Ist unser Schulsystem sinnvoll oder sinnlos?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Alles, was Du aufgezählt hast, ist doch eine Beweis dafür, dass die Schule Zeitverschwendung ist. Ich weiß also gar nicht, was Du hast.

Und der Kreide werfende Lehrer mit dem Zeigestock, kann einem nur leid tun. Armes Würstchen! Der wurde als Kind vermutlich zu heiß gebadet. Ich wäre auf seine Reaktion gespannt, wenn man ihm die Kreide zurück an den Kopf wirft.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Die Schüler haben einfach keinen Respekt vor den Lehrern! Viele Lehrer möchten wirklich, dass die Schüler Spaß am Lernen haben und pädagogisch gefördert werden. Das Problem ist, dass die Schüler null Respekt haben und teilweise die Lehrer mobben, das geschieht unter anderem auch, weil Lehrern NICHT beigebracht wird, wie man mit Jugendlichen umgeht.

2. Was euer Lehrer da macht, ist streng genommen verboten und er könnte deswegen angezeigt werden! Aber s.o. irgendwie muss man sich ja Respekt verschaffen!

3. Du hast sicher Bücher, da kannst du gut lernen oder im Internet!

4. Schule ist auf keinen Fall sinnlos! Nicht alle Fächer sind wichtig fürs spätere Leben, gehören aber zur Allgemeinbildung (ich hasse das)! Du bist in der 9ten sei froh, bald hast du deinen Abschluss und kannst dich auf dein späteres Leben konzentrieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das deutsche Schulsystem rangiert wohl zwischen sinnvoll und sinnlos, irgendwo in der Mitte davon. Sonderlich gut kann es einfach schon deshalb nicht sein, als das bei den PISA-Studien D. regelmäßig mickrig abschneidet. diese Studien eignen sich schon ganz gut als Indikator eines Vergleichs mit anderen Ländern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
14.12.2015, 21:39

In den neueren PISA-studien rangiert Deutschland im oberen Drittel bzw. Viertel. Außerdem ist die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland viel geringer als in anderen EU-Staaten (Skandinavien, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland), wo z. T. jeder dritte oder sogar jeder zweite junge Erwachsene ohne Job dasteht. Das deutsche Bildungs- und Ausbildungssystem kann sich vor allem am Erfolg auf dem Arbeitsmarkt messen.

0

Oh je auf was für einer Schule bist du denn? So stelle ich mir ungefähr eine Sonderschule vor! An deiner Stelle würde ich auf eine Privatschule wechseln! Dort ist die Atmosphäre super, ich spreche aus Erfahrung! Alles Gute LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo das Schulsystem besteht seit mehr als 100 Jahren und hat sich nicht im geringsten geändert.. Unmotivierte Lehrer die es nicht schaffen wenigstens einen Schüler zu motivieren, beibringen können sie einem auch nichts aber dann wundern sie sich wieso alle so schlechte Noten haben... Das Bildungssystem ist total fürn a*sch, und das sag ich in der 11. Auf nem allgemein bildendem gymnasium

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
14.12.2015, 20:31

Du hast wohl die letzten Schulreformen nicht mitbekommen.

Du sprichst von unmotivierten Lehrern - wie sieht es denn bei den Schülern aus?? So wie Du über Schule schreibst, wirst Du wahrscheinlich nicht einer von den motivierten Schülern sein! Unterricht ist ein Lehr-Lern-Prozess. Und jemandem etwas beibringen bedeutet nicht, ihm das Ganze in mundgerechten, vorgekauten Stückchen auf dem Silbertablett zu präsentieren. Zum Lehren und Lernen gehört auch die Bereitschaft, zu lernen! Je älter Ihr werdet, desto mehr gestaltet Ihr den Unterricht mit - oder hättet die Möglichkeit dazu.

0
Kommentar von DJFlashD
14.12.2015, 22:25

wer ist bereit zu lernen? die wenigsten...warum? keine Motivation! ändert jemand was daran? nope

0

schlichtweg sinnlos!

Und es sollte was für`s Leben gelernt werden und nicht so einen Blödsinn wo kein Mensch und nie wieder danach fragt.

Und das ist auch Zeitverschwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf welcher Schule bist du denn? Solche Erfahrungen habe ich nicht gemacht. Bei mir ist genau das Gegenteil der Fall. Ich habe auf dem Gymnasium so viele Dinge gelernt, von denen ich bezweifle, dass ich sie jemals im Leben brauchen werden. Ich habe das Abi mit einer Durchschnittsnote von 1,3 geschafft und habe danach Biologie und Englisch auf Lehramt studiert. Ich habe nicht den Eindruck, dass man auf der Schule zu wenig lernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Schule ist das genaue Gegenteil!! Wir lernen nur noch unnötiges! Bin derzeit in der EF des Abiturs und es macht mir sogar ein bisschen Spaß! Ich besuche aber auch eine Privatschule.. denke daran liegts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre unser Ausbildungssystem lausig, würde man nicht weltweit versuchen, es zu kopieren. Es ist weltweit anerkannt.

Das mehr als primitive Verhalten von Schülern hat damit nichts zu tun und wird weniger, je mehr Schüler in der Lage sind, das ganze System "zu durchschauen". Lediglich der Mob basht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung