Frage von Manuela12345, 122

Jacke umtauschen mit Kontoauszug?

Habe am 22.7.16 eine Naketano Jacke in einem Laden gekauft. Den Kassenbon hab ich natürlich weg geworfen. Nun ist der Reißverschluss beim Waschen kaputt gegangen. Auf dem Kontoauszug kann man sehen das 157,...€ abgebucht wurden. Allerdings war das nicht nur die Jacke. Meint ihr das geht durch?

Antwort
von franneck1989, 88

Einen Umtausch wirst du kaum bekommen, denn der Händler hat ein Recht auf Nachbesserung - d.h. es wird wohl auf einen neuen Reißverschluss hinaus laufen. Der Kontoauszug sollte eigentlich ausreichen um nachzuweisen dass du dort einkaufen warst - besser wäre noch ein weiterer Zeuge

Antwort
von JuergenWB, 70

Der Kassenbon ist eine Möglichkeit, die Tatsache nachzuweisen dass Du das Kleidungsstück dort gekauft hast. Wenn Du andere Möglichkeiten hast, wie zB den Kontoauszug (aus dem zumindest hervorgeht dass Du an diesem Tag dort etwas gekauft hast), idealerweise noch in Verbindung mit einem Zeugen, tut es das auch: dann hast Du bei einer begründeten Reklamation die vertraglich vereinbarten Ansprüche.

In den ersten 6 Monaten (Garantie) muss in diesem Fall der Händler Dir beweisen(!), dass Du den Schaden selbst verursacht hast. Ab dem 7. bis zum 24 Monat (Gewährleistung) musst Du beweisen dass der Fehler auf der Händler (Hersteller-) Seite zu suchen ist und nciht von Dir selber verursacht wurde! Dieser Beweis ist schwierig und teuer, weil nur über Gutachten zu erzielen, weswegen man nach 6 Monaten realistischerweise sagen muss "leider verloren". In den ersten 6 Monaten aber hat der Händler den schwarzen Peter. Davon abgesehem sollte eine Jacke gemäß Waschanleitung gewaschen werden können ohne solche Ausfälle.

Davon abgesehen: versuche es einfach mal so, geh hin mit Jacke und Kontoauszug und frag nach. In der Regel sind die meisten Unternehmer gar nicht so genau, können die Jacke durchaus bei ihrem Lieferanten reklamieren und tun das um ihren Kunden zu erhalten.

Die Geschichte mit dem Kassenbon ist nur unumstößlich bei Umtausch wegen Nichtgefallen: dazu ist kein Händler verpflichtet. Tut er es doch, stellt er die Regeln auf. Bei einer Reklamation aber gibt es relativ klare Gesetze.


Antwort
von KaitoKuraiko, 65

Im Grunde hast du keinen Anspruch drauf, auch da der Reisverschluss wahrscheinlich kaputt is weil du ihn ''falsch'' benützt hast und keinen Kassenbon besitzt. 

Falls der Laden jedoch seeehhrr Kundenfreundlich ist kann es tzd. funktionieren. Du müsstest halt zum Laden gehen und nachfragen. 

Noch dazu is es ein Mangel und ich glaub 6 Monate lang müsste der Laden beweisen das bei der Fehler nicht bei ihm liegt oder so.  

Kommentar von Manuela12345 ,

Ist beim waschen passiert. danke 

Kommentar von KaitoKuraiko ,

Joah da liegt der Fehler dann leider bei dir und ich bezweifle das sie es umtauschen werden >-< Aber fragen kostet ja nix :)

Kommentar von franneck1989 ,

Im Grunde hast du keinen Anspruch drauf

Natürlich besteht ein Anspruch, es sei denn der Händler kann nachweisen dass der Mangel aus falscher Benutzung resultiert

Kommentar von KaitoKuraiko ,

Nein der Kunde hat nur einen Anspruch auf Umtausch wenn es ein schwerwiegender Fehler der Ware is und dieser Fehler nicht vom Kunden selbst herbeigeführt wurde. 

Kommentar von franneck1989 ,

Bitte lies doch einfach §434 ff. BGB und insbesondere auch den §476 BGB

Kommentar von JuergenWB ,

Genau! Danach erübrigen sich Spekulationen und Halbwissen. Bin zwar nur der Schwiegersohn eines Juristen, aber mit kaufmännischer Ausbildung. Das ist Grundwissen!

Kommentar von steka77 ,

Nein bei defekter Ware bzw Materialfehler MUSS er die Jacke umtauschen bzw. reparieren

Kommentar von JuergenWB ,

Innerhalb der ersten 6 Monate muss der Händler beweisen, dass Du schuld bist! Zu diesem Beweis wird üblicherweise ein Gutachter hinzugezogen - bei diesem Warenwert Schwachsinn! Gerichtskosten dazu, kannst Du Dich stattdessen auch auf seine Kosten komplett einkleiden, und er hat wenigstens einen zufriedenen Kunden der wiederkommt und ihn weiter empfiehlt!

Für diesen Rechtsanspruch der Mängelbeseitigung musst Du lediglich in irgendeiner Form beweisen, dass und wann Du das Teil dort gekauft hast. Der Kassenbon ist eine Möglichkeit, auch nicht hieb- und stichfest (Du könntest die reklamierte Jacke drei Monate vorher gekauft haben, und nachdem sie kaputt war gleich eine neue, weil Dein Kumpel auch so eine haben wollte). Eine andere Möglichkeit sind Zeugen oder Indizien wie in diesem Fall der Kontoauszug kombiniert mit Zeugenaussagen.

Soooo kundenfreundlich muss der Laden gar nicht sein: die Jacke hat ihn im Einkauf höchstens die Hälfte gekostet. Selbst wenn sein Lieferant die nicht ersetzen sollte (was an sich schonmal unwahrscheinlich ist), dann ist das für ihn billige Werbung. Bedenke, selbst eine kleine Annonce in einer Zeitung kostet locker ein paar Hundert Euro! Aber eine Weiterempfehlung ist wesentlich wirkungsvoller!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community