Frage von Zuckerstange111, 304

Ist Unterwerfung gleich etwas Negatives bzw Krankes?

Hallo! Hab mich hier angemeldet weil ich gestern eine Diskussion mit ein paar Freunden hatte. Ich stehe auf "harten" Sex, und ich mag es geschlagen und gefesselt zu werden. Kurz gesagt: Ich mag es, wenn man mir weh tut. Meine Freunde können sowas überhaupt nicht verstehen. Sie meinten, dass Sex ja ein Genuss und keine Qual sein soll. Wenn ich mich ständig Männern unterwerfe, könne ich nie selbstbewusst sein. Aber ich mag es nunmal, erniedrigt zu werden und mich zu unterwerfen. Vielleicht stimmt aber was nicht mit mir, ich weiß es ja nicht. Was meint ihr dazu?

Zu mir: Ich bin fast 20 und weiblich.

Expertenantwort
von Janiela, Community-Experte für Liebe, 119

Erstmal sollte man vielleicht unterscheiden zwischen Unterwerfung und Masochismus. Man muss sich keine Schmerzen zufügen lassen, um sich zu unterwerfen und man muss sich auch nicht unterwerfen, um sich Schmerzen zufügen zu lassen.

Unterwerfung und Masochismus sind Spielarten der Sexualität, die manchen mehr und manchen weniger gefallen. Heftiger Masochismus und auch heftige Unterwerfung ist oft ein "Kanal", um mit Belastungen des Alltags oder der Vergangenheit fertig zu werden, indem man das Negative, das man erlebt hat, an etwas Positives koppelt. Insofern könnte man sogar dafür argumentieren, dass das eine gesunde Bewältigungsstrategie ist. 

Negativ oder krank wird es, wenn du darunter leidest, weil es für dich eine so hohe Priorität einnimmt, dass du deine Selbstachtung dafür aufgibst, dass dir jemand gibt, was du brauchst. Also sozusagen, wenn es den Rahmen des sexuellen Rollenspiels verlässt und in deinen unsexualisierten Alltag einzieht. Hast du stattdessen ein gesundes Selbstwertgefühl und lässt dich nur auf solche Menschen ein, von denen du meinst, dass sie dich respektieren und achten, auch im Bett, ist es ein Rollenspiel wie jedes andere, nur mit "ungewöhnlichen" Inhalten.

Jemand anders steht vielleicht auf ein Lehrer-Schüler-Rollenspiel und erntet Unverständnis, denn "beim Sex will ich doch Sex genießen und nicht die Schulbank drücken müssen".

Wenn für dich die Qual den Genuss steigert, dann IST die Qual für dich auch Genuss. Wahrscheinlich wäre es für dich die größere Qual, beim (Blümchen-)Sex darauf zu warten, dass etwas passiert, was dich kickt, aber es nicht zu bekommen.

Deine Freunde müssen es nicht verstehen. Sie sollten nur akzeptieren, dass deine Unterwerfung sich im Bett abspielt und dir dort gut tut, während sie sich im Alltag nicht abspielt und dir dort auch nicht gut tun würde. Das ist ein erster Schritt in Richtung der Horizonterweiterung.

Mit dir ist alles okay. Achte auf dich selbst, pass auf dich auf, beachte Sicherheitsregeln und lass deinen Masochismus nicht von Leuten ausnutzen, die deine Zuwendung gar nicht verdient hätten. Um dich auszutauschen, neue Inspiration zu bekommen und dich verstanden zu fühlen, kann ich dir empfehlen, dich ab und zu in dem Bereich "weiterzubilden", beispielsweise durch das Lesen von Ratgebern, Blogs oder Erotikforen.

Antwort
von BellaBoo, 141

Wenn ich mich ständig Männern unterwerfe, könne ich nie selbstbewusst sein.

Das ist Unsinn, solche Ideen haben nur Menschen, die garnichts damit zu tun haben. Ich bin bspw. nur sexuell devot, ansonsten habe ich mehr als ein gesundes Selbstbewusstsein, trage Führungsverantwortung und werde normalerweise eher als dominante Persönlichkeit beschrieben...aber genau das ist es auch. Ich trage ansonsten soviel Verantwortung, das ich es nur als entspannend empfinde, mich bei meinem Partner fallen zu lassen und NICHT die Chefin zu sein. Das geht übrigens vielen so...ich kenne Richter, Manager, Firmenchefs...die wenigstens davon sind dominant.

Natürlich gibt es auch 24/7ner...die dauerhaft devot leben und sich 24 h/ 7 Tage die Woche beherrschen lassen...aber das sind die wenigsten, für die meisten ist es nur eine sexuelle Spielart, die sie ausleben.

Ich warne dich aber davor, Männern soviel Macht über dich zu geben, die du nicht kennst, mach sowas nur mit Menschen, denen du vertraust, die sich als würdig erwiesen haben dich zu beherrschen. Stolz ist etwas, was sich jede devote Person aneignen sollte...

Mehr Infos und Hilfe erhältst du bei www.smjg.org, das ist eine BDSM Jugendorganisation.

Und mach dir keine Sorgen...bloss weil andere es als krank ansehen, heisst es noch lange nicht, das es so ist. Mir tun solche Leute leid...deren Sexualleben beschränkt sich meist auf Blümchensex und oftmals sind sie einfach nur zu feige um irgendwelchen Neigungen nachzugehen.

Antwort
von Wuestenamazone, 90

Mit dir ist alles in Ordnung. Keine Bange. Ich lasse mich auch fesseln und mag dominante Männer. Nur ich lasse mich nicht schlagen. Aber ansonsten unterwerfe ich mich praktisch auch. Es soll doch jeder das machen können was er möchte. Ist das Wort Toleranz verschwunden, gestrichen oder wie? Und das wurde in Studien bewiesen, dass gerade die selbstbewußten Frauen die sind die einen dominanten Partner wollen. Lebe deine Lust aus wie du es möchtest. Ich habe mir abgewöhnt was zu sagen denn ich stoße schon auf Unverständnis und lasse mich nicht schlagen. Aber jeder hat das Recht sein Leben so zu gestalten wie es ihm gefällt das Sexualleben eingeschlossen.

Antwort
von Schlauerfuchs, 82

Du bist devot und magst eben sowas ,solange Dich der Mann dabei nicht ausnutzt und Du dabei kommst ist es ok.

Solange es nicht ausartet kann es ja auch schön für den Mann sein mal ein Paar Fantasien auszulegen ,wenn Die Dame das möchte wie fesseln.....etc.

Antwort
von YetiHelp, 136

Keine Sorgen ! Es gibt Menschen die stehen auf "schlimmeres" soweit ich weiss ist das bei mir im Freundschaftskreis sogar weit ausgebreitet ! Mach dir keinen Kopf :)

Kommentar von JudithZeder ,

Was ist denn schlimmer und verbreitet??

Kommentar von YetiHelp ,

Ich meinte nur , dass ich viele kenne die genau die selben vorlieben haben und mit schlimmer was auch wieder nur geschmackssache ist meinte ich , dass es extremere vorlieben gibt ...

Antwort
von EinfachSo01, 18

Nun, Fesselspiele sind ja ok, wenn du nicht gerade in völlig unmöglichen Positionen gefesselt wirst. Bei SM wird es schon schwieriger. Von so richtig hartem SM halte ich ja nichts, aber wenn es in Grenzen bleibt ...

Trotzdem besteht natürlich die große Gefahr, dass deine devote Neigung ausgenutzt wird, dich Männer nur als so eine Sex-Sklavin sehen. Die lieben dich nicht, die benutzen dich nur aus.

Über meine Freundin weiß ich z.B. von einem ebenfalls noch recht jungen Mädel. Die war auch devot neugierig, hatte solche Fantasien, war aber auch noch neugierig darauf, wie es wohl mit einer Frau ist. Sie hat dann wohl echt auch eine dominante Frau kennengelernt, keine Ahnung wie und wo.

Sie hat meiner Freundin echt erzählt, diese Frau habe sie nie mies behandelt, aber sie hat sie schon langsam in diese Welt geführt. Die Lady steht offensichtlich auf einfallsreiche (Rollen-) Spiele. Da ging es eben nicht nur einfach um Sex (ist ja auch etwas einfallslos, oder?), diese Lady hat sie wohl in ein sogenanntes Pony-Girl verwandelt und sie echt ausgebildet und erzogen.

Da kann sie ihre devote und leicht masochistische Veranlagung schön ausleben, ohne immer nur Sex zu haben.

Hast du schon mal an eine tolle Herrin gedacht die dich fantasievoll erzieht???

Antwort
von astroval18, 98

Genuss ist doch von einem zum anderen unterschiedlich definiert. Für dich sind diese SM - Praktiken halt ein Genuss. Es gibt glaub ich viele die das mögen. Und Selbstbewusstsein kannst du ja deswegen trotzdem haben. Deine Freunde kennen das alles vermutlich einfach nicht und ich bin mir sicher dass alles mit dir stimmt. Mach dir keine Sorgen 

Antwort
von kompetent, 27

Schaff dir einen Türken als Freund an, dann habt ihr beide euren Spaß ;-D

Antwort
von jsjdns, 57

Da is nix krankes oder schlimmes dran .
Manche Menschen finden es krank weil sie es nicht kennen, oder weil sie dran denken ohh sex muss man mit liebe verbinden streicheln und so aber das ist Blödsinn.
Wenn du's magst, MACH ES!
Und lass dich von keiner deiner Freunde unterkriegen!;))

Antwort
von GiannaS, 48

Willst Du Dich denn einem Mann jederzeit unterwerfen oder nur beim Sex?

Antwort
von Kasumix, 106

Nein, ganz normal.

Es ist deine Vorliebe, macht dich an.

Und das hat nix mit Selbstbewusstsein zutun...

Manchmal ist das ja gerade umgekehrt... die, die Selbstbewusst sind, wollen sich einfach mal fallen lassen... das Komando... die Verantwortung abgeben.

Du musst deine Vorlieben ja nicht so breittreten, wenn sie kein Verständnis dafür haben... aber eben auch nicht an dir zweifeln. Das ist absolut okay ;)

Antwort
von Mich32ny, 92

Das ist  deine Neigung bzw sexuelle  Befriedigung.  Daran ist nichts schlimmes.  Nur weil  deine Freunde  es nicht  verstehen  bist du  noch lang nicht  krank.  

Antwort
von Nessza, 148

Jeder hat so seine Vorlieben. Der Schmerz ist so gesehen in dem Moment auch ein Genuss ;)

Antwort
von Viviene22, 84

Wenn du drauf stehst warum nicht dass ist ja für dich der spass

Antwort
von FrauFriedlinde, 69

Ich seh da nichts ungewöhnliches

Antwort
von Kiminio, 107

nein also eigentlich ist das wahrscheinlich so ein tick von dir.

aber negativ is das glaub net.

Antwort
von FruityPunch, 138

Das ist völlich normal, jeder hat seine Sexuellen Vorlieben, da kann man nichts dran ändern :)

Antwort
von Mardark, 92

meine meinung ist das das deine sache ist und das keiner was dagegen zu sagen hat

Antwort
von GoxTar, 36

Du bist normal.
Und deine Freunde intolerant in der Sache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community