Ist unser Plan mit der Amerikatour realistisch?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Visum ist kein Problem, für USA und Kanada brauchst man nur die Einreisebestätigung. Nicht jedes Land in Südamerika braucht man ein Visum. Südamerika wäre dann wohl eher ein Flug, da weit weg von USA. Mietwagen ist ein Problem, da die meisten nicht unter 25 vermieten, manche mit viel Aufpreis bis 21 und einige wenige auch ab 18, aber dann kommt es darauf an, wie lange man den Führerschein hat. Da müsstest ihr ein wenig recherchieren, auch verschiedene Städte gucken. Ein Auto kaufen ist schwierig, da mit Versicherung und kauf mindestens ein Drittel eures Geldes weg ist und dann es dann zum Reisen knapp wird auch wenn ihr noch nach Kanada und Südamerika wollt. Ihr müsst eine Adresse haben und eine Versicherung, vielleicht fragt ihr da mal die Gastfamilie, ob die euch sagen können wie es in ihrem US-Staat ist, denn das ist überall anders. Einmal durch die USA sind etwa 2500 km je nach Strecke auch mehr. Können die das Auto nicht kaufen und euch nur ausleihen? Und ihr fangt dann unten an? Wie ist denn eure Reiseroute von New York erst nach Kanada und dann in Süden? Zelten ist auch kein Problem und recht günstig, hab ich auch gemacht. Benzin ist günstig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seid ihr euch darüber im klaren, dass ihr in den USA nicht diebMeilen abreißen könnt? Die Höchstgeschwindigkeit auf den Interstates ist ca. 110 St/km, daran muss man sich strikt halten. Einmal um die USA herum ist also in der geplanten Zeit nicht zu machen. Übernachten im Zelt ist natürlich machbar, es gibt viele Camping Grounds, wild zelten ist meist nicht erlaubt und auch nicht gerade ungefährlich. Preiswerte Motels gibt es überall, wenn ihr zu dritt oder viert ein Zimmer nehmt, ist es sehr preiswert, denn der Zimmerpreis ist meist pro Zimmer, nicht pro Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GermanyUSA
28.10.2015, 10:25

Das ist absolut zu schaffen. Von Los Angeles nach New York kann man mit Fahrerwechsel und durchfahren in einem Tag und 16 Stunden sein. (40 Stunden total)

In einem Monat kannst du die USA mehrfach umrunden, gar kein Ding. Ein Monat is massig Zeit..

0

Ich würde sagen mit dem fahren kommt das immer drauf an .. Manche können mit 19 richtig gut fahren und manche eben noch garnicht .. Ich würde sagen ihr müsst das selber wissen ob ihr euch das zutraut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auto mieten wird für einen so langen Zeitraum irre teuer.

Auto kaufen - ist dann die Frage, wie man es zugelassen bekommt, wenngleich hier letztens jemand behauptete, das sei heutzutage kein Problem mehr. In jedem Fall dauert allein die Zulassung mindestens eine Woche oder mehr, weil die Papiere an den jeweiligen Wohnsitz geschickt werden.

http://www.usatipps.de/mietwagen/autokauf/

Idealerweise braucht ihr dazu einen Kontakt vor Ort, der das schon mal im Vorfeld für euch einstiehlt und womöglich sogar hinterher den Verkauf übernimmt. Weil sonst drohen da ja ebenfalls noch massive Unwägbarkeiten.

Für einen einzigen Monat ist der Aufwand aber eh übertrieben, ihr scheint euch nicht ganz klar zu sein, wie groß dieses Land ist. "Einmal um den Rand der USA mit etwas Kanada" sind allein bereits um die 20.000 Kilometer Fahrstrecke, schon ohne große Abstecher ins Inland. Das sind also bei einem einzigen Monat im Schnitt schon 670 km Autofahren täglich, und aufgrund der herrschenden Speedlimits  kommt man nicht groß über einen hunderter-Schnitt hinaus, und auch das nur, wenn man auf der Interstate bleibt. Also sieben acht neun Stunden täglich im Auto, ohne dass man irgend etwas unternommen oder besichtigt hat.

Mit "Südamerika" meint ihr ja bestimmt "Mittelamerika", weil nach Südamerika wären es dann ebenfalls noch mal 4300 km Luftlinie, und das durch die mit Abstand gefährlichsten Länder des gesamten amerikanischen Kontinents.

Meine Anregung wäre, sich in irgend nem Webforum mit irgendwelchen Amis anzufreunden und bei denen in der Stadt irgendwie einen Monat lang zu "crashen", und dann vor Ort den einen oder anderen Road Trip zu unternehmen. Beispielsweise in LA (oder auch einer kleineren kalifornischen Stadt wie Escondido), von da aus ist dann San Francisco, San Diego, Las Vegas und das Wine Country einigermaßen in Schlagweite, ebenso wie Natur a la Grand Canyon, Yosemite, Redwood forest. Da habt ihr einigermaßen bezahlbar ein bisschen was gesehen und
kann den Mietwagen auf eine Woche oder so beschränken. Vor allem habt ihr dann aber die Kontakte und könnt die nächsten Trips darauf aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vadfingel
27.10.2015, 21:19

Danke,die Idee ist gut:) Kontakte haben wir sogar schon, weil meine Freundin ein Jahr in einer Gastfamilie in Oklahoma gelebt hat, die wollen auch immer, dass sie mit ihren deutschen Freunden kommt

0
Kommentar von trelos
29.10.2015, 15:48

"einmal um den Rand der USA fahren" ... und "1, 2, 3 Tage Südamerika" ... tut mir leid ich will ja absolut niemanden beleidigen, aber ihr seid erwachsen, lernt man in der schule heute gar nix mehr? weil beides unrealistisch ist! sorry

0

Hi Vadfingel,

Eher würde ich den Plan als, nicht realistisch einstufen.

Lest einmal den Link zum Autokauf in den USA durch:

http://www.usatipps.de/mietwagen/autokauf/

1. ihr seid zu jung, um ein Auto zu mieten und eigentlich auch zu jung, um es zu kaufen und zu versichern.
2. es ist auf jeden Fall teurer als ihr euch ausmalt.

Wenn ihr das in der Zeit schaffen wollt, sitzt ihr ja quasi nur im Auto und fahrt auf langweiligen Straßen durch die Gegend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Automiete: sucht mal nach rent-a-wreck, da gibt es Autos zu mieten die so 2 bis 3 Jahre alt sind. Mal nachfragen, ob die auch an junge Personen vermieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter 21 ist Automieten nicht drin.
Ein Monat erscheint mir persönlich auch viel zu kurz um viel zu sehen, bedenke die Fahrstrecke zwischen den Städten.
Für 9000€ bekommt ihr vielleicht ein Auto und die Versicherungen, mehr nicht. Wenn ihr Glück habt könnt ihr das Auto nach einer Zeit mit nicht allzu großem Verlust wieder verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trelos
29.10.2015, 15:49

nicht mal das mit dem automieten wissen sie.... bitte mal checken bevor man fragen stellt und ideen hat die nicht funktionieren.

0
Kommentar von ATorres9
29.10.2015, 16:46

Nun ja, wenn man Ahnung hätte würde man keine Fragen stellen.
Lieber keine Ahnung haben, fragen und dann Bescheid wissen, als keine Ahnung haben und dann ohne Plan in den USA zu stehen und wahrscheinlich noch an der Grenze zurück geschickt werden.

0

für 9ooo bucks kann man besser für ein halbes Jahr nach Nepal und anschliessend noch 3 Monate in Indien entspannen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trelos
29.10.2015, 15:53

verwandte seele! ;-)) ich wollte auch nicht zu den idiotischen amis!

0