Frage von samsara193, 126

it es Tierquälerei einen Hund so lange allein zu lassen?

dass es moralisch auf jeden Fall Tierquälerei ist, ist absolut klar-zumindest für mich und sicher auch die meisten anderen Leute.

nun zur Frage: ein Nachbar von uns besaß bis vor kurzem nur einen Hund(klein, weiss nicht welche Rasse das ist, sehr agressiv und bellt, wenn er allein ist) nun hat sich der Nachbar einen 2.Hund von gleicher Rasse gekauft (für mich nicht nachvolkziehbar, wenn schon der erste nicht perfekt erzogen ist, aber das ist ein anderes Thema).der 1.Hund bleibt oft allein, während der Nachbar mit dem 2.Hund total oft unterwegs bzw im GRten ist, soweit ich das veurteilen kann, kommt der erste nur zum Haufenmachen mal raus in den Garten(was ich auch nicht ok finde, ist aber auch n anderes Thema)

ich hocke natürlich nicht permanent im Flur oder am Fenster und beobachte, wann der 1.Hund rausgeht, mir fällt aber auf, wenn ich daheim bin und er bellt. heute z.b. war es von Mittag an. jetzt ist es fast 23Uhr und der Hund ist immernoch allein und bellt. klingt nach weinen und verzweiflung. dass es für mich absolut unvorstellbar ist, erwähnte ich schon oben, ich würde aber gern wissen, wie es sich gesetzesmäßig verhält.

kann man so etwas anzeigen? es ist ja nicht nur heute so, dass der Hund über ettliche Stunden allein ist.

Antwort
von Sheltiemama, 30

Woher weißt Du, dass der Hund aggressiv ist?  Weil er bellt?  Weil der unfähige Nachbar das sagt?  

Hast Du mal versucht, Dich dem Hund zu nähern?  Der Hund ist ängstlich und unsicher.  Er fühlt sich verlassen und ausgeschlossen.  Wenn Du unvoreingenommen und selbstsicher auf den Hund zugehen würdest, dann würde er Dich nicht anfallen und zerfleischen. Du kannst es ruhig wagen, dem Nachbarn die Betreuung anzubieten.  Du wirst sehen, wie lieb und dankbar der Kleine sein wird.

Kommentar von samsara193 ,

wir haben selbst einen Hund (die beiden hassen sich) und Kinder. der Hund des Nachbarn läuft hinter meinen Kindern her und bellt aggressiv und versucht sie zu zwicken.

klar, Erwachsenen gegenüber ist er recht "scheu" bellt sie zwar an, traut sich aber nicht ganz nah ran und läuft mit eingezogenem Schwanz wieder weg. ich würde gerne helfen, aber allein um den Hund an unseren und die Kinder zu gewöhnen(Kleinkinder) bedarf es jede Menge Zeit, um erstmal die Zusammenführung hinzubekommen und ihn dann, wenn das geklappt hat, auch mal mit in unsere Wohnung zu nehmen. und ehrlich gesagt ist mir das im Moment auch ne Hausnummer zuviel(bin im 8.Monat schwanger, gehe noch arbeiten und habe selbst Hund und 2Kleinkinder) ich habe hin und her überlegt, wie man es hinkriegen würde.andererseits denke ich aber auch, das es das Beste für alle wäre, wenn der Hund des Nachbarn ein neues Zuhause findet. 

so gerne ich auch helfen würde, die Last mag ich mir derzeit auch nicht ans Bein binden. wie gesagt, wäre er etwas umgänglicher, wäre es sicher einfacher in der Hinsicht zu helfen, aber das wäre auch nur eine Notlösung und kein happy end für den kleinen Kerl

Kommentar von Sheltiemama ,

Das verstehe ich natürlich.  Der Hund tut mir auch Leid, ich hoffe, dass ein Anruf beim Veterinäramt eine Verbesserung bringt.

Dir wünsche ich alles Gute für die Geburt und viel Kraft, ein fröhliches und gesundes Leben mit Deiner Familie leben zu können. 

Grüße von der Sheltiemama

Antwort
von Goodnight, 39

Anzeigen kannst du den Nachbarn nur wegen Lärmbelästigung. Zu mehr wird es nicht reichen.

Antwort
von Rikkin, 51

Melde das beim Veterinär Amt. So einen ähnlichen Fall hatte ein freund von mir. 

2 Hunde von einer Studentin. Mehr als den Garten kannten die nicht, waren total verwahrlost, hatten kaum Futter und Wasser der Zaun War teils undicht. Irgendwann sind die zwei ausgebüchst und mussten von der Polizei eingefangen werden, die haben das vet-amt geholt und versucht die Studentin zu erreichen. Hätten die sie nicht erreicht hätte sie ihre Hunde nicht mehr zurück bekommen (leider War sie rechtzeitig zurück). Sie wird jetzt immer mal wieder kontrolliert ob die zwei nicht ganz verwahrlosen. :/.

Ich hoffe es ist in deinem Fall einfacher etwas zu machen. Alles Gute jedenfalls.

Kommentar von samsara193 ,

ich hoffe auch sehr, dass es eine Möglichkeit gibt dem Hund zu helfen.

wobei, verwahrlost wirken sie nicht. sind pummelig, also scheint das Futter zu reichen

Kommentar von Rikkin ,

Hast du deinen Nachbar schon mal darauf aufmerksam gemacht dass das was er tut auch rechtliche folgen haben kann? Viele öffnet leider erst das die Augen :/

Antwort
von JessiiicaB, 53

Mach auch eine Liste, mit den Zeiten wo der Hund bellt und von wann bis wann immer und wann er für ungefähr wie lange raus kann

Kommentar von samsara193 ,

ich bin nicht permanent Zuhause, werde es aber so gut wie möglich umsetzen. danke

Antwort
von SusanneV, 5

Natürlich hast Du die Möglichkeit, den Sachverhalt dem Veterinär Amt zu melden. Da es aber nicht gesetzlich geregelt ist, wie lange man einen Hund alleine lassen darf, wird das nicht viel bringen. Red halt mal mit dem Hundehalter. Es ist für Dich eine Zumutung, wenn Du Dir den ganzen Tag das Gebell anhören musst. Wie man dem armen Hund helfen kann, weiß ich leider nicht. Ich frag mich immer wieder, warum sich Leute, die keine Zeit für ihren Vierbeiner haben, sich einen solchen zulegen. Dir alles Gute, Susi

Antwort
von JessiiicaB, 60

Zeig so was Bitte beim Veterinäramt an! Es ist kein Zustand für den Hund.

Antwort
von dogmama, 62

länger als 4 Std. sollte kein Hund alleine bleiben müssen. Eine gesetzliche Regelung dafür gibt es m. W. allerdings nicht.

Dennoch leidet ein Hund der stundenlang ohne jegliche Gesellschaft und Versorgung ist. 

Tierleid kann man dem Veterinäramt melden. Dieses Amt ist für schlechte Tierhaltung zuständig!

Antwort
von Punktsetzung, 34

das tut schon in der seele weh wenn man das liest :(

Ich bin natürlich kein Jurist, du könntest beim Tierheim mal anrufen und nachfragen... ob man dem Mann im Endeffekt Fehlverhalten beweisen kann ist wieder eine ganz andere Sache :/

Kommentar von samsara193 ,

ja eben, das kleine Kerlchen tut mir wirklich sehr sehr leid. ich habe das Thema auch schon beim Nachbarn angesprochen, Einsicht zeigte er nicht, nahm es quasi mit nem Schulterzucken hin :-( wenn er nicht so agressiv wäre, hätte ich angeboten ihn zu hüten, während der Abwesenheit von Herrchen. so mag ich mir das allerdings auch nicht antun

Antwort
von Snowgirl22, 45

Ich weiß nicht ob eine Anzeige etwas bringen würde aber du kannst es auf jeden Fall dem Tierschutz melden, die kommen dann und sehen sich die Situation genauer an!

Viel Glück :)

Liebe Grüße, Snowgirl22

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community