Frage von Chaoist, 57

Ist Werbung unethisch?

Werbung, so wie sie heute ist, zielt darauf ab Bedürfnisse zu schaffen, die das beworbene Produkt erfüllen soll. Würdet ihr diesem Satz zustimmen? Ist Werbung nur dazu da um den Gewinn eines Unternehmens auf Kosten vieler zu maximieren?

Oder ist Werbung ein ganz natürliches Mittel? Wie weit darf Werbung gehen? Darf man Werbung kreieren, die sachlich, inhaltlich nichts über das Produkt aussagt, sondern nur mit Witz und Kuriosität dafür sorgt, dass man nach einer Marke fragt wenn man eine Funktion will?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Suboptimierer, 24
Das kommt darauf an ...

Jein. Werbung greift einen Grundpfeiler der Ethik an, die (Entscheidungs)-Freiheit. Ich bekomme gesagt, dass ein Produkt besonders toll für mich sein könnte und es wird mit Emotionen, Wünschen und Sehnsüchten gespielt.

Auf der anderen Seite eröffnet Werbung Möglichkeiten. Beispielsweise gibt es Seiten wie auf Facebook "sinnlos.aber.geiler.sch..." , ohne die ich auf manche Ideen nie gekommen wäre, was man sich so für ulkige Sachen für zuhause oder als Geschenk anschaffen könnte.

Werbung kann auch inspirieren.
Werbung kann lehren, wenn technische Errungenschaften mit einem Produkt angekündigt werden. 
Werbung kann unterhalten.

______________________

Werbung, so wie sie heute ist, zielt darauf ab Bedürfnisse zu schaffen, die das beworbene Produkt erfüllen soll.

Ich würde sagen, dass Werbung keine Bedürfnisse schafft, sondern diese weckt. Irgendetwas, das einem nebensächlich vorkommt, wird in den Fokus gerückt.
Werbung kann kein Bedürfnis schaffen, wo 0 Interesse besteht. Zum Beispiel kann noch so viel Fleischwerbung gezeigt werden, ein Vegetarier würde sich trotzdem nichts davon kaufen. Für mich könnte noch so viel Rosinenwerbung gezeigt werden, in mir würde trotzdem kein Bedürfnis geschaffen werden, Rosinen zu essen.

Ist Werbung nur dazu da um den Gewinn eines Unternehmens auf Kosten vieler zu maximieren?

Werbung muss nicht unbedingt auf ein Produkt zielen. Sie kann auch auf ein Image zielen. Auch muss Werbung nicht kommerziell sein. "Ich war letzten Sommer auf Malle. Boa, war das toll da!" Das ist auch Werbung. Auf irgendetwas wird der Fokus gelegt. Irgendetwas soll schmackhaft gemacht werden.

Was bedeutet für dich "auf Kosten vieler"? Im Idealfall handelt es sich um Win-Win-Situationen. Werbung soll nicht bewirken, dass man einem Unternehmen Geld schenkt, sondern nur, dass man bei dem Unternehmen kauft. "Auf Kosten" klingt so, als würde man darunter leiden, so als hätte man keinen Gegenwert für sein Geld.

Wenn ein Unternehmen wirbt, will es seinen Gewinn optimieren. Das ist aber ein grundsätzliches Ziel von Unternehmen, nicht nur durch Werbung.

______________________

An Werbung ist allgemein nichts auszusetzen. Sie sollte nicht zu unterschwellig sein. Je unterschwelliger manipuliert wird, desto unethischer ist sie.

Kommentar von Chaoist ,

Was bedeutet für dich "auf Kosten vieler"? Im Idealfall handelt es sich um Win-Win-Situationen.

Im REALfall handelt es sich oft um eine Win-Lose-Lose-Situation ( Weil die KundInnen nicht das bekommen was sie sich erhofft haebn und der Händler / Produzent naturgemäß mehr verlangt hat als die Sache wert ist ( Stichwort Mehrwert ).

Im REALfall handelt es sich zumeist um eine Win-Win-Lose-Situation, weil außer den beiden vordergründigen Parteien, noch viele andere daran beteiligt sind. Z.B. die Menschen die für einen Hungerlohn die Rohstoffe für das Produkt fördern, oder auch die Menschheit im gesamten, die am Müll geradezu erstickt.

Es werden eben Bedürfnisse erschaffen / geweckt die weitreichende Folgen haben. jedes Jahr ein neues Gerät der selben Funktion. Das brauchen wir nur, weil es uns eingeredet wird ( ohne echten Mangel ).

Kommentar von Suboptimierer ,

Z.B. die Menschen die für einen Hungerlohn die Rohstoffe für das Produkt fördern, oder auch die Menschheit im gesamten, die am Müll geradezu erstickt.

Selbst wenn sie nur einen Cent verdienen würden für ihre Arbeit, was genau ist daran das "Lose"? Sie verlieren nichts durch ihre Arbeit, jedenfalls nichts Materielles.

Unethisch? Keine Frage, wieder ja, weil die Leute, die für Hungerlöhner arbeiten, in ihrer Entscheidungsvielfalt eingeschränkt werden.

Die interessante, ethische Frage, die sich mir dabei stellt ist, ob es ethisch vertretbar ist, den Kauf von Hungerlohnprodukten zu verweigern, denn dadurch werden einige Menschen verhungern. Auf der anderen Seite kann nur so sich für die Zukunft etwas bessern.

Antwort
von BlauerSitzsack, 34

So war Werbung schon immer. Ist immerhin verdammt teuer, man will damit Kunden anlocken.

Es ist aber nicht mehr allein die Fernsehwerbung. Plakate, sogar Geruchssäulen beim Gemüsestand gab' es schon in bestimmten Supermärkten.

Kommentar von Chaoist ,

Okay.
Die Frage war: Ist Werbung unethisch?

Finden sie es "verwerflich"? Oder ist das "normal".

So war Werbung schon immer.

Das könnte man als ein Nein auf die Frage verstehen. Wenn das ihre Meinung ist, dann keine Scheu, sondern bitte abstimmen.

Antwort
von berkersheim, 12
Nein

Werbung ist eine Plattform der Kommunikation. Eine Plattform kann nicht unethisch sein. Unethisch ist, wie die Menschen diese Plattform nutzen und auch missbrauchen. Das wiederum hängt ab von dem Rahmen, den die Politik für diese spezielle Form der Kommunikation steckt. Ethisch oder unethisch sind immer Menschen in der Art, wie sie selbstgeschaffene Systeme ausfüllen und gestalten. Es ist eine faule Ausrede, selbstgeschaffene Einrichtungen für eigenes Fehlverhalten verantwortlich zu machen.

Antwort
von Mandrinio, 19
Ja

Werbung dient immer der Gewinnmaximierung.

Sonst wäre es sinnlos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community