Frage von SammiSoso 19.11.2011

ist zu viel händewaschen schädlich?

  • Hilfreichste Antwort von PKrulez 19.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    ja ist es ! zuerst geht die hornhaut ab, dann die normale haut. dann langsam lösen sich fleischstücke. deine knochen werden sichtbar. aber du bekommst dan probleme damit den wasserhahn aufzudrehen weil die dauernd abrutschen...

    hab mittlerweile prothesen und fühl mich richtig wohl damit.

  • Antwort von elizza 19.11.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist sicher schon Krankhaft, wenn man die Hände immer waschen muss, dem sagt man Waschdrang und ist eine psychische Krankheit! Ob Du Die jetzt hast, kann ich nicht beurteilen, aber es wird dazu kommen, wenn Du Dir nicht ganz bewusst immer sagst, nein, ich muss meine Hände jetzt nicht waschen! Das kann natürlich schon der Haut shaden, wenn die immer abgewaschen wird, womöglich noch mit Seife, das laugt die Haut auf,! Ich wünsche Dir alles Gute! L.G.Elizza

  • Antwort von Angy63 19.11.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das hört sich schon fast nach Waschzwang an. Kennst du die Fernsehserie Monk? Mann soll sich zwar oft die Händewaschen wegen Keimen und Bakterien, es darf aber nicht übertrieben werden.

  • Antwort von Mucker 20.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    JoJo - so fängt dat imma an - mit den Waschzwang !

  • Antwort von Rob951 19.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ja, ein zu intensiver Sauberkeitsdrang ist schädlich. Die Seifen zerstören nämlich immer mehr gute Bakterien (sie unterstützen meist das Immunsystem). Außerdem können diese Mittel bei einem Überkonsum Allergien und Hautkrankheiten auslösen. Merke: Händewaschen ja, aber nicht zu oft (die Häufigkeit hängt auch davon ab, was man im Alltag alles so macht).

  • Antwort von pokerfrieda 19.11.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Angst vor Keime ?<Wenn du zu Gründlich bist und ich vermute mal du bist noch seeehr junge (13-15?) dann entwickeln sich kaum Antikörper und du wirst Anfälliger wenn du dann mal wirklich Krank wirst. weniger is also in deinem Fall auch mehr

  • Antwort von wheuhx 20.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Zum Waschzwang gehören noch andere Symptome und das Ganze muss eben zwanghaft sein. Betroffene leiden erheblich unter diesem Zwang. http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/personen/ellingerweb/06_SoSe/Ausserschulisch...
    Einfaches häufiges Händewaschen ist sicher kein Waschzwang, weil dabei der Charakter des neurotischen fehlt. Ein Psychiater oder Psychologe kann Dich beruhigen und Dir helfen

  • Antwort von jennyblomma 19.11.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja sicher, die Haut leidet darunter. Ich benutze Flüssigseife in die ich immer reichlich Duschöl reinmische, das schont die Haut. Und ich creme immer regelmäßig mit Cremes die die Haut intensiv schützen und regenerieren.

  • Antwort von Elefant8888 21.11.2011

    Zu oft sollte man die Hände nicht waschen, denn durch das waschen lösst sich der natürliche Schutzfilm der Haut und du bist anfälliger für Krankheiten.

  • Antwort von nickthechopper 21.11.2011

    Es kann sein dass du eine Zwangsstörung hast. "Die Zwangsstörung ist eine psychische Störung bzw. psychische Erkrankung. Es besteht für den Betroffenen ein innerer Drang, bestimmte Dinge zu denken oder zu tun." Ich würde dir vorschlagen, zum Psychiater zu gehen und deine Probleme zu erzählen. Und dort hinzugehen bedeutet ja nicht, dass du Verrückt oder so bist. Also keinen Angst haben! Hände waschen ist schädlich für die Haut. Aber wenn du es trotzdem machst, empfehle ich dir Arztseifen zu benutzen, weil diese rückfettend sind.

  • Antwort von Enki40 20.11.2011

    Wie Du es darstellst scheint es eine seelische Störung zu sein, die aber gerne von der Werbung für Umsätze genutzt wird. Solltest Du mal von einem Psychologen behandeln lassen.

    Grundsätzlich ist es so, dass die Hände viel zu wenig gewaschen werden. Das war früher, als wir von natürlichen Materialien umgeben waren nicht so schlimm. Allerdings war es damals viel ausgeprägter sich überhaupt nicht mehr zu waschen.

    Grundsätzlich ist es so, dass es gut ist, sich die Hände zu waschen. Allerdings verliert man damit auch bei zu häufigem Waschen die natürlichen körpereigenen Bakterien, die wir zur Abwehr brauchen. Das derzeitige Produkt von Sagrotan - eine Firma, die ich sonst sehr schätze - das beim Händewaschen sämtliche Bakterien beseitigt, halte ich für so schädlich, dass ich eine Unterlassungsklage gegen die Firma ernsthaft erwäge.

    Du solltest mal versuchen, ob Du das gleiche Reinigungsgefühl hast, wenn Du die Hände einfach nur unter fließendes Wasser hältst und damit scheinbar den Waschvorgang vornimmst. Ansonsten gilt: Eine normale ph-neutrale Seife reicht normalerweise. Für bestimmteSachen hat man etwas anderes parat.

    Ich selbst habe den Tick, dass ich mich morgens und abends duschen muss, sonst fühle ich mich den Tag über unwohl und kann nachts nicht schlafen. Unabhängig davon, ob ich viel geschwitzt habe oder nicht. Allerdings ist mein Körper mit einer reinen Wasserdusche zufrieden. Ich muss also nicht den ganzen Körper einseifen.

    Nun weiß ich natürlich nicht, ob Deine Frage wirklich ernsthaft gemeint war, wenn ich sehe, wen Du als hilfreichste Antwort ausgezeichnet hast, aber es gibt viele Menschen, die wirklich dieses Problem haben, und diesen gilt meine Antwort.

  • Antwort von Etienne20 19.11.2011

    Ja klar .

  • Antwort von Avanina 19.11.2011

    Das kann zum Zwang werden und dann ist es natürlich schädlich.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!