Frage von Dovakijn, 46

Ist/war jemand Feldwebel bei der Bundeswehr und will sich die Zeit nehmen, mir möglichst GENAU und SCHRITT FÜR SCHRITT zu erklären wie es von Anfang an läuft?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mepodi, 40

Ich war nur Hauptgefreiter, aber ich denke das reicht.

Du musst deine Frage jedoch konkreter stellen, da gibt es so viele verschiedene Sachen...

Du meinst die Musterung, Grundausbildung usw. oder?

Kommentar von Dovakijn ,

Also ich werde dieses Jahr im Juli die mittlere Reife erreichen und hab einen Brief von der Bundeswehr bekommen und wie sie dort beschreiben wird reizt mich schon sehr. Ich hab mich im Internet etwas informiert und festgestellt, das mich die Tätigkeit als Feldwebel im Truppendienst beim Herr am meisten ansprechen würde. Ich versuch mal so genau zu fragen, wie möglich:

1. Inwiefern muss ich zum Feldwebel "aufsteigen"? bzw. als was oder wie bewerbe ich mich?

2. Kann ich mich bei der Bundeswehr noch weiter qualifizieren, um an "Posten" zu kommen, die ich mit einem Realschulabschluss nicht bekommen würde?

3. Wenn ich mich zum FWD melde, wie beeinflusst dieser meine Laufbahn?

Das sind die Fragen, die mir auf die Schnelle einfallen. Ich werde später vermutlich, wenn ich mich noch mehr darüber informiert habe, weitere Fragen stellen.

Kommentar von Mepodi ,

1. Feldwebel wirst du auch ohne Abitur. Dazu bewirbst du dich ganz normal bei der Bundeswehr als Zeitsoldat. Du musst dich also länger verpflichten als FWD.
Sofern du dich gut anstellst, nichts anstellst und eine Stelle frei wird. wirst du Feldwebel.

2. Das weiß ich leider nicht genau, da ich mich damit nie befasst habe. Du musst auf jeden Fall Lehrgänge besuchen um Feldwebel zu werden. Ob es auch Lehrgänge für Offiziere ohne Fachhochschulreife gibt weiß ich nicht. Am besten mal direkt nachfragen!

3. Meinst genau meinst du mit Laufbahn?
Ich habe nach meiner mittleren Reife auch FWD gemacht, 3 Monate lang war ich zur Grundausbildung in Roth bei Nürnberg (Luftwaffe).
Anschließend war weitere ich 9 Monate nahe meinem Wohnort an einem Fliegerhorst stationiert.
Nach den 9 Monate waren die 12 Monate rum für die ich mich verpflichtet habe und ich trat eine normale Ausbildung an (nicht bei der Bundeswehr), für die ich mich während der Grundausbildung beworben hatte.

Kommentar von Dovakijn ,

Ok. vielen, vielen Dank.

Soldat/in auf Zeit ist das gleiche, wie Freiwilliger Wehrdienst oder irre ich mich da? :D

Kommentar von Mepodi ,

Gerne geschehen. Nein, Soldaten auf Zeit ist für einen längeren Zeitraum den du dich verpflichtest. Fwd ist glaube ich nur bis zu 23 Monate möglich.

Antwort
von JohnGrammaticus, 9

Die Feldwebellaufbahn ist wie die Unteroffiziers, Mannschafts- und Offizierslaufbahn eine eigene Laufbahn an sich.

Es gibt Feldwebel des Fachdiensts des Truppendiensts und des Sanitätsdiensts.

Mache dir am besten einen Termin mit deinem Karriereberater der Bundeswehr,

Der kann dir aller erklären und dich individuell beraten.

Antwort
von archibaldesel, 30

Das ist einfach nur ein Unteroffiziersdienstgrad und kein Beruf. Da kann alles mögliche dahinter stecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten