Jährliches Einkommen und Aufwandsentschädigung steuerlich angeben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn die genannten Einnahmen alles sind, was Du an Einkünften hattest, fällt sowieso keine Steuer an, denn 11.060,- Euro bleiben steuerfrei, denn neben dem Grundfreibetrag bekommst Du ja auch noch den Arbeitnehmerpauschbetrag und die Vorsorgepauschale.

Ausserdem stellt sich die Frage, wenn der Arbeitgeber die Aufwandsentschädigung gezahlt hat, warum der das nicht dem Lohnsteuerabzug unterworfen hat.

Ist die Aufwandsentschädigung für eine Gemeinnützige Tätigkeit, könnte auch die "Übungsleiterpauschale § 3Nr. 26 EStG in Betracht kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ssssssss
29.10.2015, 06:59

Hallo wfwbinder,

der größere Betrag ist mein Jahresgehalt daß ja schon durch den Arbeitgeber "versteuert" wird ... daher gehe ich davon aus daß ich diesen NICHT mehr angeben muß - da der ja unter´m "Satz" liegt ?

Der kleinere Betrag wären Aufwandsentschädigungen mehrerer ANDERER Institutionen ... wie sieht es dann aus ?

Gruß

ssssssss

0