Frage von panica,

Ist Vogelhaltung generell Tierquälerei..?

...oder gibt es einen Weg, Vögel guten Gewissens als Haustiere zu halten? Ich find Zebrafinken z.B. sehr hübsch, hätte aber Hemmungen, welche zu halten, weil Vögel doch eigentlich nach draußen gehören.

Hilfreichste Antwort von crypteria,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich bin ein riesiger Vogelfan, aber welche zu halten bringe ich nicht übers Herz. Auch die größte Voliere ist ein Käfig und ein Vogel soll meiner Meinung nach frei über den Himmel fliegen - in dem Land, dem er entstammt.

Ich habe es so gelöst, dass ich im Frühjahr aufgefundene oder verwaiste Jungvögel aufnehme, aufziehe und auswildere ("Auffangstation"), so habe ich Kontakt zu den Tieren, aber sie sind nur Gäste und es gibt nichts Genialeres als die Kleinen, wenn sie bereit sind, rauszulassen und sie abzischen zu sehen. :-)

Das Einzige, was ich mir irgendwann mal vorstellen kann, sind Freilauf-Hühner oder eben Tauben, die sind den ganzen Tag draußen und kommen abends ins Haus in die Heia. :-D

Kommentar von pecudis,

DH, das sehe ich ganz genau so. Nutztiere sind ok, denn die müßte man sonst "jagen" oder "wildern" - und Hühner sind auch nicht gerade flugfreudig.

Aber Vielflieger, Schwarmvögel, Wellis, Finken etc nur zum privaten Vergnügen, ohne Sinn in Käfighaltung zu stecken - nee. Kann ich auch nicht.

Kommentar von panica,

seh ich nämlich irgendwie auch so...

Kommentar von Veganer09,

ja klar Huehner moegen es auf kleinstem Raum draussen gefangengehalten zu werden und wuerdet ihr nicht soviele Tierkadaver fressen so muesste man nicht soviele Nutztier in Massentierhaltungen gefangenhalten.

Kommentar von crypteria,

Hühner entfernen sich nur maximal 150 m von ihrem Stall. Massentierhaltung ist das Allerletzte.

Kommentar von Kruemel9,

achso, vogelhaltung soll also GENERELL tierquälerei sein????? da muss ich aber wiedersprechen.. eindeutig. ichh alte es sehr wohl für tierquälerei,wenn man vögel wie adler etc. fangen und einsperren würde. wir selber haben kanarien, zebrafinken und wellensittiche. abgesehen von unserem eigenen nachwuchs haben wir alle aus dem tierheim, oder von leuten, die sie in winzigen käfigen hatten, denen sie lästig geworden sind. insgesamt haben sie bei uns jetzt 27m³ bei uns. ich denke das ist dann doch um einiges besser, als das sie es vorher hatten, oder nicht? sind wir jetzt tierquäler? eurer meinung nach sollte man also alle "gequälten vögel" freifliegen lassen. mal sehen, wieviele davon überleben. ich habe außerdem etwas dagegen, wenn man sie sich unkontrolliert vermehren lässt und die amrne dann an irgendwelche bescheuerten tiergeschäfte weiterverkauft, wo sie dann an irgendwelöche familien verkauft werden, die sie alleine zur belustigung in irgenwelchen 40+40cm käfigen versauern ohne freiflug.

Kommentar von polarbaer64,

Hallo Kruemel9! Bin genau deiner Meinung! Danke!!!

Kommentar von Veganer09,

Kruemel9: du bist ja ein richtiger Tierfreund kopfschüttel, Menschen gibt es...

Kommentar von crypteria,

"Until every cage is empty" => Schon mal einen Wellensittich in Australien gesehen, auf einem grünen Baum, frei, wie er dann über den Himmel fliegt? Was nutzen ihm 27 qm??? Selbstverständlich ist Vogelhaltung Tierquälerei - pflanze lieber einheimische Sträucher und Bäume und füttere die einheimischen Wildvögel!

Kommentar von Kruemel9,

Veganer09, hast du auch noch einen anderen Satz drauf als "du bist ja ein richtiger Tierfreund?" Was soll ich deiner Meinung nach tun? Mal grad nach Australien, auf die Kanaren etc. fliegen und die Vögel freifliegen lassen?

und crypteria, Nein, habe ich nicht, du? Ich war leider noch nicht in Australien. Und wie gesagt, ich habe "ihn" nicht aus Australien gefangen sondern habe sie lediglich von jemandem, der sie in einem handeslüblichen Vogelkäfig, ich denke, da haben sie es bei uns schon besser, oder? Natürlich haben wir Bäume und Sträucher im Garten, nenn mir mal ein paar Pflanzen, ich kenn mich nicht damit aus, vielleicht sind ja auch einige dabei, die deinen Wünschen entsprechen..

Antwort von Schmankerl,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

vogelhaltung ist eindeutig tierquälerei ! ohne wenn und aber.

Antwort von Veganer09,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Genau so ist es, jegliche Tierhaltung ist Tierquaelerei, kein Tier wuerde gerne freiwillig in Gefangenschaft leben. Jemand der wirklich Tiere liebt der haelt sich keine Tiere, deshalb kommen bei mir nie Tiere ins Haus.

Kommentar von Veganer09,

Ist immer erstaunlich wenn andere Menschen wütend werden wenn man ihnen sagt, dass Tierhaltung nichts anderes als Tierquälerei sei

Antwort von polarbaer64,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Vetter meines Mannes hat auch Zebrafinken, die denke ich sehr viel Platz haben. Er hat ein halbes Zimmer mit einer Gitterwand (die eine Tür enthält) abgeteilt, wo die Vögel drin wohnen. Darin befinden sich Baumstämme, Vogelhäuschen, Pflanzen, die für die Vögel nicht giftig und zum Teil eßbar sind, Futterstellen, Wasser, etc. Außerhalb des Zimmers ist der Balkon. Er hat ein Loch durch die Wand geschlagen, das mit einer Klappe geöffnet werden kann, je nachdem, ob das Wetter draußen für die Vögel gut ist. Außen auf dem Balkon befindet sich dann noch ein großes Freigehege, ebenfalls mit Pflanzen, Stangen, Häuschen. Die Vögel fühlen sich dort so wohl, daß sie schon mehrmals Eier gelegt haben, aus denen auch schon Junge ausgeschlüpft sind. - Aber kauf bloß keinen kleinen Vogelkäfig!

Kommentar von Veganer09,

ja klar Gefangene in grossen Gefaengniszellen fuehlen sich auch pudelwohl und wuerden nie mehr in Freiheit leben wollen!

Kommentar von polarbaer64,

Diese Vögel sind in "Gefangenschaft" geboren worden und kennen es nicht anders. Sie wissen ja nicht, wie es anders sein kann. Daher denke ich, so ist es eine gute Lösung, wenn man Vögel halten möchte. Und wenn sie sich nicht wohl fühlen würden, hätten sie sicherlich keine Jungen bekommen. - Du mußt nicht über einzelne schimpfen, die versuchen, es besser zu machen. Tausende von Leuten halten Vögel in Käfigen mit ein paar Quadratzentimetern!!! Fang mal da an. Also echt!

Kommentar von Veganer09,

ja früher wurden auch Sklaven in Gefangenschaft geboren,glaubst du wirklich die wären in ihrer Gefangenschaft glücklich gewesen??? Und auch wenn sie in Gefangenschaft geboren wurden, glaubst du wirklich sie würden nicht auch gerne frei draussen rumfliegen kopfschüttel

Kommentar von polarbaer64,

Wie gesagt: Wende dich bitte an Züchter und Verkäufer von Vögeln, bzw. an den Gesetzgeber. Solange Vögel als Haustiere angeboten werden, wird sich nichts daran ändern, daß die Menschen welche halten. Und daher ist es trotzdem lobenswert, wenn einzelne versuchen, den Vögeln soviel Platz, wie möglich zu geben. Und du kannst Vögel nicht mit Skalven vergleichen. Vögel, die als Haustiere gehalten werden, werden geliebt und verwöhnt; Sklaven wurden gedemütigt und gequält und bekamen nichts zu essen. Ich vermute, man kann hier schreiben, was man will, dich kann man nur damit zufrieden stellen, indem man die Haustierhaltung gesetzlich verbietet. Gehst wohl auch niemals in den Zoo? Und hattest noch nie ein Tier zum Freund? Dann tust du mir leid :o(. Tiere und Menschen können nämlich sehr gut miteinander auskommen.

Kommentar von Veganer09,

Nein in einen Zoo geh ich nicht mehr und ein Haustier hatte ich noch nie und werde auch nie eins haben, wie gesagt unterstütze diese Tierquälereien nicht. Würde nur ein Tier aufnehmen wenn es verletzt wäre und Hilfe bräuchte. Ja klar Tiere und Menschen können gut miteinander auskommen weil es halt auch nur Tiere sind grins Und was die Sklaven anbetrifft, da bin ich der Meinung dass es auch Sklaven gab die gut behandelt wurden und auch was zu essen bekamen.

Kommentar von polarbaer64,

Es gibt Leute, die müssen immer das letzte Wort haben...

Kommentar von RoteRose345558,

Wow dass hat mich jetzt wirklich dazu gebracht dass ich meine Zebrafinken und Wellensittiche einfach so nach Australlien frei gelassen habe und meine Katze in denn Wald abgesetzt habe ironie aus Ich hatte schon so viele Tiere und habe auch noch sehr viele und es ist mir egal was Leute sagen mit ihrgentwas von Tierquelerei wenn man die hält ich werde nicht aufhören mir Tiere zu kaufen :p .Achja und noch was meine Zebrafinken ziehen gerade ihre Küken groß ,hmm ich glaube ich kaufe mir bald 2 Meerschweinchen oder noch mehr Vögel Ich werde meinen Freunden die Küken schenken die werden sich Partner für die kaufen und dann auch züchten. Diese Kommentare werden mich eh nicht dazu briengen Tiere Zuhause zu halten warum auch? :) Ich weiß gar nicht wie ihr es aushaltet ohne Tiere ihm Haus zu leben also ich kann dass nicht . Da die Menschen eh die ganze Welt zerstört haben und vorallem Autos erfunden haben werde ich erstrecht nicht aufhören.

Später will ich niemals Kinder haben da die eh nerven und ich die hasse. Darum werde ich mir dann noch mehr Tiere kaufen biss ich kein Platz mehr habe :D

Achja und meine Freunde sind alle der gleichen Meinung und wir werden dann zurammen züchten :D

Antwort von Sophia2008,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wie bei allen Tieren gilt hier: Je mehr Platz du ihnen bieten kannst und je besser du die Natur nachahmst, desto wohler fühlen sich die Tiere. Mit anderen Worten: Vogelhaltung in einem Mini-Käfig ist Quälerei. In einer großen Voliere aber mit Freiraum zum Fliegen sowie genügend Landemöglichkeiten (Baum/ Äste) usw. finde ich okay.

.

lg

Kommentar von Veganer09,

hast du schon mal mit den Tieren gesprochen dass du so gut bescheid weisst?

Kommentar von polarbaer64,

Aber du wohl... :o( . Du scheinst ja gar keine Ahnung von Haustieren zu haben. Bloß ´ne festgefahrene Meinung. Behalt sie ruhig, und sei glücklich damit. Aber ärgere bitte nicht die Leute mit deinen Kommentaren.

Kommentar von Veganer09,

Junge in unseren Ländern besteht freie Meinungsäusserung, wenn dir meine Meinung nicht passt ist das dein Problem

Kommentar von Kruemel9,

DIR passen anscheinend nicht die meinungnen von anderen leuten!!! sonst würdest du hier nicht zu jedem kommentar irgendeine unsachliche bemerkung machen wie "uiihh bist ja ein richtiger Tierfreund!". ich gehöre nicht zu den leuten, die etwas gegen veganer haben, ich kann aber keine leute ab, die anderen meinungen runtermachen, nur, weil sie keine anderen denkweisen akzeptieren können.

Kommentar von polarbaer64,

Super, danke Kruemel9!!!

Antwort von Sceptic,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ideal wäre natürlich eine große Außenvoliere mit viel "Flugraum", aber zahmen Vögeln, zB Wellensittichen, kann man uU auch den Freiflug in der Wohnung erlauben, denke ich.

Nebenbei, eigentlich ist nach deiner Definition dann jegliche Tierhaltung Tierquälerei, denn fast alle Tiere gehören ja nach draußen.

Kommentar von panica,

naja ein domestizierter Hund ist schon was andres als ein Vogel...

Kommentar von Veganer09,

ja klar der Mensch hat es ja durch Domestizierung fertiggebracht die Tiere von ihm abhaengig zu machen weil sie nicht mehr in der Lage sind in der Wildnis zu ueberleben, tolle Leistung des Menschen,uihhhh und ja jegliche Tierhaltung ist Tierquaelerei

Kommentar von RoteRose345558,

@panica
Okey warum ausgerechnet Hunde ? Dass regt mich immer und immer wieder auf immer nur KÖTER also eine Katze ist auch was anderes als ein Vogel und die meisten Katzen fühlen sich wohl warum? sie haben den ganzen Tag freilauf und jagen Mäuse und sie könnten sonst wo weglaufne und was machen sie? Sie kommen zurück die werden nicht gezwungen! Die kommen ganz freiwillig. @ Veganer09 Freilaufende Katzen die zurück kommen sind nicht abhängig von dem Menschen oó die kommen ganz freiwillig zurück die würden auber auch draußen überleben.Tauben auch Kaninchen auch die anderen zwar nicht aber doch nicht alle Tiere sind abhängig

Achja ich habe 4 Vögel und eine Katze und ich werde wahrscheinlich noch mehr kaufen ich werde die Züchter unterstützen noch mehr Tiere zu produzieren :) Haustiere sollen ja nicht aussterben

Antwort von Gerasfriend,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also ich finde wenn man zum einen eine richtig grosse Voliere hat also keinen kleinen Käfig und wenn sie mind. zu zweit gehalten werden und wenn sie jeden Tag mindestens 2 Stunden Freiflug haben in der Wohnung dann kann man sie auch in der Wohnung halten! Sonst ist es Tierquälerei.

Kommentar von Veganer09,

uiihh bist ja ein richtiger Tierfreund!

Antwort von Schoenschuh,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn die Voliere schön groß ist, würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen. Und je nach dem, wie zahm der Vogel ist, kenne ich auch Leute, die ihn gelegentlich mal in der Wohnung fliegen lassen.

Und zur Not... Brieftauben anschaffen. ;)

Antwort von user1492,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Einheimische Vögel gehören nach draußen, aber exotische können ja hier draußen nicht überleben wegen Kälte und anderen Vögeln die sie jagen würden. In gewisser Hinsicht ist es schon Quälerei sie gefangen zu halten weil sie fliegen wollen, aber die gefangen geboren wurden kennen ja nichts anderes.

Kommentar von Sophia2008,

Auch wenn sie in Gefnagenschaft geschlüpft sind, haben sie ein gewisses Grundbedürfnis.

Legehennen werden beispielsweise auch in Gefangenschaft zwischen Maschinen geboren und trotzdem die diese Haltung reine Tierquälerei.

Kommentar von user1492,

Ja du hast Recht, auch Tiere die gefangen schlüpfen haben noch die Instinkte ihrer freien Vorfahren und ahnen noch die Freiheit.

Kommentar von Veganer09,

Sklaven die frueher in Gefangenschaft geboren wurden wussten auch nicht wie es war als freier Mensch zu leben aber ich glaube heute wuerde kein Schwarzer mehr wieder gerne als Sklave leben oder?

Antwort von xXDabe26Xx,

Oh Mann mir wird schlecht. NATÜRLICH ist Vogelhaltung Tierquälerei! Jeder der was anderes behauptet ist Vogelhalter oder schiebt die Verantwortung von sich ( ist ja heute modern )!

Was sollen aussagen wie: Sie leben ja immer schon in Gefangenschaft und kennen es nicht anders? Schon mal was von Instinkt gehört?
Es spielt keine Rolle ob er da oder da geboren ist. Ein Vogel will fliegen. Ohne Horizont oder dergleichen. Wie oft hab ich schon
von Leuten mit Vögeln gehört die meinten: Ja aber der Vogel hat mich als sein "Partner" angenommen. Ein Vogel tut das sicher nicht
weil er den Menschen mag, sondern weil er KEINE WAHL hat!!! ( Das checkt doch ein 3 jähriger??) Klar kann man sich dann auch hinstellen und sagen ja solange der Gesetzgeber nix macht ist ja alles ok. Bloß nicht mal selbst die
Verantwortung übernehmen oder nachdenken. Machen ja andere für einen.

Grade hier kann ich absolut NICHT nachvollziehen wie man da irgendeine Schuld von sich weisen kann. Wozu soll der Gesetzgeber was
ändern? IHR müsst euch ändern. Wir können noch so viele Richtlinien und Gesetze aufstellen. Was bringt das wenn sie keinen jucken? Aufklärung und Hirn einschalten ist da angesagt. Aber was verlange ich da schon. die meisten sind doch eh 24/7 auf Stand-by.

Ich will ja niemanden angreifen der Vögel hält, aber wenn ich sehe das Vögel weniger als 1m³ haben dreht sich mir alles.

Ich habe Verständnis für Aussagen wie von Kruemel9. Die Vögel freilassen hier in DE wäre sicher nicht besser. Den sie würden Sterben.I ch finde es jedenfalls gut und kann die Kritik von Veganer09 NICHT verstehen. Denn immerhin VERSUCHT SIE/ER ja noch ihnen was besseres zu ermöglichen als diese Durchschnitts Müll Käfige.

Voliere sind m.m.n ein guter Weg. Aber sicher auch kein Ersatz für die Natur / Freiheit.

Ich bleibe einfach dabei:

Jemand der Vögel wirklich Liebt. Der will sie Frei fliegen sehen.

Es gibt nicht schöneres einen Jungvogel großzuziehen und ihn wenn er soweit ist freizulassen. Den Moment ihm die Freiheit endlich
wieder zu geben. DAS IST ES. Und nicht sich jeden Tag an der Schönheit des Vogel in Gefangenschaft zu "erfreuen" ( EGO EGO EGO ).

nix für ungut.

Antwort von Schlossgasse,

Liebe Freunde, ich habe selbst seit über 20 Jahren Wellensittiche gehalten. Durch die Überzüchtung der Vögel ist es doch eindeutig so, daß die Lebenserwartung der armen Tierchen immer weiter sinkt und sie immer anfälliger für Krankheiten werden. Und warum wird umhergezüchtet was das Zeug hält ? Weil die Züchter immer neue Variationen der Vögel herausbringen wollen um mehr Geld zu verdienen und auf Ausstellungen ihre " Produkte" wie sie die armen Tierchen nennen auszustellen und ihr Ego mit den Preisen die sie daür erhalten zu befriedigen. Die Tiere sind dabei die Leidtragenden. Deshalb muß ein umdenken in den Köpfen der Menschen stattfinden, wie es bei mir auch stattfand, in der Hinsicht daß man diese unsäglichen Methoden nicht mehr durch den Kauf eines Vogels unterstüzt. Ansonsten geht der Verkauf der Tiere immer weiter. Auch die weiteste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.......

Antwort von henkes1993,

Nein generell nicht.Es ist keine tierquälerei. AUßEr du hhols dir z.b nur einen nymphen sittch das sieht die sache schon gaaaaaaaaaaaaaaaaanz anders aus den einezel haltung das ist tierquälerei.Weil alle vögel sehr soziale tirchen sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community