Frage von Quester2016, 31

Ist (Weiß)Zucker echt so ungesund?

Hey Community Ich hab in vielen Internetseiten gelesen dass der Industriezucker in Süßigkeiten schädlich ist und müde macht, Unkenzentration verursacht, Kopfschmerzen usw... Stimmt das? Sollte man komplett auf Süßigkeiten wie Schokolade verzichten oder hat dieser Zucker auch seine guten Seiten, zB Energieschub oder so. Aber hab gehört dass die Energie nur vom Fruchtzucker kommt. Achso und ab wieviel Gramm Industriezucker täglich wird es dann richtig ungesund? Sind 100 gramm täglich schlimm? Thx im Voraus MfG

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 12

Das mit den Kopfschmerzen und den Konzentrationsschwierigkeiten ist alles Blödsinn. Stoffwechselgesunde Menschen können Zucker problemlos abbauen.

Der "Energieschub" kommt nicht durch Fruchtzucker, sondern durch Traubenzucker. Normaler Zucker (Saccharose) ist ein Zweifachzucker aus Traubenzucker (Glucose) und Fruchtzucker (Fructose). Der Darm kann nur Einfachzucker ins Blut aufnehmen.

Trotzdem ist Zucker nicht wirklich gesund, denn er liefert keine Nährstoffe, nur pure Kalorien. 100 Gramm Zucker am Tag scheinen mir viel. Betrachte Zucker als Gewürz, dann ist alles gut.

Kommentar von Quester2016 ,

Okay aber stimmt das mit Müdigkeit?

Kommentar von Altersweise ,

Wenn du stoffwechselgesund bist, dann nein. Müdigkeit kommt auch häufig von einem Mangel an Eisen, Folsäure und Vitamin B 12. Oder von zuwenig Schlaf. Zum nachhaltigen Wachwerden taugt Zucker jedenfalls ebensowenig wie Kaffee.

Kommentar von Quester2016 ,

Aber aufjeden Fall kann man festhalten dass ein kompletter Verzicht auf Zucker zu keinster Weise schlecht ist, oder?. Und Ich meine natürlich Weißzucker (Saccharose).

Antwort
von Tiefseeschnecke, 3

Zucker der wesentlich besser für den Körper ist, kommt in nicht-isolierter Form in Früchten, Trockenfrüchten u.a . vor. Da dieser Zucker dort natürlicherweise mit Ballaststoffen verbunden ist, wird er vom Körper langsamer aufgenommen und abgebaut. Das ist vorteilhaft für die Bauchspeicheldrüse. Alternative Süssungmitttel, wie Agavendicksaft, Mascobado oder ähnliches sind generell besser verträglich.

Alles was isoliert ist, sollte sparsam verwendet werden. Raffinierte Sachen wie weißer Zucker, weißes Mehl oder raffinierte Fette und Öle habe ich meinem Körper zuliebe ganz aus meiner Küche verbannt. Es gibt wirklich genug Alternativen, die gut schmecken und gesünder sind.

Zucker wird im Körper auch in Fett umgewandelt und kann die Triglyceride erhöhen. Eine ganz besonders schlechte Kombination ist Zucker und Milch. Eine Studie hat gezeigt, dass die Blutzuckerwerte und Blutfettwerte doppel hoch ansteigen, und bis zu 12 Stunden erhöht bleiben. Anders anders als wenn du Milch oder Zucker alleine isst. Das ist natürlich sehr schlecht für die Blutgefässe und Organe.

Ich verwende kaum Zucker seit 25 Jahren, ich habe generell gar keinen im Haus. Wenn dann habe ich ihn nur als Gewürz verwendet.

Die WHO hat eine Liste herausgebracht von Krankheiten die durch zu hohen Zuckerkonsum und Salzkonsum verursacht oder begünstigt werden.

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html

Antwort
von eLLyfreak98, 11

Zucker ist Zucker und Zucker ist in größeren Massen sehr schädlich. Ganz darauf verzichten musst du jetzt nicht, aber anstatt den abgepackt Joghurt, lieber Naturjoghurt (wobei in dem auch noch genug Zucker steckt) oder Quark.

Und anstatt Vollmilchschokolade zu Zartbitter greifen und mit anderen Süßungsmitteln backen/kochen/was weiß ich :D

Kommentar von Pangaea ,

In Naturjoghurt ist kein Zucker. Sogar der natürliche Milchzucker ist durch die Joghurtbakterien weitgehend in Milchsäure umgewandelt.

Kommentar von eLLyfreak98 ,

laut Verpackung sind aber in 100g 10 g Zucker enthalten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community