Frage von irgendwasmitrot, 66

Ist zu langer Schlaf ein Krankheitszeichen?

Ich habe Depressionen und damit verbundene Schlafstörungen, die sich darin äußern, dass ich nicht einschlafen und nicht durchschlafen kann. Meist schlafe ich spät ein, werde viel zu früh wieder wach und wenn ich dann nochmal einschlafe, schlafe ich viel zu lange. Heute habe ich bis 12:45 insgesamt 8 Stunden geschlafen und fühle mich komischerweise noch müder als zuvor. Das Problem ist meine Angst vor Magendarminfekten und die damit verbundene Befürchtung, dass dieser viel zu lange Schlaf mit einem solchen beginnenden Infekt zusammenhängt. Ist das möglich? Ist zu langer Schlaf ein potenzielles Krankheitszeichen? Kann sich ein beginnender Magendarminfekt darin äußern, dass ich zu lange schlafe? Oder ist das Schwachsinn? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von voayager, 14

Ich hatte die Ursachen für gehäufte Müdigkeit hier mal aufgelistet, einfach da mal zurückblättern.

Davon mal abgesehen, ein relmäßiger Gesundheits Check beim Arzt ist nie verkehrt.

Antwort
von quopiam, 22

Wenn Du krank bist, z. B. einen Magen-Darm-Infekt hast, bräuchtest Du mehr Schlaf als sonst, weil der Körper mehr Ruhe braucht, um die Infektion zu bekämpfen. Da hättest Du aber eher weniger Einschlafprobleme. 

Dein wirkliches Problem ist wahrscheinlich, daß Du Dich durch die Angst vor einem Infekt nervös machst und das stört Deinen Wach-Schlaf-Rhythmus. Angst und Sorgen sind Schlafkiller. Der Körper holt sich dann irgendwann sein Recht auf Ruhe, aber erholt fühlt man sich dann nicht. 

Ich rate Dir, erst mal von der Palme zu kommen und die Sorgen beiseite zu schieben. Wenn Du eine Infektion bekommst, merkst Du das als erstes am Durchfall, am Fieber, durch das Erbrechen und an anderen typischen Symptomen. Bis dahin kannst Du ruhig bleiben und dabei auch wieder besser schlafen. Gruß, q.

Antwort
von AlexBurner83, 31

Würde mal aus eigener Erfahrung den Hormonspiegel überprüfen lassen, insbesondere die Schilddrüsenwerte. Leidet man insb. an einer Überfunktion kann sich dauerhafte Müdigkeit einstellen, weil der Stoffwechsel bei Betroffenen auch im Schlaf auf " 300%" arbeitet, was die Müdigkeit verursacht. Ist aber nur rein subjektiv gesprochen als Betroffener.

Antwort
von miboki, 25

Hast Du mal mit Deinem Therapeuten darüber gesprochen? Müdigkeit kann auch von den Anti-Depressiva kommen. 

Kommentar von irgendwasmitrot ,

Sowas nehme ich nicht.

Kommentar von miboki ,

Depressionen werden bei Dir nicht medikamentös behandelt??

Kommentar von irgendwasmitrot ,

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community