Frage von Username1203, 243

Ist wichteln in der Schule haram?

Ist es haram, in der Schule zu wichteln, auch wenn es vor "Weihnachten" ist?

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 112

Wichteln ist einfach nur eine nette, spannende Art, einem anderen etwas zu schenken, ihm also eine Freude zu machen.

Es hat nur insofern etwas mit Weihnachten zu tun, indem man sich da traditionell etwas schenkt = wichteln ist nichts Religöses.

Du könntest es ja auch mal an eurem Zuckerfest einführen :-)

Antwort
von DottorePsycho, 73

Auch wenn "Wichteln" gerne in der Vorweihnachtszeit gemacht wird, so ist es doch keine weihnachtliche oder christliche Tradition. Aus diesem Grunde ist es auch kein shirk und somit auch nicht haram.

Darüber hinaus gebe ich zu bedenken, dass Jesus Christus auch im Islam ein wichtiger Prophet ist, dessen Geburt zu feiern sicherlich nicht haram ist. Genau so wie es sicherlich nicht haram ist, die Geburt Muhammads zu feiern.

In schā'a llāh

Antwort
von BigDreams007, 158

Mein Gott .....

Es ist ein süßer Brauch. Warum muss man daraus jetzt gleich wieder einen Strick ziehen?
Macht euch einfach gegenseitig eine kleine Freude.....

Antwort
von 1988Ritter, 93

Wichteln in der Schule ist eine kulturelle Nettigkeit.

Wer Nettigkeiten als haram (Sünde) bezeichnet, sollte sich hinsichtlich seiner gesellschaftlichen Wahl überdenken.

Antwort
von WiihatMii, 162

Haram ist das, was du dazu machst. Wenn du dein Leben bis ins letzte Detail von irgendwelchen Menschen kontrollieren lassen möchtest, die vor vielen hundert Jahren ein Buch geschrieben haben, wirst du nicht viel Freude im Leben haben.

Wichteln ist nichts Christliches. Es ist einfach nur eine Tradition, bei der man sich gegenseitig Geschenke macht und du schließt dich selbst nur aus, wenn du dich dem verweigerst.

Antwort
von anastasya5, 144

Assalamu aleeykum

Es kommt auf die Absicht an . Wenn du der Person ein Geschenk kaufst rein aus dem Grund um ihr etwas zu schenken nicht aus Grund von Weihnachten sollte es ok sein :)

Antwort
von Yasserr, 113

erstens unser Prophet Mohammad sagt ,dass das Geschenk Freude macht und er hat sich gefreut wenn er ein Geschenk bekommen hat

zweitens wir müssen verstehen, dass die Muslime und die Christen keine Feinde sind 

Jesus ist genauso wie Mohammad der Gesandte Gottes

Kommentar von Duhaa ,

Sehr schöne Antwort.

Kommentar von hutten52 ,

Jesus ist nach islamischer Auffassung ein Gesandter, der den Islam verkündet hat, also nur ein Vorläufer Mohammeds. Jesus soll nach islamischer Auffassung am Ende der Tage die irrenden Christen zum Islam führen. Nach christlichem Glauben ist Jesus der Erlöser, nicht nur ein Gesandter. Wer aber an den Heiland glaubt, ist islamisch gesehen ein Irregeleiteter, der ewig im Höllenfeuer büßen muss. 

Christentum und Islam: unvereinbar.

Kommentar von latricolore ,

Man muss doch auch nicht unbedingt etwas vereinen.

Man kann doch aber einfach mal lernen/verstehen, dass andere ihre jeweilige Religion ebenso wichtig finden, wie man selbst die eigene.

Und man muss im Anders~ oder Nichtgläubigen nicht sofort den Feind sehen, der einen "weglocken" will.

Kommentar von Yasserr ,

@hutten52 das stimmt aber nicht, dass wer an den Heiland glaubt, in die Hölle geht

Denn keiner kann das wissen außer der Gott (Allah)

Außerdem Mohammad hat gesagt, dass eine Ungläubige ins Paradeis (genauso wie die Muslime) geht, nur weil sie eine Katze gefüttert hat

Also was ich unter Islam verstehe ist einfach, dass man gut sein muss

Und das kann jeder interpretieren ,wie er will 😀 Es gibt aber trotzdem keinen großen Unterschied zwischen den beiden Religionen

Antwort
von Duhaa, 45

Die christlichen Feste und Sitten sind nicht grundsätzlich haram!

Wie bei allem, kommt es auch hier auf die Absicht an, ob man Weihnachten bspw. mit feiert, weil man die Geburt des "Sohn Gottes" feiert, ob man Ostern mit feiert, wegen der Auferstehung des "Sohn Gottes", der laut christlichen Glauben gekreuzigt wurde ...usw. Das sind Ansichten, die der Islam ablehnt und wo ein Muslim ein klares Verbot hat, mit dieser Absicht ein Fest mitzufeiern, aber wenn man diese Feste, oder auch harmlose Sitten wie das Wichteln, einfach nur mit macht ohne eine Absicht zu verfolgen die dem Islam wiederspricht, gibt es keine Probleme.

Bitte steigert auch da nicht so radikal hinein.

Ein friedliches Miteinander ist sehr wichtig und dem steht islamisch gesehen auch nichts im Weg. 



Antwort
von Griesuh, 123

Wer sich sein Leben von irgend einer Religion, egal von welcher, beschneiden lässt hat selbst schuld.

Antwort
von earnest, 25

Nein.

Schon wieder eine dieser unsäglichen Haram-Fragen...

Warum machst du dir das Leben unnötig schwer?

Gruß, earnest


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten