Frage von TheoMorell, 157

Ist Trump ein neuer Hitler?

Er sprudelt Rassenhass gegen die Mexikaner. Was haltet ihr von ihm ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fairy21, 31

Er hat immerhin schon derartige rassistische Äußerungen von sich gegeben. 

Wenn hier jemand sagt, dass wie Hitler se in bedeutet die Vorgehensweise zu verehren, dann braucht man nur mal in das Jugoslawien in den 1990 Jahre zu schauen. 

Da gab es auch KZ's, Genozid, ethnische Säuberung, ein Beweis dafür, dass die Praxis doch verehrt wurde, man nichts aus der Geschichte gelernt hat.

Als Hitler gewählt wurde, dachte auch keiner daran, dass er mal den 2.Weltkrieg vom Staffel treten würde, zumal er vor seiner Wahl, der von den Folgen des ersten Weltkriegs geplagten Volk,  Frieden versprochen hatte, im Kopf aber schon längst am Krieg arbeitete.

Trumps Vorgehensweise erinnert stark an die von Hitler.

Kommentar von TheoMorell ,

Hallo Fairy, 

ENDLICH jemand, die ganz vernünftig und Einsicht hat. DAS genau meinte ich mit meiner Frage. 

Fast jeder hat geantwortet als hätte ich eine dumme Frage gestellt, aber überhaupt nichts: sie meinten, ich konnte Trump nicht mit Hitler vergleichen, weil Hitler Kzs eingerichtet und Genozid ausgeführt hat. 

ABER sie ignorieren, dass das Genozid erst 1942 begonnen hat, also, 8 Jahre nach der Machtübernahme. 

LG, fairy. 

Antwort
von Jogi57L, 60

... ich hatte Trump nicht so verstanden, dass er konkret einen "Rassenhass" hat... sondern eher dahingehend, dass er etwas gegen illegale Einwanderung hat.....

ich vermute, das hätte genauso deutsche, europäische, kanadische und australische illegale Einwanderer betreffen können....

Antwort
von voayager, 60

Das ist völliger Unsinn, denn so vorzugehen heißt, Hitler und seine Verbrecherbande zu verharmlosen.

Kommentar von Torrnado ,

würdest Du etwa Trump, - insbesondere seine Hardliner im Regierungsteam verharmlosen ? ich garantierte Dir : die Polizeigewalt gegen Schwarze und andere thnischen Gruppen wird zunehmen, Unruhen und Massendemos ( teils mit Verletzten ) sind vorprogrammiert. bedenke : der Ku-Klux Klan feiert den Sieg Trumps, ebenso alle Waffennarren, sonstige Rassisten.....

dies sollte man sich stets vor Augen halten !

liebe Grüße

Kommentar von voayager ,

Die Polizeigewalt ist doch auch unter Obama massiv vorhanden, in den letzten Monaten ausgesprochen verschärft. Es wurden zahlreiche Schwarze von der Polizei erschossen. Dieser Staatsterror wird sich fortsetzen, egal ob nun Trump oder Hillary Clinton an die Macht kommen. 

Kommentar von lesterb42 ,

Die aktiven Polizisten haben mit Obama so garnichts zu tun. Das sind keine Bundesbeamte sondern Bedienstete einzelner Bundesstaaten, Landkreise oder Kommunen mit höchst unterschiedlichen Vorschriften. Schwarze erschießen wird dort nicht ausdrücklich geregelt oder gar erlaubt sein nur ist der Umgang mit Waffen dort erheblich "größzügiger" geregelt als in Deutschland.

Kommentar von voayager ,

alles schön und gut, doch was hat Obma für die Schwarzen denn Positives getan? Eigentlich doch fast garnichts.

Antwort
von teletobbi, 79

Es ist zu befürchten. Aber erstmal abwarten wie seine Realpolitik sein wird. Erst nach 1-2 Jahren kann man ein Fazit ziehen und Trumps Politik bewerten. Trump könnte man besser mit der AfD vergleichen. Furchtbar intolerant, mit autokratischen Forderungen und Ansichten.

Antwort
von frax18, 88

Wie kommst du auf so ein Müll? Solange er nur sülzt und keinen Genozid antrebt, ist er noch meilenweit von Hitler entfernt.

Kommentar von TheoMorell ,

fRAX 18, 

das ist gerade der Punkt: Hitler hat auch nicht mit Genozid angefangen, nur mit Parolen und Worten und niemand ahnte was Jahre danach folgen würde. 

Selbst die Juden haben gedacht, alles würde sich nach einer Zeit beruhigen und sie liefen kein Risiko und....du weisst ja was passiert ist. 

Kommentar von HeymM ,

Nur mit dem Unterschied das die Folgen des Nazi-Regimes Spur hinterlassen hat. Nämlich das sie in Erinnerung bleiben. Trumps Vorgehen geht in eine ganz andere Richtung. Die Ausmaße des aufstrebenden Nazi- Regimes waren damals vom einfachen Volk gar nicht abzusehen. Heute sind die Menschen nicht mehr so leicht zu verführen, weil sie die Geschichte kennen.

Kommentar von TheoMorell ,

HeymM, 

Spuren hat sie hintergelassen, aber...erinnere dich daran, dass was in den KZs in Polen geschah, wurde insgeheim getan. Die deutche Bevölkerung wusst nicht genau, was da los war. Viele konnten auch nicht den Gerüchten glauben, alles sei Feindpropaganda. 

Also, was Trump wirklich hinter Kulissen machen wird, das können wir auch jetzt nicht genau wissen. 

Also, Trump mag nicht so schrecklich wie Hitler sein, aber voller Rassenhass gegen die Mexikaner ist er doch und bestimmt kein guter Mensch. 

Antwort
von lesterb42, 45

Hitler ist der mit dem industriel betriebenem Massenmord. Selbst Trump ist davon sehr weit entfernt.

Kommentar von TheoMorell ,

Genau das meine ich: der industriel betriebener Massenmord hat erst nach 6 Jahren begonnen. Am Anfang waren nur Worte, nur Hassreden. 

Wer könnte gewährleisten dass so was auch nicht mit ihm passieren kann ? 

Also, meine Frage ist gar keine dumme Frage, siehst du Alter ? 

Kommentar von Hegemon ,

Falsch. Die Wannseekonferenz war erst im Januar 1941. Die Vernichtungslager wurden erst ab 1941/42 betrieben.

Warum Deine Frage zwar nicht "eine dumme Frage" - Deine Vermutung aber falsch ist, habe ich Dir bereits erklärt.

Kommentar von lesterb42 ,

TheoMorell:

Du kannst nicht nach einer Meinung fragen und dann versuchen Leute von deiner Meinung zu überzeugen.

Für die Konservativen in den USA ist Frau Merkel die Vorsitzende einer kommunistischen Partei. Aber auch dass sind keine Massenmörder, sondern eher christlich geprägte Leute.

Antwort
von HeymM, 74

Nein, Trump ist keineswegs ein neuer Hitler.

Er hat eher die Chance, bester Präsident in der Geschichte der USA zu werden.

Kommt natürlich darauf an was von den Wahlversprechen er umsetzt und wie er es tut.

Kommentar von dschabbadahad ,

Kranke Ansicht.

Kommentar von HeymM ,

Warum krank?

Antwort
von Beantworter1112, 37

Ja, ganz bestimmt. Er wird jetzt zum Diktator und lässt die Gegendemonstranten hinrichten. Dannach führt er ne neue Armeestaffel ein, die als Sonderposition gesehen wird. Danach greift er alles an... weil er natürlich auch ein Grund dafür hat..! Und natürlich hat er auch kein Senat, der dagegen etwas tun könnte..

Ganz ehrlich, geh dich informieren, falls die Frage überhaupt ernst gemeint ist.

Antwort
von DetlefRuchatz, 36

Nein, Trump ist kein neuer Hitler. Er sprudelt auch keinen Rassenhass gegen die Mexikaner oder sonst irgendjemanden. Auch Mexikaner und Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln unterstützen Trump. Trump tritt lediglich für Recht und Ordnung ein. Das heißt, dass er illegale Einreise in die USA unterbinden will und Kriminelle, die mangels eines gültigen Visums, Aufenthaltsberechtigung und Ähnlichem ohnehin nichts in den USA zu suchen haben, ausweisen will. Das läuft einigen Leuten zuwider. Ohne Gesetzlosigkeit und Chaos lassen sich Gesetze für mehr Überwachung, größere Einschränkung der Bürgerrechte und mehr Faschismus viel schwieriger durchdrücken. Daher verzerren sie Trumps Aussagen und versuchen sie zu Rassenhass umzuinterpretieren – im Grunde nichts anderes als das, was gerade in Deutschland abläuft.

Kommentar von Gym80951996 ,

Er hat schon sehr oft sehr direkte und rassistische Bemerkungen und Vergleiche gestellt, gegen Schwarze und Lateinamerikaner. Oder bist du zu hohl um das zu verstehen?

Kommentar von adabei ,

Wenn man sich anhört, was Trump direkt von sich gegeben hat, dann muss man nichts verzerren. Zufällig bin ich der englischen Sprache mächtig und ich kann es kaum ertragen, wenn ich diesen Maulhelden reden höre.

Kommentar von DetlefRuchatz ,

Ich bin der englischen Sprache mächtig. Ich weiß nicht, von welchen Aussagen hier die Rede ist, aber ich kenne Beiträge von Trump-Gegnern, in denen sie die angeblich rassistischen Reden an den Pranger stellten. Ich habe mir genau diese Reden angehört und absolut nichts gefunden, was irgendwie anstößig wäre. Wir scheinen bei identischen Reden verschiedene Dinge zu hören – wohl jeder das, was er gerne hören möchte. Auch viele in Amerika lebende Mexikaner und Afroamerikaner scheinen keinen Rassismus in Trumps Reden wahrzunehmen – sie sind glühende Anhänger von Trump.

Antwort
von Hegemon, 43

Du scheinst aber sehr schlecht informiert zu sein. Hitolf Adler hat den 2. WK losgetreten und mehrfachen Völkermord zu verantworten.

Trumps erste Amtshandlung hingegen war, mir dem chinesischen und russischen  Präsidenten zu telefonieren, um die Beziehungen wieder zu normalisieren. Wenn er das durchzieht haben wir gottseidank ewine Phase der militärischen Entspannung zu erwarten. Nach dem Desaster der letzten Jahrzehnte wäre das ein Segen. Von Clinton wäre übrigens das Genaue Gegenteil zu erwarten gewesen.

Kommentar von KingSlimShady ,

"Trumps erste Amtshandlung hingegen war, mir dem chinesischen und russischen Präsidenten zu telefonieren, um die Beziehungen wieder zu normalisieren."

Es war keine Amtshandlung, er ist nämlich noch gar nicht im Amt ;-)

Kommentar von Hegemon ,

Ja. Ich weiß. Ich hab geahnt, daß da einer drauf reagiert. :o)

Kommentar von TheoMorell ,

Hegemon, 

nein, überhaupt nicht: DU bist es, der schlecht informiert ist: Hitler hat den 2wk NACH 6 Jahren losgetreten, NICHT am 31.JANUAR.1933. 

AM ANFANG waren es nur WORTE, nur HASSREDEN. 

UND mindestens 40% der Deutschen haben gar nicht geahnt was er später tun würde. Siehst du meinen Punkt ? 

Also, meine Frage ist gar keine dumme Frage, WER seine Geschichte nicht kennt.....

Kommentar von Hegemon ,

Daß ein Schüler wie Du ausgerechnet mich über deutsche
Geschichte aufklären will, entbehrt nicht einer gewissen Komik. Aber das kannst Du ja nicht wissen.

Hitler hat bereits in "Mein Kampf" 1923/24 klar und deutlich erklärt,
daß er es für richtig hält, die Juden zu vernichten und ins Gas zu schicken, da sie der historische Todfeind des deutschen Volkes seien. (Den Rußlandfeldzug hat er dort übrigens auch vorweggenommen.) Das war also 10 Jahre vor 1933.

Trump will die illegale Einwanderung eindämmen. Falls Du irgendwann mal Äußerungen bei Trump finden solltest, wonach er Mexikaner ermorden will, gib bitte Bescheid. Im Übrigen kannst Du den Aluhut wieder absetzen. Und Du solltest auch nicht so viel Bild und Focus lesen - das ist auf die Dauer nicht gut für Dich.

Kommentar von TheoMorell ,

Hegemon, 

"Ins Gas schicken" ...in mein Kampf ???

überhaupt kein Wort über Gas steht drin. Du sehst zu viel fern. Das mit dem Gas ist Christian Wirth erst  1941 eingefallen. Und das Zyklon B wurde am Anfang für andere Zwecke benutzt. 

Du schaust zu viel Guido Knopp an. 

Und zurück zum Thema: Trump hasst die Mexikaner und obwohl er jetzt nicht vom Mord gesprochen hat, das bedeutet nicht dass er so was nicht ausführen kann. 

Kommentar von Hegemon ,

Dafür, daß Du keinerlei Ahnung hast, bist Du ganz schön vorlaut. Du solltest Dich etwas mäßigen.

"Hätte man zu Kriegsbeginn und während des Krieges einmal zwölf- oder fünfzehntausend dieser hebräischen Volksverderber so unter Giftgas gehalten, wie Hunderttausende unserer allerbesten deutschen Arbeiter aus allen Schichten und Berufen es im Felde erdulden mußten, dann wäre das Millionenopfer der Front nicht vergeblich gewesen. Im Gegenteil: Zwölftausend Schurken zur rechten Zeit beseitigt, hätten vielleicht einer Million ordentlicher, für die Zukunft wertvoller Deutschen das Leben gerettet."

(Zitat aus Hitlers "Mein Kampf")

Du kannst das Zitat leicht per Internet nachprüfen.

Dein Gerede über Trump ist genauso unqualifiziert wie Dein Gerede über Hitler.

Antwort
von martinzuhause, 42

er hat erst mal vor für sein land und sein volk zu regieren.

das ist erst mal nicht schlecht.

erst danach kommen andere länder. er will das amerikaner amerikanische produkte kaufen und damit die dortigen arbeitsplätze sichern. das ist auch erst mal nicht schlecht

Kommentar von adabei ,

Das wird ihm kaum gelingen. Kein Land kann sich heute noch vom Rest der Welt abschotten. Wahrscheinlich wird er mit seiner Politik auf die Schnauze fallen.

Kommentar von martinzuhause ,

das funktioniert schon. jedes land kann zölle für ausländische waren festlegen. das macht auch deutschland. es kann auf einhaltung der amerikanischen grenzwerte geachtet werden.

das ist ganz einfach.

Antwort
von Willwissen100, 45

Nein. Ist er nicht.

Suppe wird normalerweise nicht so heiss gegessen, wie die gekocht wird.
Die Welt, zumindest Teile davon, hat auch Ronald Reagen überlebt. Also wird das auch mit Trump gehen. Bis jetzt schadet er ja nur dem Image der USA. Nicht dem Ausland.

Antwort
von jwoebking, 47

Auch Trump wird ruhiger werden,,,, ganz bestimmt!!

Antwort
von Gym80951996, 18

Nein der schlägt doch einen ganz anderen Kurs ein als er im Wahlkampf angedeutet hat... einfach mal Nachrichten schauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten