Frage von Troidatoi, 68

Ist Taetowierung nicht eine Art von Schaendung der Koerperhaut?

Siehe oben!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ScreenTea, 25

Wenn du es so siehst, ja. Ansonsten ist es für die meisten eine Art von Kunst um meistens etwas von Bedeutung aus ihrem Leben mit einem Bild auf ihrer Haut auszudrücken. Dich selbst tätowieren zu lassen ist dir ja komplett selbst überlassen. Ich persönlich finde es seelische Schändung Sonntags in die Kirche zu gehen, aber überlassen ist es jeden selbst.

Wenn du dich tätowieren lässt musst du vorher immer etwas unterschreiben, das der Tätowierer im Rahmen des tätowierens nicht wegen Körperverletzung angeklagt werden kann, da eine Nadel hunderte wenn nicht tausende male unter die obersten Hautschichten sticht um dort Fremdkörper abzulassen, die zu großen Teilen vom Immunsystems wieder abgetragen werden, bis die größten Tinteklumpen als Rückstände das Eigentliche Tattoo ergeben.

Antwort
von Roggvir, 35

Ja! Es ist ja im Prinzip eine verletzung des Körpers und tut auch weh.
Allgemein ist es ja kein Geheimniss mehr dass Tattowierte statistisch gesehen eher zu kriminalität neigen.
Kein Tatoo - weil reine Haut reinhaut!

Kommentar von hondarevere ,

Ok, könnten wir mal Äpfel und Birnen auseinander halten? Du sagst dass es weh tut was bestimmt so ist (habe selber keins). "Allgemein" folgerst du, dass Tattoos mit der Kriminalität der Personen zu tun hat. Bitte erkläre mir, was das miteinander zu tun hat und warum du hier geradezu Propaganda schieben musst gegen Tattoos?

Kommentar von ScreenTea ,

schließe mich dem Kommentator an und erfragen mal den Sinn und Zusammenhang dieser Antwort. Da kann man auch sagen das statistisch gesehen die meisten Kinderschänder Christen sind.

Antwort
von muschmuschiii, 44

Ja und ...... zwingt dich doch keiner, mitzumachen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten