Frage von Manfred8329, 15

Ja, ich bin homosexuell! Aber, ich würde mir eher etwas antun, als es meinen Eltern zu erzählen?

Ich habe mir sogar schon überlegt einfach irgendeine Frau mit nach Hause zu bringen, die ich finanziell unterstütze, damit meine Eltern endlich Ruhe geben.

Antwort
von Tellensohn, 14

Salue Manfred

Du überschätzt die Reaktion Deiner Eltern.

Bei mir selber und auch bei meinen Bekannten aus den Gay-Kreisen war es meistens so, dass ein Moment der Stille eintritt. Dann sagt die Mutter, dass sie es eigentlich schon länger geahnt hat (Mütter haben einen 6. Sinn für sowas).

Der Vater meint dann meistens, dies könne sich noch ändern. Bei mir war es so, dass ich tatsächlich Kolleginnen mit nach Hause gebracht hatte.

Mein Vater hat dann meinen jetzigen Lebenspartner kennengelernt. Für meine Eltern war mein Partner dann selbstverständlich einfach ein "Schwiegersohn", auf den sie durchaus stolz waren.

Du hast ja selber eine Weile mit Deiner Veranlagung kämpfen müssen. Deinen Eltern musst Du natürlich deshalb auch etwas Zeit lassen, um mit der neuen Situation zurechtzukommen.

Also nur Mut, es werden Dir Steine vom Herzen fallen.

Ich wüsche Dir die Kraft, auch diesen Schritt zu wagen.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Antwort
von KaitoKid1995, 11

Hallo Manfred, wiealt bist du den, wenn man fragen darf? Wieso bist du den so negativ auf dieses Thema zu sprechen?

Haben deine Elten homophobe Gedanken ausgesprochen? Welcher Religion gehörst du an, sowie deine Eltern? (Atheismus, Islam, Christentum, (letzten beiden gibt's dann nochmal als konservative Religion).

Wohnst du in der Stadt/Dorf? Ist dort homophobie verbreitet?

Akzeptierst du deine Sexualität?

Bedenke, dass es DEIN Leben ist. Deine Eltern haben keinerlei Macht über dich, solange du diese Ihnen nicht gibst. Menschen - auch wenn's die eigene Familie ist - die dich zwingen, ein Leben zu leben, dass dich unglücklich macht, sind keine Menschen, die du in deinem näheren Umfeld haben solltest.

In meiner eigenen Erfahrung habe ich gemerkt, dass es garnichtmal schlimm ist, offen zu sagen, was man ist. Ich habe mich mit 18 geoutet und in diesen drei Jahren nicht einmal Homophobie erfahren. Auch meine Eltern haben dies akzeptiert. Vill. denkst du, da dieses Wort negativ stigmatisiert ist, denken alle so. Doch in Deutschland ist dieses Thema sogar sehr akzeptiert und ich denke, bzw hoffe, dass deine Eltern bei deinem Coming-Out auch Verständnis und akzeptanz lernen bzw. zeigen.

Ich hoffe, dass es dir bald besser geht. Diese Gedanken im Kopf, einen Trieb der essenziell für den Mensch ist, nicht ausleben zu dürfen, schränkt dich in deinem Leben doch stark ein.

Kommentar von lotsoflove123 ,

Das ist nur ein Troll ;) 

Sieh dir mal die anderen Fragen an ;) 

Kommentar von KaitoKid1995 ,

Ohje, dass hab ich jetzt nicht beachtet. Da ich selbst dieses Problem kenne, hab ich das jetzt ernst genommen und wollte helfen. Schade. Dann muss ich da wohl das nächste Mal skeptischer drangehen. Danke.

Kommentar von Duke1967 ,

Ja, schade um Deine Zeit, aber lieb dass Du es ernst genommen hast... Bin auch drauf reingefallen... Schönes Wochenende. LG

Antwort
von Fragantdrei, 11

Entscheidest du dich jetzt auch irgendwann mal was du eigtl bist??

Antwort
von don2016, 11

hi Manfred8329...entweder hast du wirkliche Komplexe oder willst du hier andere nur veräppeln ? was ist los mit dir ?

...im ersteren Fall kann man dir helfen..

...im zweiten wirds schwierig...

erkläre mal deine verschiedenartigen Fragen und was echt oder ehrlich gemeint ist, ok ?

sonst kann dir keiner helfen..., Gruß aus Köln

Antwort
von Tragosso, 7

Na dann viel Spaß. Deine 'Frage' ist eine Aussage und da du nichts an deiner Einstellung ändern willst bist du hier wohl ziemlich fehl am Platz. Kein Rat erforderlich und/oder erwünscht.

Antwort
von Duke1967, 12

Hast Du nicht gerade eine Frage bzgl. amputierter Frauen gestellt???

Was ist denn mit Dir???

In welcher Zeit lebst Du??? Homosexualität ist nichts ungewöhnliches mehr. Wenn Du deshalb eine Frau nach Hause schleppst, nur weil Du nicht die Eier hast, Deinen Eltern die Wahrheit zu sagen, dann haben Deine Eltern aber in Deiner Erziehung gänzlich versagt.

Wenn Du auf Kerle stehst, dann steh dazu. Aber ziehe nicht irgendwelche Frauen da mit hinein. Das fliegt sowieso auf. Das hältst Du nicht bis zu Ende durch...

Wenn Du es nicht alleine hinbekommst, dann lass Dir helfen... Aber schnell.  LG

Kommentar von Piinacolada ,

Ich hab gerade auch noch eine Frage von ihm gesehen, in der er meint auf Kinder zu stehen.

Kommentar von don2016 ,

@Pinacolada...das is was für nen Psychologen, aber wirklich...liebe Grüße

Antwort
von lotsoflove123, 8

Vor ein paar Minuten standest du noch nur auf Frauen mit fehlenden Körperteilen. Troll. 

Antwort
von Klopille, 9

in einer andere frage schreibst du, dass du auf kinder und auf amputierte frauen stehst. Ich denke, dass man Aufmerksamkeit anders bkommen sollte.

Antwort
von Sternschnuppe40, 10

Kann dich nicht ernst nehmen ,in deinen anderen fragen stehst du auf Behinderte Frauen und jetzt bist auf einmal Schwul.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community