Frage von GraueWoelfin, 66

Ist es schlimm, vom Religionsunterricht zu Ethik zu wechseln?

Hallo, ich habe die Wahl zwischen Religion und Ethik. Bis jetzt hatte ich immer Reliunterricht. Jedoch ist unsere Lehrerin so streng und drückt fiese Noten rein, dass ich überlegt habe, nächstes Jahr zu Ethik zu wechseln. Außerdem haben wir die erste Einheit Ethik gemacht und das finde ich auch interessant. Viele meinen aber, dass das später die Berufswahl beeinflussen würde, wenn der Arbeitgeber gläubig ist. Was denkt ihr oder wisst ihr? Macht das tatsächlich so viel aus? Und eine weitere Frage: Ist das von der gläubigen Sichtweise aus schlimm zu Ethik zu wechseln? Was denkt ihr? LG Graue Wölfin

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von butterflyy321, 35

Ich fand die Ethikstunden damals auch sehr interessant. Man lernt dort zu Themen wie Tod usw trotzdem was über die Religionen.

Ich habe nach der RS eine schulische Ausbildung an einer katholischen Schule gemacht, (Da hängt auch in jedem Zimmer ein Kreuz usw) und da hat auch keinen interessiert ob ich nun Reli oder Ethik belegt habe.

Antwort
von Viktor1, 18

Es ist sogar sehr gut zu wechseln, von der "gläubigen" Seite sogar besser.
Was in Reli-Unterricht so geboten wird ist wohl meist zum Religion-Abgewöhnen.
Die Unterweisung in der eigenen Religion (Konfession) sollte dort erfolgen wo sie gelebt wird, in den Gemeinden. Man sollte selbst entscheiden können ob und wie man das will. Und nur dort bekommt man i.R. auch kompetente Antworten zu Fragen welche relevant sind.

Antwort
von WalkerHunter, 17

Nein, ist nicht schlimm. Es ist doch nur ein Schulfach, das beeinflusst ja nicht deinen Glauben

Antwort
von Tillamount, 35

Nein habe ich auf gemacht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten