Ist Strom proportinal zur Spannung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist im Ansatz erstmal so richtig. Wobei der Widerstand sich durch erwärmung auch ändern kann, wie zum Beispiel bei einem PTC, also ein Kaltleiter. Soetwas findest Du bei Heizwiderständen und in Glühlampen.

Genau dann ist R nicht konstant.

PTC = Positive Temperature Coefficient

Bleibt der Widerstand aber tatsächlich konstant, steigen Strom und Spannung proportional zueinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es bedeutet dass der Widerstand konstant ist, oder das Gesetz nur gültig ist, wenn er Widerstand konstant ist.

Das ist oft nicht der Fall, ein Blitz ist das heftigste Gegenbeispiel.
Aber auch im Haushalt gibt es viele, nicht ganz so heftige Gegenbeispiele.

Oder anders, wenn die Konstanz nicht gegeben ist, wird irgendwelche Elektronik dazwischen geschaltet, um das zu neutralisieren.
Das gilt von der Leuchtstoffröhre bis zur LED, m.W.

OK, wenn der Widerstand mit steigender Stromstärke steigt und damit der Strom pro Spanung sinkt, regelt sich das von alleine, ohne Regelung.
Daher gab es schon vor 100 Jahren Glühbirnen, ohne Elektronik.

Wenn der Widerstand konstant ist, spricht man auch von einem "Ohmschen Widerstand", weil bei ihm das Ohmsche Gestzt anzuwenden ist.
Aber längst nicht alle Widerstände sind Ohmsche Widerstände.
Und die Temperaturabhängigkeit ist da eher das kleinste Problem.

Und wenn ein Widerstand ohmsch ist, gilt das Gesetz natürlich in allen Richtungen.
Wenn du einen bestimmten Strom durch schickt, liegt auch eine bestimmte Spannung an ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeit spielt keine Rolle
U durch I ist konstant
Aber nur bei Konstantandraht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kartoffelpumpe
06.10.2016, 14:54

Meinte Ladung pro Zeit, also Strom. ^^ Danke. :3

0
Kommentar von DuNoel
06.10.2016, 20:12

bitte :D

0

Spannung ist proportional zur Stromstärke, je höher die Spannung, desto
mehr Strom fließt pro Zeit, je mehr Strom fließt, desto höher ist die
Spannung

Korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du etwas wesentliches nicht verstanden, fehlen gewisse Grundlagen?

Diese ganzen Formelbezeichnungen stehen immer nur für Variablen, also variable Werte mit entsprechendem Bezug.

Folglich können jederzeit alle Werte der einzelnen Variablen variieren!
Sie müssen es aber auch nicht, sofern es irgendwelche konstanten Werte gibt. Z.B. wenn ein Widerstand einen festen, konstanten Wert hat.
Dann ändert sich nur der Strom in Abhängigkeit der Spannungsgröße, wenn wir beim ohmschen Gesetz bleiben.

So schwer zu verstehen ist das alles nicht, wenn man gewisse Grundlagen berücksichtigt, nicht übersieht, vergisst. ;-)

Zu den Grundlagen gehört: Spannung ist die treibende Kraft. Sinngemäß.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DG2ACD
06.10.2016, 15:26

Schade, ohne die Frage in der Einleitung hätte die Antwort einen DH verdient.

Mensch, wir sind hier, um uns gegenseitig etwas zu erklären. Manchmal versteht man eben die Grundlagen eben auch erst wirklich, wenn man die Praxis verstanden hat, oder sie eben auch mal ausprobieren kann.

2

Für metallische Leiter gilt das OHMsche Gesetz unter der Bedingung  ϑ = konst. :

I ~ U    bzw.  U / I = konst.

In dieser Form ist eine elektrische Eigenschaft eines Leiters, der elektrische Widerstand R des Leiters, definiert:

R = U / I     (Definitionsgleichung des elektrischen Widerstandes).

Gruß, H.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?