Frage von Inquisitivus, 123

Ist wirklich allen egal das wir kurz vor dem Klimawandel stehen und es bald schon sehr viele Natur-/Umweltkatastrophen geben wird?

Antwort
von Hyperdinosaurus, 28

Ein erster Schritt von Seiten der Regierungen war der Beschluss auf der UN Klimakonferenz in der vergangenen Woche, wo Richtlinien zur CO2 Ausstoß Regulierung vereinbart worden sind. Also ganz ausgeblendet wird das Thema nicht, allerdings wird noch mehr Initiative der Regierungen für umweltpolitischen Maßnahmen zukünftig erforderlich seien, um dem Klimawandel und der Unweltzerstörung Einhalt gebieten zu können. Da geb ich dir Recht.

Ich hoffe das Bewusstsein für Umweltprobleme wird weiter zunehmen, sodass noch mehr politischer Druck auf die Regierungen entsteht, der die zu zügigen Handlungen zwingt.

Antwort
von Hyperdinosaurus, 14

Das größte Problem bei der ganzen Thematik ist, dass erst durch die eigene Betroffenheit die Bereitschaft zur Veränderung entsteht, und solange der Klimawandel noch keine Nachteile für und nach sich zieht, wird nicht viel geschehen. Der Mensch ist zumeist von Natur aus zum einem egoistisch und zum anderen kurzsichtig. Die Kombination aus beiden Eigenschaften wird das größte Verhängnis der Menschheit werden.

Kommentar von Inquisitivus ,

Naja, es fängst schon an mit sich heufenden Umweltkatastrophen aber ja, die treffen nicht die Industrienationen, sondenr meist die Ärmsten auf dieser Welt die auch so nichts haben.

Kommentar von Hyperdinosaurus ,

Die Dritte Welt, die er Klimawandel am härtesten trifft, haben aufgrund der ungleichen Verhältnisse auf der Welt nicht die Möglichkeiten etwas zu verändern.

Antwort
von JanRuRhe, 31

Nein. Aber der einzelne!kann eher wenig tun. Die Politik hat jetzt erste Erfolge ( endlich).
Viele versuchen es besser zu machen. Ich glaube fest daran dass es weitergeht.

Kommentar von Inquisitivus ,

Welche Erfolge denn? Die Klimakonfferenzen indenen sie nur quatschen und alles immer einfach weiter hinausverschieben?!

Kommentar von JanRuRhe ,

Im Vergleich zu den vorigen Konferenzen ... Aber du schreibst nicht so als wolltest du das hören.
Politik ist ein fieses Thema und nervt.
Und SUVs donnern immer noch mit 250 km/h über die Autobahn. Aber die Zahl der Fahrradpendler steigt. Und die Zahl der Bioprodukte- Käufer auch. Wird schon. Nur ein bisschen zu langsam.

Kommentar von Inquisitivus ,

Ich hasse Politik! Ich hab es so sehr gehasst weil es immer viel zu viel gelaber war als Taten!

Kommentar von BecherMC ,

die politik tarnt sich nur hinter der natur und ist im grosem ganzen nur konsum. Kunsum der stück für stück alles frisst! Doch bald, sehr bald werden wir es alle spühren. Nun kizelt es noch, aber un einpar jahren wird es jucken, und dan können wir schon nichts mehr tun, wir können uns dan nicht mehr kratzen, und dann fängt es an zu schmärzen. Also wir müssen uns jetzt krazen, jetzt wo es nur kizelt, bevor es anfengt zu jucken.

Kommentar von JanRuRhe ,

Verstehe ich zu gut. Wer wird denn noch Politiker? Typen wie Helmut Schmidt wenden sich mit Grausen von der Politik ab und zeigen nur noch in der Wirtschaft was sie können. Und wir dürfen uns von drittklassigen Dilettanten regieren lassen. Ganz schlimm vor Ort in den Gemeinderäten und Kreistagen

Kommentar von JanRuRhe ,

Gutes Bild mit Jucken und Kratzen. Ich sag immer ich krieg Krätze bei den Politikern. George W.Busch war bisher das Schlimmste.

Antwort
von BecherMC, 27

Leider ist das anschienen niemandem bekannt, oder niemand will das glauben, oder niemand will es ändern. Oder... Niemand kann es ändern. Ich persönlich habe oft darüber nachgedacht, aber leider habe ich nur ins lehre gedacht, denn wir können es so nicht ändern. 2050 ist der mehres spiegel bereitz 1 meter gestiegen, viele km erde weden versängt, und da müssrn wir immer noch mit rächnen das die mänschhein wächst. 2050 Ist die welt voll, viele wälder werden überflutet sein und somit viele frischluft spändende pflanzen werden tod sein. Und 2070 wird der planet erde ersticken. Das sage nicht ich, sondern viele studien, aber ich, und ich hoffe auch viele andere, ich bin mir im klahren das oder wier machem was dagegen oder es wird sich allest radical ändern... Ins negative...

Kommentar von Inquisitivus ,

Ich denke jeder kann etwas tun!

Weniger Stromverbrauchen, mehr auf Fairtraide Produkte setzen und und und.

Es gibt schon eingies was man tun könnte, man muss nur wollen udn vorallem darüber Informiert sein :)

Ich denke es müsste mehr Propaganda dafür gemacht werden

Kommentar von BecherMC ,

noch ist es nicht zuspät. aber bald...

Antwort
von Jenna2699, 29

Ich glaube, wirklich egal ist es keinem. Aber so richtig interessieren, also so sehr, dass man wirklich etwas tut, tut es auch (fast) keinen, zumindest nicht hier, da wir ja bisher kaum Auswirkungen gespürt haben. :( Sch**ße sowas... Mich interessierts.

Kommentar von Inquisitivus ,

Hmm mich interessiert es auch, das meine Kinder oder Enkel später nichts zu essen haben, nicht weil sie kein Gled ahben, sondenr weil sie keine Nahrung/Wasser mehr finden werden....

Kommentar von Jenna2699 ,

Genau... und das ist leider vielen nicht bewusst :/

Kommentar von BecherMC ,

du wirst diese auswirkunden un 20 jahren spühren, und dann wird es längst zu spät sein. viel zu spät...

Kommentar von Inquisitivus ,

Ja, solch einen Gedanken haben leider viel zu wenige!

Kommentar von starmusic ,

Stattdessen versucht man den Planet Mars zu erobern...:P Furchtbar! Haben manche schon den Planeten Erde aufgegeben?

Antwort
von pakipoisen, 16

Hm also mir macht's schon ein bisschen Angst das es mitten im Dezember so warm ist bei den selben Temperaturen würden einige im Sommer in nem tshirt spzieren gehen

Kommentar von Inquisitivus ,

Ist ehlich so, man merkt es doch shcon deutlich wenn man über mehrere Jahre hinweg sich das Wetter anguckt!

Antwort
von DesdemoniaBlack, 21

Ich glaube eher, das will niemand so richtig wahrhaben, man denkt Ach, das dauert noch, da bin ich schon tot bis dahin... und da ist noch dieses: 'was bringts wenn ich was änder, 79.999.999.999 Leute machen nichts anders'

Kommentar von Inquisitivus ,

Stimmt!

Kommentar von BecherMC ,

ich wieß nicht wie alt du bisst aber ich glaube dass du 2050 noch lebst, und dann ist bereitz alles zerstört.

Kommentar von Inquisitivus ,

Bin 19 und ja, ich dneke auch so! Ich schreibe öfters hier über diese Themen, damit ich etwas dazu beitrage das man sich mehr Gedanken drüber macht.

Kommentar von DesdemoniaBlack ,

Ja ich sage ja nicht dass ich so denke, die Meinungen die ich gemeint habe, waren eben die Standard Meinungen. Das Problem ist, es ist einem ja bewusst. Aber man kann es leicht verdrängen weil man nicht direkt damit konfrontiert wird. Würde jetzt eine Eiszeit da draußen wüten würden alle was tun.

Antwort
von schalkeattacke, 24

Wem ist es egal?

Die Staaten wie die USA und China schauen nur auf den Gewinn. Ob wir diese enormen Katastrophen selbst erleben weiß man nicht. Aber es wäre generell schade wenn wir die Erde weiter so zerstören

Kommentar von Inquisitivus ,

Ja das ist Wahr! Es müssten die Menschen sich mal für einen Tag lang respektieren und zusammenhalten um gemeinsam einen Weg zu finden und auchmal Kompromisse eingehen.

Kommentar von schalkeattacke ,

es wäre schon Hammer wenn alle menschen einen Tag in der Woche nicht mit dem Auto fahren würden .....

Kommentar von Inquisitivus ,

So wie damlas in Deutschland der "Ruhe-Sonntag" :)

Kommentar von schalkeattacke ,

der war ja wegen der Oelkrise....aber genau das wäre es ja :)

Antwort
von Maimaier, 20

Google mal nach "Waldsterben". Damals gabs Schlagzeilen wie "die Hälfte aller Bäume wird sterben". Und was ist passiert? Gar nichts.

Es geht ums Öl. Öl=Maschinen=Produktion. Was macht man, damit die anderen möglichst viel sparen, um selbst möglichst lange noch was zu haben? Man sagt, das Öl verbrennen böse ist.

Stell dir vor, es gibt einen riesigen Kuchen, von dem alle gerne knabbern, du auch. Du willst aber mehr davon selber. Also schreist du "der Kuchen ist giftig". Und alle anderen auch. Aus dem selben Grund: die wollen mehr für sich selbst.

Kommentar von Inquisitivus ,

Bist Du dir sicher das nihts passiert ist? Also der Amazonas hat rund 50% seiner Gesamtfläche verloren, Tendenz steigend!

Eher um Öl= Geld maschienen =Geld und Produktion = Geld!

Naja, das könnte man machen, aber ich dneke USA und Russland sind schon so clever das sie einfach Ressourcen verstecken ;)

Ich weiss was Du meinst, aber das ist nur ein nebengrund! Der Klimawandel ist real! Da kann man nicht mit solch Theorie ankommen!

Kommentar von miepspieps ,

Eigentlich ist es eher das Gegenteil. Die Staaten haben wirtschaftlich mehr davon den Klimawandel zu leugnen, da sie durch die schmelzenden Pole direkten Zugriff auf die riesigen Ölvorkommen in der Arktis bekommen. Die USA, Russland und China melden jetzt schon Ansprüche auf das Land an, führen Prozesse und Gazprom hat mit ersten Ölbohrungen begonnen. Da wundert es nicht dass es meistens diese Länder sind die sich bei Gegenmaßnahmen zum Klimawandel fein raushalten.

Antwort
von Powergirl2222, 3

Scheint so, aber mir ist das nicht egal.

Kommentar von Inquisitivus ,

Das ist gut das es scheinbar nicht komplett egal ist!

Antwort
von kolton56, 32

Das juckt keine sau,denn die Welt ist Korrupt :)

Kommentar von Inquisitivus ,

Stimmt, es sollte aber mal juken, sonst tut es irgendwann mal ganz dolle weh!

Kommentar von BecherMC ,

ich finde das ist kein spaß, die menschheit wird das alles bereuen in einer sehr nahen zukunft. aber dann wird es bereits zuspät sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community