Ist vegane/vegetarische Ernährung gesund?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Sowohl eine omnivore als auch eine vegetarische oder vegane Ernährung können gesund oder ungesund sein. Solange man alle Nährstoffe bekommt (gegebenenfalls durch Supplementierung), sollte es keine gesundheitlichen Probleme geben.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Problematisch bei Veganer ernährung

Vitamin B12, Eisen, Jod, Zink, Omega-3-Fettsäuren, Calcium und Vitamin B2 Vitamin D und Eiweiss


Bei einer veganen Ernährung stellen außerdem die Energie und Fettaufnahme aufgrund der geringen Energiedichte einer rein pflanzlichen Nahrung, die Versorgung mit Proteinen, Vitamin D,Vitamin B12 und Zink ein Problem dar.(Leitzmann & Keller & Hahn, 2005, S. 30-33)


Die Proteinversorgung kann vor allem im Hinblick auf die niedrige Energieversorgung ein Problem darstellen, da der Körper die Proteine primär zur Deckung des Energiebedarfs nutzen wird, weniger zum Aufbau körpereigener Proteine. (Hahn, 2001, S. 99). Zusätzlich hat pflanzlichesEiweiß eine niedrigere biologische Wertigkeit als tierisches Eiweiß. (Leitzmann, S.
165).


In Hülsenfrüchten ist beispielsweise Methionin die
limitierende Aminosäure und in Mais und Weizen Lysin oder Methionin.
(Koolmann & Röhm, S. 360). Einzeln betrachtet haben Hülsenfrüchte
und Mais eine biologische Wertigkeit von jeweils 71. In Kombination
erhöht sich ihre Wertigkeit auf 99. Gute Kombinationen sind
Hülsenfrüchte mit Getreide bzw. Hülsenfrüchte mit Nüssen/Samen. Ferner
fällt die Digestibilität pflanzlicher Proteine im Vergleich zu
tierischen Proteinen ab. Es ist demnach schwieriger, innerhalb der
DGE-Empfehlungen für die tägliche Proteinaufnahme
zu bleiben. Die komplementären Proteinquellen sollten möglichst während
einer Mahlzeit kombiniert werden, zumindest jedoch innerhalb von 4
Stunden. (Suter, S. 72)


Ballaststoffe können die Bioverfügbarkeit von Proteinen herabsetzen,
indem sie das Stuhlvolumen steigern und die Stuhlfrequenz erhöhen.
Dadurch werden die Proteine vermehrt wieder ausgeschieden. Hülsenfrüchte
können zusätzlich für die Hemmung verschiedener Verdauungsenzyme
verantwortlich sein. (Leitzmann & Hahn, S. 107–108)


Eisen ist sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen
Lebensmitteln weit verbreitet. Jedoch kann aufgrund des Eisengehalts
eines Nahrungsmittels noch keine Aussage über die Deckung des
Eisenbedarfs gemacht werden. Denn das hauptsächlich in Pflanzen
vorkommende dreiwertige Eisen hat für den Menschen eine schlechtere
Bioverfügbarkeit als dasjenige aus tierischen Nahrungsmitteln, da es zur
Komplexbildung neigt. So können nur etwa 1,0–10,0% des Eisens aus
Pflanzen absorbiert werden. (Leitzmann, S. 68).


Das künstliche B12 wird vom Körper schlechter verwertet daher empfiehlt die Vegane Gesellschaft


3 Mal täglich angereicherte Lebensmittel mit total mindestens 10 µg
1 Mal täglich mindestens 25 µg
2 Mal wöchentlich 1000 µg


Wer pflanzl. Ernährung (vegetarisch, vegan ) praktiziert, ist üblicherweise hochversorgt an Folsäure.

Und eine hohe Folsäurezufuhr kann  hämatologische Symptome einer Vitamin-B12-Unterversorgung überdecken, so dass der Mangel bis zum Auftreten neurologischer Symptome unentdeckt bleibt.


https://www.gutefrage.net/frage/vegane-ernaehrung--lebensweise?foundIn=list-answers-by-user#answer-201582829

In einer Studie über 21 Jahre vom DKFZ zeigte sich nach 15 Jahren
haben Veganer eine erhöhte Sterblichkeit. 90% der Veganer und 54% der Vegetarier leiden am B12
Mangel. 30% haben eine zu geringe Knochendichte usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich vegan/vegetarisch sowohl gesund als auch ungesund ernähren. Genau so wie mit Fleisch/Tierprodukten auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für mich persönlich ist die vegane Ernährung wirklich nicht gesund, da man dort wirklich dinge mit Tabletten etc. suplementieren muss und das kann einfach nicht gesund sein. 

Vegetarische Ernährung kann gesund sein wenn man drauf achtet sich immer noch ausgewogen und gesund zu ernähren. Das selbe gilt auch für die, die Fleisch/Fisch essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eostre
13.04.2016, 17:37

Nur b12 muss supplementiert werden und selbst dazu braucht's heute keine Tabletten mehr.

0
Kommentar von AppleTea
13.04.2016, 19:07

Dir ist aber klar, dass b12 auch von Mischköstlern supplementiert wird? Die Tiere bekommen es in ihr Futter und ihr esst die Tiere ;) außer bei Rindern.. die bekommen cobalt und stellen es dann selbst her.

1
Kommentar von Chris10021999
13.04.2016, 21:21

Was ist denn an Vitamintabletten so ungesund?

0

Lass dich nicht verwirren, die Basis ist sich ausgewogen zu ernähren. Es gibt sehr viele vegetarische/vegane Hochleistungssportler, und die sollten sich mit Nährstoffzufuhr auskennen. Bei Ernährung geht es nicht nur um Gesundheit, sondern auch um ethische und moralische Fragen. Wichtig ist das Du dich ausreichend damit beschäftigst, und Dich selbst irgendwann richtig damit auskennst. Wünsch dir viel Spaß dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vegane ernährung ist sogar sehr gesund sofern du dich ausgewogen ernährst und b12 supplementierst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es keine genaue Antwort. Eine Ernährung mit Fleisch kann genauso ungesund sein.
Aber man ließt immer wieder desto weniger Fleisch man konsumiert desto gesünder. Und andere tierische Produkte, sprich Milch, Eier, Butter etc haben einen hohen Fettanteil sollten auch nicht im Übermaß konsumiert werden. Ich halte eine vegane, abwechslungsreiche Ernährung sehr gesund. (High carb low fat)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Veganer oder Vegetarier können sich genauso gesund oder ungesund ernähren wie Alles-Esser. Man muss nur darauf achten, alle notwendigen Nährstoffe zu sich zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey:)

Ich lebe selber vegetarisch,und ich bin sehr gesund.Da kann dir deine Bio-Lehrerin sagen was sie will.Sie ist halt schlecht informiert genauso wie dein Dad. Viele  Leistungssportler sind Vegan.

Bildergebnis für wer ist der stärkste mann deutschlands
Patrik Baboumian gilt offiziell als der stärkste Mann Deutschlands. Im August 2011 hat er die Deutsche Strongman Meisterschaft gewonnen. Als Strongman braucht er natürlich jede Menge Kraft – und die hat Patrik Baboumian ganz ohne Fleisch. Deutschlands stärkster Mann ist Vegetarier!

Liebe Grüße(:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASmellOfRoses
14.04.2016, 09:44

Er ist sogar Veganer geworden - hat eine eigene Website...:)

1
Kommentar von Laury95
14.04.2016, 13:00

Stimmt, die hat ihre Zulassung sicherlich bekommen, weil sie sich in ihrem Fach nicht auskennt. Das muss es sein!

1
Kommentar von AppleTea
15.04.2016, 00:37

Selbst als Arzt nicht wirklich. Da wird das Thema auch nur angeschnitten.. und höchstens nach der dge gelehrt. also mehr als veraltet

0
Kommentar von Nyaruko
15.04.2016, 10:07

Im Jahre 2005 wurde er zum Vegetarier, im Jahre 2011 Veganer, bei der Titelverteidigung in Waging (2012) wurde er Dritter.

Da würde es mich persönlich mehr interessieren, was er genau in seiner Anfangszeit (für sein „Fundament“) alles verspeiste ...

1

im internet steh so gut wie überall das Gegenteil.

Lass mich raten... Zentrum der Gesundheit, Vebu, Impfkritik, PETA, PETA-Kids... Mhm.. was gibt es noch.. Die Seite der Zeugen Jehovas?

diesen vielen Seiten glauben?

Wenn deine Bio-Lehrerin auf dem neusten Stand ist, dann kannst du ihr auch ruhig glauben. Diese Seitenbetreiber haben nicht studiert und haben ihre Informationen wahrscheinlich von einer Geisterbeschwörung zugeflüstert bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASmellOfRoses
14.04.2016, 10:00

Mittlerweile ist mir jedes Wort auf deine antivegane Hetze, deine Verdrängungstaktik und deine Ideologie (Karnismus) zu schade...

1
Kommentar von Schokolinda
14.04.2016, 12:57

Diese Seitenbetreiber haben nicht studiert

kann schon sein, aber eine bio-Lehrerin ist trotzdem keine Expertin für Ernährung.

haben ihre Informationen wahrscheinlich von einer Geisterbeschwörung zugeflüstert bekommen.

seine eigene Meinung haben und die anderer leute zu kritisieren oder von mir aus auch runter zu machen ist die eine Sache. wenn man dabei aber argumentativ Zuflucht bei Geisterbeschwörungen suchen muss, dann ist die unterste Schublade erreicht.

1
Kommentar von Omnivore10
15.04.2016, 16:50

Diese Seitenbetreiber haben nicht studiert und haben ihre Informationen wahrscheinlich von einer Geisterbeschwörung zugeflüstert bekommen. 

Im Falle von Dr. Henrich von proVegan stimmt das leider nicht!

Aber ich schäme mich auch für alle Studenten der Welt, was für eine Ideologie ein studierter Mensch folgen kann!

2

Es kommt halt drauf an...
Für Kinder die sich noch entwickeln ist die vegetarische oder vegane Ernährung nicht gesund, weil ihnen dann die nötigen Nährstoffe für die Entwicklung fehlen, aber bei erwachsenen Leuten macht das meines Wissens nichts aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
13.04.2016, 19:14

Das stimmt nicht. Die Vegane Ernährung ist für jedes alter geeignet, sofern sie ausgewogen ist.

1
Kommentar von highlandtiger
13.04.2016, 19:23

Ja, ich finde es aber nicht gerade Gesund iwelche Lebensmittelergäzungs Tabletten zu nehmen...

0
Kommentar von AppleTea
14.04.2016, 00:33

So siehts mal aus.. Veganer supplementieren höchstens so viel wie Mischköstler. Wenn auch direkt statt über umweg Fleisch

0
Kommentar von highlandtiger
14.04.2016, 06:30

Wenn du meinst... jeder hat halt seine Meinung dazu

0

Ernährung ist grundsätzlich immer dann gesund, wenn sie den Vitamin- und nährstoffbedarf deckt und nicht mehr kalorien zuführt als benötigt werden. wie das erfolgt ist dabei völlig irrelevant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, der Mensch braucht eigentlich beides. Die Vitamine vom Obst und Gemüse aber auch vom Fleisch.

Wenn man sich nur einseitig ernährt schadet man seinem Körper enorm. Egal wie gesund Obst & Gemüse auch sind.

Deshalb sollten Vegetarier oder Veganer die "verlorenen" Vitamine zumindest mit Vitamintabletten oder ähnliches wieder zu sich nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guck Dir immer genau an, wer etwas geschrieben, im Internet steht auch viel Unsinn, denn jeder darf dort seine Weisheiten verbreiten.

Wenn man sich über ein Thema informieren will, würde man ja auch nicht die Bild Zeitung lesen, sondern ein Fachbuch.

Achte also darauf, wessen Seiten das sind und wie die Aussagen begründet werden.

Grundsätzlich - das sagt einem schon die Logik - wird bei veganer und vegetarischer Ernährung auf bestimmte Stoffe verzichtet, eben auf alle tierischen Produkte - die fehlenden Proteine, Vitamine usw. muss man ersetzen, sonst wäre es wirklich sehr ungesund.

Mittlerweile kann man das, insofern ist es keine Mangelernährung - ob das "natürlich" ist und sinnvoll, darüber kann man streiten.

Das ist eine Frage der Einstellung zur Natur, zum Tierschutz, zur Massentierhaltung und des eigenen Körperbewußtseins- da gibts kein richtig oder falsch.

Veganer und Vegetarier machen sich auf jeden Fall Gedanken über ihre Ernährung und konsumieren nicht einfach drauf los - das ist auf jeden Fall schon mal sehr begrüßenswert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kath3695
13.04.2016, 17:52

Vitamine in Obst und Gemüse? Proteine in Hülsenfrüchten? Leugnen...

0
Kommentar von AppleTea
13.04.2016, 21:35

Weil du schreibst, man würde auf Vitamine etc. verzichten. Was eben nicht stimmt, da in pflanzlicher Nahrung genauso Vitamine enthalten sind

0
Kommentar von Nyaruko
15.04.2016, 10:12

Er schrieb doch extra „auf alle tierischen Produkte“, durch den Kontext ist doch klar, dass tierische Proteine/Vitamine gemeint wurden. 

0
Kommentar von AppleTea
15.04.2016, 23:42

@dandy, also unter "proteine, Vitamine usw." verstehst du ausschließlich b12? Denn das ist immerhin das einzige, was man supplementieren muss. Das ist 1 Vitamin. Nicht mehrere und auch keine Proteine. Übrigens supplementierst du es ebenfalls indirekt über dein Fleisch, denn die Tiere bekommen es auch ins Futter ;)

0

Ja. Sie haben recht! Dogmatischer Verzicht ist IMMER ungesünder als der Natur nachzugehen und sich auch als Mischköstler zu verhalten!

Wenn ein Rind dogmatisch auf Gras verzichten würden, wäre ihr Ernährungsstatus ziemlich eng. Beim Menschen ist das genauso!

Vegan ist komplett ungesund, weil es nicht alle Nährstoffe decken kann! Und eine Ernährung, welche auf Nahrungsergänzungsmittel und haufen kritische Nährstoffe basiert, kann nicht gesund sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube deiner Lehrerin und deinem Dad weil die haben Recht. was auf diesen Seiten steht wurde von Veganer Beführwortern geschrieben. Vegane Ernährung kann gar nicht gesund sein, da man Übermengen an Kohlehydraten und ungesunden Fetten und wenig Protein zu sich nimmt. Ausgewogenheit und Abwechslung ist immer am besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaWantToKnow
13.04.2016, 16:43

Aber es gibt auch zahlreiche Studien die beweisen dass es gesund ist solange man auf die Nährstoffe achtet.

0
Kommentar von LisaWantToKnow
13.04.2016, 16:54

Ich habe mich vor einer Woche oder so im Internet über die Qualität von Fleisch informiert und dabei ist rausgekommen, dass Fleisch viel ungesünder ist als man früher dachte und mittlerweile sogar schädlich ist. Es ist sicher schwer sich gesund, vegan zu ernähren, aber wenn man das schafft müsste es doch gesünder sein. (sagen viele Seiten)

0
Kommentar von kath3695
13.04.2016, 17:55

Dieses Vorurteil, dass alle Veganer nur Soja essen. Das ist, als würde man behaupten, dass die Erde eine Scheibe ist - völlig unglaubwürdig.

3
Kommentar von AppleTea
13.04.2016, 19:13

Man kann als veganer genauso gut ohne Soja leben

2

Also, ich führe hier jetzt mal nicht so weit aus wie alle anderen. Wurde ja schon genug gesagt und Vorurteile bzw. Unwissen verstreut ;-)

Ich bin Vegetarier und habe weder Eisenmangel, noch Mangel an Vitamin B12 und was man alles noch so braucht. Ich bin topfit, habe ein gutes Immunsystem und war schon seit Ewigkeiten nicht mehr krank :)

Ich würde sagen, man lebt als Vegetarier/Veganer auch nicht ungesünder als "Allesfresser", vorausgesetzt man ernährt sich gesund und ausgewogen und damit meine ich nicht nur Sojaprodukte. Leben und leben lassen, jeder wie er es für richtig hält ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung