Frage von rudi1ratlos, 66

Ist Zungenrollen, das man sich antrainiert, eine Modifikation?

Hallo Community,

ich beschäftige mich schon ein wenig länger mit der Frage ob Zungenrollen, dass man sich antrainiert hat, Modifikation nennen kann.

Wenn jemand eine Ahnung davon hat, kann sich gerne dazu äußern,

Danke im voraus !

Grüße, rudiratlos

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von botanicus, 38

Das Zungenrollen (leider antworten hier viele ohne Ahnung) ist größtenteils eine genetisch fixierte Fähigkeit, kann aber in begrenztem Umfang auch erlernt werden. Dieses erlernte Zungenrollen könnte man als Modifikation bezeichnen, es wird jedenfalls nicht weitervererbt.

Kommentar von rudi1ratlos ,

Vielen Dank für die Antwort, ich denke mal ich habe es jetzt verstanden :)

Grüße

Kommentar von botanicus ,

Fein :-)

Kommentar von botanicus ,

... und danke für's Sternchen :-)

Kommentar von rudi1ratlos ,

Kein problem :^)

Antwort
von Itarito, 42

Hallo, ich denke nicht das antrainiertes Zungenrollen mit Genetik zu tun hat. Jedoch ist eine Modifikation nichts weiter als eine Veränderung von schon Bestehendem. Deshalb könnte deine Annahme trotzdem richtig sein

Antwort
von Tri2016, 46

Zungenrollen können nicht alle. Das ist genetisch bedingt. Manche können's halt, manche nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich das antrainieren kann. Kann also keine Modifikation sein.

Antwort
von critter, 25

Nein, Zungenrollen ist wie Ohrenwackeln oder Kopfhautverschieben eine genetische Sache. Man kann es oder man kann es nicht. Wer die genetischen Voraussetzungen nicht hat, wird es nie erlernen. Es sind noch Überbleibsel aus der Urzeit des Menschen, meinen die Wissenschaftler.

Antwort
von Fuchssprung, 10

Es ist nur eine Fähigkeit ohne Nutzen.

Antwort
von Matermace, 39

Zungenrollen hat einfach nichts mit Genetik zu tun :)

Kommentar von botanicus ,

Doch, und wie!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community