Frage von SillySymphony, 65

Ist Vermieter für Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen verantwortlich oder muss man das als Mieter selbst machen?

Hallo, ich wohne schon seit ein paar Jahren in meiner Wohnung, in der seit bestimmt 20 Jahren noch nie etwas erneuert wurde, außer die Tapete. Die völlig vergilbten Fliesen im Bad erinnern an Omas 70er Badezimmer, der sich mittlerweile wellende und schlecht verlegte PVC Boden ist nicht in einem Stück verlegt und die Schlitze nicht richtig abgedichtet, d.h. darunter sammeln sich Wasser, Schmutz und Schimmel... der uralte Spülkasten ohne Spar-Spül-Funktion...und der Anstrich der Türen und Türrahmen ist wie es aussieht auch schon etwas länger her... immerhin habe ich vor einer Weile einen "neuen" Backofen vom Vermieter bekommen, weil der alte endlich den Geist aufgegeben hat.

Nun frage ich mich, ob der Vermieter auch für die oben genannten Renovierungsmaßnahmen zuständig wäre bzw. ich das mal beim Vermieter anfragen könnte, da es ja der Instandhaltung des Wohnraums dient? Oder ist sowas "Dekoration" und liegt in der Hand des Mieters?

Vielen Dank!

Antwort
von andie61, 49

Für die Fliesen und den Bodenbelag wenn er bei Einzug schon gelegen hat ist der Vermieter zuständig,auch für den Spülkasten,Türen und Zargen musst Du selber machen.

Kommentar von SillySymphony ,

Danke, das klingt ja schonmal ganz konkret und informativ!

Antwort
von Genesis82, 20

Um es ganz kurz zu beantworten: Der Vermieter schuldet dir den Zustand, der zu Mietbeginn vereinbart war. Das heißt im konkreten Fall im Bad, dass er dir ein funktionierendes Bad schuldet, nicht aber ein Bad, das optisch oder technisch auf dem neuesten Stand ist. Eine Wasserspartaste oder alte Fliesen, die den Charme der 70er haben aber weitestgehend unbeschädigt, müssen also nicht ersetzt bzw. nachgerüstet werden.

Antwort
von albatros, 14

Grundsatzfrage: Was ist wörtlich im Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen vereinbart?

Antwort
von Wonnepoppen, 41

Gegenfrage!

wieso ziehst du überhaupt in so eine Wohnung?

Ist nicht bös gemeint!

Rede ein deutliches Wort mit deinem Vermieter, allerdings kann er die Miete erhöhen, wenn er renoviert!

Kommentar von SillySymphony ,

Unter Zeitdruck und mit kleinem Budget ist man manchmal froh überhaupt eine Wohnung zu finden und nimmt dann eben was man kriegt ;) Und die Mängel des Bodens, die mich am meisten stören, haben sich erst mit der Zeit sichtbar gemacht.

Ich werde den Vermieter einfach mal darauf ansprechen, denn schließlich haben die den Boden ja so schlecht verlegt!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ja mach das!

Ihr könntet euch ja die Renovierung teilen?

Kommentar von SillySymphony ,

Wie meinst du das? Halbe halbe finanziell? Oder die bezahlen und ich renoviere selbst?

Kommentar von Wonnepoppen ,

evtl. daß du das Streichen der Türen übernimmst u. er das andere. 

sollte aber im Mietvertrag fest gehalten werden!

Kommentar von SillySymphony ,

Ja, das ist eine gute Idee, das werde ich gleich morgen mal vorschlagen!

Antwort
von Chefelektriker, 44

Fußbodenbeläge mußt Du selbst erneuern,die Türen selbst streichen.Bei den Fliesen hast Du pech gehabt.Wenn sie Dich stören,kannst Du sie auf eigene Kosten erneuern lassen oder selbst streichen,gibt Möglichkeiten dafür.Du wohnst in der Wohnung,also mußt Du sie auch instand halten.

Kommentar von andie61 ,

Fliesen selber überstreichen kann böse nach hinten los gehen,der Vermieter kann bei Auszug verlangen das der Ursprungszustand wieder hergestellt werden muss.Fussbodenbeläge die der Vermieter in der Wohnung verlegt hat sind Bestandteil der Mietsache,und er muss ihn erneuern wenn er Mängel aufweist.

Kommentar von Chefelektriker ,

Das muß im Mietvertrag drin stehen,was zur Mietsache gehört.

Bevor er die Fliesen streicht,muß er natürlich erst den Vermieter fragen,das war anscheinend Euch nicht klar.Die Türen,nebst Zargen muß er selber streichen,er wohnt ja schon ein paar Jahre drin und wenn ihn der Fußbodenbelag stört,bzw. er ihn nach diesen Jahren zerstört hat,muß ER ihn erneuern,nicht der Vermieter.

Kommentar von andie61 ,

Das war UNS schon klar das der Vermieter dem zustimmen muss,Du hast es nur nicht mit angegeben.Wenn der Bodenbelag abgewohnt ist dann muss ihn der Vermieter erneuern,und wenn er bei Einzug im Bad liegt gehört er zur Mietsache,entweder der Vermieter entfernt ihn wenn er kaputt ist ,oder er ersetzt ihn,so lassen muss der Mieter nicht akzeptieren.Es gibt bei Bodenbelägen natürlichen Verschleiss,ist er Bestandteil der Mietsache gibt es Fristen nach denen er erneuert werden muss vom Vermieter,Gerichte haben da 10 Jahre festgesetz nachdenen der Mieter Anspruch auf Erneuerung hat.

Kommentar von Chefelektriker ,

Besser er liest sich seinen Mietvertrag nochmal richtig durch,bevor wir hier weiter streiten.Wir kennen nur eine Seite,nämlich die des Fragestellers,nicht den Vertrag des Vermieters.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Aber doch wohl nicht, wenn sie vorher schon so aussah?

Kommentar von SillySymphony ,

Danke, ich werde mal den Vermieter fragen ob ich da mit Fliesenlack rangehen könnte, das wäre eine gute Alternative zur Neuverfliesung.

Was den PVC Boden in Küche und Bad betrifft, der sah am Anfang noch normal und unauffällig aus, bis sich dann nach einer Weile herausstellte, dass z.b. in der Küche unter dem Belag Hubbel und Unebenheiten im Holzboden sind, wodurch der Belag mit der Zeit eingerissen ist an diesen Stellen. Und im Bad wurde mit dem Belag gepuzzelt, d.h. dort liegen 3 Stück PVC, die nicht mit Silikon abgedichtet wurden, und mit der Zeit zeigt das nun seinen unerwünschten Effekt... wäre das von Anfang an zu Ahnen gewesen, hätte ich das natürlich sofort angesprochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community