiert etwas greift der Versicherungsschutz sonst nicht.

Nur auf Privatgelände mit Erlaubnis des Besitzers/Pächters und auf dafür angelegte Flächen(Hundewiesen) dürfen Hunde frei laufen.

Kommentar von Chiarissima ,

Das gilt nicht für jedes Bundesland. 

Antwort
von ZuumZuum, 26

In Baden-Württemberg dürfen Hunde frei im Wald laufen. Der Jagdschutzberechtigte darf auf einen wildernden Hund schießen, wenn
dieser dem Wild nachstellt und alle Maßnahmen zur Sicherung des Hundes
scheitern.

Kommentar von beglo1705 ,

Aber nur in der Brut und Setzzeit oder wenn der Hund wildert, ansonsten kannst da als Jäger echt Probleme bekommen, wenn du einfach Hunde und Katzen abknallst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten