IT ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuerst sei mal angemerkt, dass eigentlich fast alle Betriebe, die im Bereich IT ausbilden, einen guten Realschulabschluss als Minimum ansehen. In vielen Bereichen wird sogar sehr oft Abitur verlangt. Es gibt sogar Ausbildungsberufe, wie den mathematisch technischen Software-Entwickler, wo fast nur mit Abitur eingestellt wird.

Folgende Möglichkeiten bestehen:

Kaufmännisch-technisch:

  • Informatikkaufmann
  • IT-Systemkaufmann

Informatikkaufman habe ich schon selbst ein Jahr lang gelernt. Der Fokus lag mir aber zu stark beim kaufmännischen.

Rein technisch mit Fokus auf Hardware, Netzwerke und Elektro-Technik:

  • IT-Systemelektroniker
  • Fachinformatiker für Systemintegration

Systemintegrator habe ich auch schon einige Monate im Rahmen meiner Ausbildung zum Anwendungsentwickler gemacht. Fokus liegt stark beim Einrichten und Administrieren von komplexen Netzwerken. Man lernt viel über Protokolle, wie TCP/IP, FTP, Http und vieles mehr, richtet Server ein und nimmt sie in Betrieb, kümmert sich um die Sicherheit des Netzwerkes und eine hohe Verfügbarkeit (Firewalls, Server-Cluster, Raid) und vieles mehr. Der IT-Systemelektroniker geht auch so in die Richtung, hat aber noch einen Fokus auf Elektrotechnik und ist nicht selten auf Baustellen unterwegs.

Rein technisch mit Fokus auf Programmierung:

  • mathematisch technischer Software-Entwickler
  • Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

In beiden Fällen steht die Programmierung im Vordergrund. Man plant komplexe Software-Systeme, setzt sie um und nimmt sie in Betrieb. Oder man wartet bestehende Systeme und erweitert diese. Der mathematisch technische Software-Entwickler hat den Vorteil, dass man dort in der Ausbildung auch höhere Mathematik hat. Es ist ohnehin der einzig mir bekannte Ausbildungsberuf, wo höhere Mathematik gelehrt wird. Ohne Abitur hat man da aber in der Regel keine Chance, genommen zu werden. Beim Anwendungsentwickler stellen sie ca. 50:50 ein. Also gut die Hälfte hatte in meiner Klasse damals schon Abitur, der Rest wenigstens eine gute Mittlere Reife.

Fazit:

Wenn du da realistische Chancen haben willst, schau, dass du eine gute Mittlere Reife machst. Für die unteren 4 Berufe wäre es zudem wichtig, dass du dich privat mit dem Thema auseinandersetzt, sonst wird allein schon der Einstellungstest oder spätestens aber das Einstellungsgespräch eine nahezu unüberwindbare Hürde sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe es mit einen guten Realschulabschluss geschafft kommt aber immer auf den Betrieb an, bei den man sich bewirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmatter1711
13.12.2015, 13:36

Muss man Dach nich noch studieren ?

0
Kommentar von Darkmatter1711
13.12.2015, 13:42

Aber ich möchte aufsteigen können, daher wäre es besser ein Studium zu machen ?

0

Also für IT brauchst du allgemein sehr , wirklich sehr gute English Kenntnisse, aber Mathe ist auch sehr Wichtig, da sollte schon eine 2 am besten eine 1 her, Hauptschulabschluss wenn es ein guter ist, dann wird das schon, natürlich wäre Realschule besser, aber besser gute Noten auf der Haupt, als schlechte auf der Realschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkmatter1711
13.12.2015, 13:41

Meine englisch und Mathe Noten sind sehr gut, in jeder Arbeit und jedem Test schreibe ich nur 1 und 2er

0

Was man für einen solchen Beruf benötigt ist relativ.

Ich habe zum Beispiel mein Hobby zum Beruf gemacht. Zunächst habe ich aber die Realschule abgeschlossen, danach die höhere Handelsschule. Das Ziel war eine kaufmännische Ausbildung.

Während meiner Ausbildung zum Industriekaufmann hatte ich Gelegenheit, in der IT zu arbeiten, wo ich mein Hobby (Computer) zum Beruf machte. Ich habe im IT-Umfeld so ziemlich alles gemacht: Programmierung in Basic, Pascal, Visual-Basic, RPG, C, Javascript. Ich habe Netzwerke geplant und auch selbst verkabelt. Außerdem viel Projektarbeit. Später dann auch SAP Customizing und Programmierung (in ABAP).

Zu guter Letzt habe ich 4 Jahre lang die IT-Abteilung geleitet. 

Studiert habe ich übrigens nie. Gutes Englisch ist wichtig. Außerdem sind gute Analysefähigkeiten wichtig. In der IT wollen ja häufig Problemstellungen analysiert werden. Sowohl in Form von Programmen, als auch in Form von Prozessen.

Was braucht man noch? Klar... Ein wenig Glück ist auch wichtig.

Inzwischen mache ich etwas Anderes: Ich bin Abteilungsleiter für Vertriebsinnendienst und Produktmanagement.

Ich hoffe, meine Antwort hilft Dir ein wenig.

VG

Uni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?