Frage von oppermannpeter, 127

Ist wirklich jeder gegen Krieg?

Hallo, Wenn doch jeder gegen Krieg und für Frieden wäre müssten wir doch normalerweise in einer Welt des Friedens leben.

Antwort
von silberwind58, 62

Sag das den Politikern!Die können ja nicht mal vernünftig und ehrlich miteinander reden!

Antwort
von Marshl, 80

Es ist glaub eher die Sache, dass Menschen ihre Ziele durchsetzen möchten und wenn dazu Krieg vonnöten ist, wird dieser eben als 'Mittel zum Zweck' verwendet, auch wenn man das nicht wirklich möchte.

Außerdem wünschen sich ja nicht alle Menschen Frieden.

Antwort
von DoragonSureia, 69

Nein. Es sind zwar "die Meisten" gegen Krieg, aber dann gibt's noch die Meinungsverschiedenheit, den Jähzorn und Zorn im allgemeinen, und die Tatsache, das Überbevölkerung mindestens genauso schlimm ist.

Antwort
von LordFantleroy, 7

Kommt ganz drauf an, aus welchen Gründen ein Krieg geführt wird. Ein Verteidigungskrieg ist ja eben auch immer noch ein Krieg, doch niemand würde ernsthaft den Franzosen oder Briten Kriegsgeilheit vorwerfen, weil sie ab 1940 gegen die Nazis einen Verteidigungskrieg geführt haben um ihre Freiheit zu erhalten.

Antwort
von ugurano, 15

sehr schwieriges Thema, Krieg wird es leider immer geben, so lange es im leben Diktatoren gibts, wird alles so bleiben wie vorher

Antwort
von Abdurrahman65, 51

Naja nicht ganz.

Die Politiker hetzen uns zum Krieg auf mit ihrer ganzen Propaganda.Deren Wunsch nach Krieg, wird der Wunsch des Volkes. Man muss sich die Frage stellen: Wer profitiert vom den ganzen Kriegen ? Ohne Krieg, gäbe es keinen Waffenexport und keinen Verkauf von Waffen. Und ohne das würde das Land pleite gehen. Sie dir doch mal Amerika an. Die verkaufen Waffen bis zum geht nicht mehr.

Und es müsste Erstmal zu einer Revolution kommen. Aber die Menschen halten ja einfach nicht zusammen (Wegen der ganzen Hetze in den Nachrichten)

Und das ist eben das Problem an der Sache

Antwort
von Dummie42, 44

Es gibt auch immer Menschen die den Krieg als "Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln" sehen.

Dreh es um und frag: "Warum ist nicht jeder Mensch Pazifist?"


Antwort
von palzbu, 14

Die Frage ist falsch gestellt und müsste lauten: 

„Wer ist für Krieg?“

Man ist für etwas wenn man dadurch profitiert. Wer
profitiert in erster Linie von Kriegen? Wer von diesen Profiteuren ist so
schlau und skrupellos das (eigene) Volk (in form von Soldaten) in den Tod zu
schicken und furchtbares Unheil anzurichten nur zum eigenen Vorteil? 

Denke darüber nach, dann weißt du wer die Kriegstreiber sind. Es sind nicht
Regierungen, Regierungen sind nur ausführende Organe der wirklich Mächtigen. Um diese wirklich Mächtigen zu entlarven braucht man sehr viel Information. Findet man z.B. bei lupocattivoblog

Antwort
von Kokosnuss2002, 78

Nein, du siehst doch, dass nicht jeder dagegen ist.

Antwort
von ninalovehaha, 42

Hä wenn jeder gegen krieg wäre würde es keinen Krieg geben

Kommentar von oppermannpeter ,

Wirklich Herr Einstein?

Kommentar von ninalovehaha ,

Ne Frau Einstein

Antwort
von JuLyes, 60

Nicht jeder ist für Frieden in der Welt und manche sind zwar für Frieden haben aber andere Interessen die sie über den Frieden stellen und dafür einen Krieg auch in kauf nehmen würden.

Antwort
von Deniz2502, 57

Viele definieren den Begriff "Frieden" anders als andere.

Antwort
von Mladen123, 18

Hängt davon ab, wie man Frieden definiert. Einige sehen Frieden darin, direkt vor anderen Ländern Waffen, Panzer und Raketen zu stationieren und andere Länder zu bombardieren aus "humanitären Gründen".

Antwort
von MarklinHD, 37

siehe: 1 Welt Krieg

siehe: 2 Welt Krieg

// Lg. Victor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community