Frage von 240529091606035, 511

Ist Stolz in der heutigen Zeit noch etwas wert?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sonja66, 276

Also ich finde schon und vor allem für einen selbst halt.

Selbst sollte man sich schon sagen:"Haste gut gemacht...." und stolz auf sich sein. Das ist für einen selbst wertvoll, weil man sich Wertschätzung damit gibt.

Stolz ist eine von innen aus gehende Hochschätzung seiner selbst.
Eitelkeit eher ein Streben, solche von außen her zu bekommen.

Aber was bleibt denn schon, wenn man sich nicht mal selbst schätzen kann? Dann können es andere doch auch nicht - oder?
Also ich finde, dass sich das meist nicht ausgeht, wenn man von anderen Dinge erwartet, die man selbst zu geben nicht bereit ist.
Wie leben Menschen, die sich selbst abwerten, mies und fies über sich selbst denken, nicht auch mal stolz auf sich selbst sind?

Wenn ich mich auch selbst loben kann und stolz auf mich sein kann, macht mich dies von der Gunst Anderer unabhängig. Auch ein Vorteil / Wert, wie ich finde.

Ist jetzt etwas gewagt, aber:
Wenn es mir nicht mehr möglich ist, auf stolze Art zu leben, dann gibt es schon Situationen, wo ich mir denke, dann besser auf stolze Art zu sterben.

Dann hängt auch immer viel von der Ausdrucksweise ab:
Wenn man jetzt einem Menschen sagen würde, dass sein Vater ein Gauner war, dann kommt das nicht sooo gut an, wenn man aber erzählt, er sei Seeräuber gewesen, ja dann!!  ;-)), wären sie schon eher stolz auf ihn....  ;-)

Es gibt natürlich auch Hähne, die meinen, dass ihretwegen die Sonne aufgeht.  ;-))))
Fontane

Keiner muss auf jemanden herab schauen und
keiner muss sich für etwas wegwerfen.

Ob Stolz nun was wert ist, entscheidet am Ende jeder für sich selbst. :-)

Kommentar von DonkeyDerby ,

Sehr schönes Fontane-Zitat! ;-)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 132

Ich finde, dass man nicht zu stolz sein sollte.. das hemmt nur & bringt einen nicht vorwärts. Ich kenne selbst zwei Leute, deren Stolz größer ist als alles andere an ihnen -------> die scheuen sich sogar davor andere um Hilfe zu fragen, obwohl sich abzeichnet dass sie es nicht alleine schaffen. Das halte ich absolut für deplatziert.

Wenn man sehr stolz ist, nutzen andere das ggf. auch aus. 

Mir wurde schon mal nachgesagt, ich hätte "gar keinen Stolz", weil ich es als Mann zuließ Gefühle zu zeigen ... sowas prallt total an mir ab. Ich sage immer: Wer mich mag der mag mich wie ich bin. Und zu viel Stolz hemmt einen nur.

Kommentar von KittyCat2909 ,

Ich kenne selbst zwei Leute, deren Stolz größer ist als alles andere an ihnen -------> die scheuen sich sogar davor andere um Hilfe zu
fragen, obwohl sich abzeichnet dass sie es nicht alleine schaffen.

Falscher Stolz ist nie gesund oder erstrebenswert.

Trotzdem ist Stolz nicht zwingend schlecht und manchmal für sich selbst- auch berechtigt.

Mit 'Jemand mögen' hat Stolz kaum etwas zu tun, ist er doch in erster Linie ein Wert von und für einen selbst.

Antwort
von Machtnix53, 71

Stolz ist nichts, was man kaufen oder verkaufen kann, also macht die Frage nach dem Wert nicht viel Sinn. Es ist ein Gefühl, das im Inneren jedes Menschen fest verankert ist und nicht dem Zeitgeist unterliegt.

Stolz und sein Gegenteil, die Scham, kommt aus einer Gehirnregion mit der Aufgabe, die Übereinstimmung der eigenenen Handlungen und des eigenen Wesens mit den Idealvorstellungen zu überwachen. Wenn es passt, fühlt man Stolz, bei großen Differenzen Scham.

Es gibt zwei Arten von Idealvorstellungen, fremdbestimmte aus Gesellschaft und Umgebung und selbstbestimmte aus eigenen Überlegungen. Also gibt es auch zweierlei Stolz und Scham, die miteinander auch im Konflikt stehen können. Eine Tat, die von außen bejubelt wird, kann trotzdem innere Scham auslösen und umgekehrt.

Stolz verfestigt Vorstellungen und Entscheidungsmuster, Scham lässt daran zweifeln. Zuviel Stolz lässt erstarren, zuviel Scham geht in Richtung Selbstauflösung. Im Allgemeinen ist aber der Wechsel von Stolz und Scham ein Regelungs- und Optimierungsvorgang, der einen erfolgreichen Weg beibehalten lässt, aber auch Kurskorrekturen ermöglicht.

Antwort
von zippo1970, 90

Schwierige Frage. Ich denke das kommt auch darauf an, was man unter Stolz versteht. Ich denke es gibt da durchaus unterschiedliche Definitionen.

Was ist Stolz? Ist es ein Gefühl, oder nur ein anderes Wort für Freude oder Dankbarkeit?

Natürlich empfinde ich Stolz, wenn ich etwas besonderes geleistet habe. Aber dieser Stolz, ist letztendlich Freude, die ich empfinde.

Oder ich sage zu meinen Kindern, dass ich stolz auf sie bin. Aber letztlich ist es Dankbarkeit die ich verspüre, weil meine Kids so sind, wie sie sind, und mir so viel Freude machen.

Freude und Dankbarkeit werden niemals aus der Mode kommen.

Aber dann gibt es noch den Stolz, der eigentlich nichts anderes als Hochmut ist. Der war noch nie etwas wert. Überheblichkeit mag einem ein gutes Gefühl geben, wenn es an Selbstbewusstsein mangelt. Aber einen Mehrwert für unser Mensch sein, hat es sicherlich nicht.

Ich verwende den Begriff Stolz eigentlich recht selten, und auch in meinem Umfeld, ist er nicht oft zu hören. Allerdings arbeite ich mit Jugendlichen. Speziell Jugendliche aus südlichen Kulturkreisen, reden oft von Stolz und Ehre.

Allerdings ist es dann meist eine Form von Stolz und Ehre, die ich nicht mehr als zeitgemäß betrachte. Man hält sich dann aber an diesen erlernten Begriffen und Werten fest. Meist weil man sonst nicht viel hat. Aber einen konstruktiven Wert hat das auch nicht. Es ist eher Ballast, der dem privaten und beruflichen Glück oft im Weg steht.

Tja, das waren meine Gedanken zum Thema Stolz...... :-)



Antwort
von Suboptimierer, 185

Stolz war schon immer eine Eigenschaft, die nur die eigene Seele streichelt. Es ist kein soziales Charakteristikum.

Dass bedeutet, dass für dich dein Stolz einen Wert hat. 
Für andere hat dein Stolz einen niedrigen Wert. Andere profitieren höchstens indirekt davon, dass es dir besser geht, je nachdem ob Freund oder Feind.

Antwort
von Robertsfrage, 137

Definitiv für die person welche auf ihren stolz achtet stolz gibt ein gutes selbstportrait für dich weil du immer weisst das du grade bist und dich nicht verbiegst um deine ziele zu erreichen zu wissen das man definitiv alles andere als ein heuchler ist ist ein gutes gefühl man hat vor garnichts angst weil der stolz solange er vorhanden ist immer kraft für alles gibt dir geht die power dich problemen zu stellen nie aus weil du immer stolz auf deinen stolz sein kannst

Antwort
von Geheimnisvoll12, 191

Kommt Darauf an wie man Stolz nimmt man kann Stolz auf Gegenstände sein (z.B Klamotten oder Schuhe etc) Stolz auf Eigenschaften, und vieles mehr. Wie wichtig heutzutage Stolz ist lässt sich nicht sagen aber wenn dich jemand lobt und er stolz auf dich ist hat es für mich einen tiefen inneren  Wert

Antwort
von Peterwefer, 16

Gegenfrage: War Stolz je etwas wert? Bin ich es, der mir die Umstände meines Lebens bereitet? Ist es mein Verdienst, dass wir in einem Land, in dem es keine polit. und religiöse Verfolgung gibt, leben? Müssten wir nicht alle, wenn uns die Erde nicht ihre Früchte geben würde, jämmerlich verrecken?

Antwort
von auchmama, 10

Wichtig ist denke ich, dass man sich morgens immer gern im Spiegel ansehen mag! Wenn Du das als "Stolz" bezeichnen magst, soll es mir recht sein!

Ich persönlich mag absolut keine "Heuchler" - die sind für mich eher nicht viel Wert. Die erkennt man aber leider sehr oft erst viel zu spät........

Antwort
von daisy118, 122

Ich glaube es ist immer gut für sich selbst Stolz zu haben und für jeden hat Stolz seinen eigenen Wert. Je nach dem wie wichtig Stolz für einen selbst ist.

Antwort
von FrageAntwo, 69

Ja natürlich. Es erhöht dein Selbstbewusstsein

Antwort
von badtasteNRW, 103

Für Deinen Stolz kannst Du Dir nichts kaufen. Seinen Prinzipien treu zu bleiben, erfüllt Dich eventuell mit Stolz, für andere hat es aber kaum einen Wert. In unserer Gesellschaft zählt Stolz und Ehre quasi nichts, alles was nicht in Kapital umgemünzt werden kann ist Sekundär. 

Der Ehrliche ist der Dumme und in allen Schichten der Gesellschaft wird es Dir vor gemacht, selbst in den obersten Reihen der Politik. Selbst da zählt nur Quote und die Vorbereitung für das Leben nach der Politik - und worum geht es da - Richtig, um sich die höchstbezahlten Jobs zu sichern. 

Unsere Welt ist krank und ekelig aber keiner würde es freiwillig  zugeben, obwohl es alle wissen. Ich gehe sogar soweit und möchte vor denen warnen, die auf Euren Stolz anspielen. Höchstwahrscheinlich will derjenige ein bestimmtes Verhalten provozieren und von den Folgen selbst profitieren. 

Kommentar von KittyCat2909 ,

Unsere Menschheit ist krank und ekelig aber keiner würde es freiwillig  zugeben, obwohl es alle wissen.

Antwort
von Rocker73, 13

Ja.

Damit wir uns bewusst werden, das alles, auch man selbst, einen Wer ht und seine Daseinsberechtigung hat. Ohne Stolz, wo würden wir da hinkommen? Wir hätten nicht das Verlangen, irgendwas besonderes zu erreichen oder überhaupt etwas zu erreichen.

LG

Antwort
von halbsowichtig, 19

Definiere bitte deine Vorstellung von "Stolz". Die Bedeutungen des Worts reichen von einem gesunden Selbstwertgefühl über sich toll vorkommen bis zum stolzen Befolgen starrer Regeln. Welchen Stolz meinst du?

Antwort
von RoSiebzig, 116

Wieso "in der heutigen Zeit"? Was soll anders sein, als bei Stolz früher?

Dann bleibt noch: "Ist Stolz etwas wert?"

Wenn Stolz ein gutes Gefühl ist, daß Du etwas geschafft hast, Dir etwas gelungen ist, Du etwas erreicht hast, .. was soll dann "Was ist das gute Gefühl 'wert'?" heißen? - Was ist denn Trauer 'wert'?? Was ist Freude 'wert'??

Wenn Stolz eine Art Lebenseinstellung, Haltung, Attitüde ist, so daß einer zB mit Stolz, 'stets erhobenen Hauptes' durch's Leben geht, oder 'immer mit sich im Reinen und so daß man's ihm auch ansieht', .. was soll dann "Was ist eine stolze Lebenseinstellung 'wert'?" heißen?

Willst Du eine Portion Stolz Dir anschaffen und sie auf's Konto legen oder in die Vitrine stellen, bis sie Junge kriegt?, so hört sich's an.

Wahrscheinlich meinst Du "gerechtfertigt". Frag' nochmal neu! :o]p

Kommentar von Manuel129 ,

sehr gute Antwort auf eine dämliche Frage..^^

Kommentar von Robertsfrage ,

Vielleicht weil immer mehr menschen ihren stolz verkaufen heutzutage?

Kommentar von Odama ,

Dann müsste stolz sogar einen noch höheren Wert haben. Eben weil ihn immer mehr Menschen nicht besitzen.

Antwort
von Eselspur, 49

Ja.

Und das ist gut und schlecht gleichzeitig.

Schlecht - weil "Stolz" auch präpotentes Hochmütig-sein bedeutet - und gut weil "Stolz" heute oft im Sinne von "Stehen zu dem, wer man ist" verwendet wird.

Antwort
von KaterKarlo2016, 75

Was du erhältst, nimm ohne Stolz an! Was du verlierst, gib ohne Trauer auf!

KaterKarlo2016

Antwort
von Geisti21, 99

Was soll das für einen Wert haben... ^^

Kommentar von Robertsfrage ,

Für menschen die keinen stolz haben ist dieser auch nichts wert das könnte man quasi in eine 2 klassen gesellschaft teilen, stolzlose die in misslichen lagen furcht empfinden und stolze menschen die jeden stein der ihnen im wegliegt umrennen bis er nachgibt

Kommentar von DonkeyDerby ,

Verwechselst Du jetzt Stolz mit Mut?

Kommentar von Geisti21 ,

Also unter Stolz verstehe ich solche Leute die fest auf ihren Prinzipien beharren egal ob es gerade sinnvoll ist oder nicht, einfach nur weil es sonst ihren stolz verletzten würde... 

Auf etwas stolz sein ist natürlich toll,  aber einen Wert hat das auch nicht auser das ich mich besser fühle ^^

Antwort
von kiniro, 60

Ich kann mit dem Begriff Stolz herzlich wenig anfangen.

Ich brauche dieses Wort nicht, um mich besser zu fühlen, weil ich etwas geschafft habe.
Wer damit seine eigene Leistung unterstreichen will - bitte schön. Vorausgesetzt, es geht nicht um die Nationalitätssache.

Antwort
von DonkeyDerby, 54

Der Volksmund wusste schon immer: "Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz".

Und: "Hochmut kommt vor dem Fall".

Antwort
von 1998hasansenpai, 97

Die jenigen denen es nicht wichtig hatten noch nie stolz

Kommentar von RoSiebzig ,

Hm. Also, wenn der Stolz nich' 'wichtig' genug is', willst Du ihn gar nicht erst kriegen?

Kommentar von Robertsfrage ,

Nein aber der wert den stolz zu erhalten sinkt, man verkauft seinen stolz wenn es dadurch einfachher wird im leben

Antwort
von Startrails, 61

Hallo,

ich persönlich beziehe da ganz klar Stellung und sage klipp und klar: NEIN

Egal worauf man stolz ist - andere machen es einem madig.

Du bist stolz auf dein Auto welches du dir selbst gekauft hast und lange drauf gespart hast - Neider wird es immer geben.

Du bist stolz auf deine Nationalität (nein, ich meine hiermit nicht das Extrem), wirst du sofort in die braune Ecke gestellt.

Du bist stolz auf bestimmte Charaktereigenschaften von dir - andere stempeln dich als Angeber ab.

Kommentar von Sonja66 ,

Hallo :-)

Das ist öfter so, wie du es beschreibst, das stimmt.
Was aber nichts über den Wert von Stolz sagt. Deswegen ist maßvoller Stolz immer noch wertvoll, auch wenn andere dich um etwas beneiden.

Aber ich finde es schon wichtig, immer wieder auf sich selbst stolz zu sein und sich zu sagen:"Haste gut gemacht... oder so"

Und bei all den Neidattacken musst du ja nicht zwingend mitmachen. Klar, Neider wollen einen klein halten, damit ihr eigenes Versagen weniger auffällt, aber wie gesagt, du musst das böse Spiel ja nicht zwingend mitmachen, wie ich meine.
Du musst es dir nicht madig machen lassen!
Steh trotz allem selbstsicher dazu und frag sie einfach:"Na? - neidisch?" Dann sind die flux weg....  ;-)

Antwort
von Ruokanga, 73

Einen Wert hatte er noch nie, also nein.

Antwort
von Susanne88, 12

Stolz ist, so der Weltkatechismus, KKK 1866, die erste der sieben Hauptsünden oder, bei Thomas von Aquin, eine Wurzelsünde noch über den Hauptsünden.
Man sollte sich also hüten, stolz zu sein.

Antwort
von Alburnus, 15

Würde ist definitiv immer etwas wert. Würde ist etwas durchweg Positives, sie bedeutet Mut, Rückgrat und Stehvermögen, während Stolz etwas Negatives ist, nämlich eine Herzensverhärtung und ein Sich-Einkapseln auch Wahrheiten gegenüber. - Du hast bestimmt schon einmal Sätze gehört wie: "Er/sie ist zu stolz, sich zu entschuldigen oder etwas zuzugeben." - Würde hingegen, kann sich auch demütigen, wo es angebracht ist. Das ist dann wahre Größe.

Antwort
von IsaSparkle, 17

Ja, hübsche Frage aber....

Wieso denn bitte nicht?

Kommentar von TitusPullo ,

So kann man natürlich auf viele Fragen hier antworten :D

Antwort
von keineideekeinei, 47

"in der heutigen zeit"

is klar...heute ist ja auch alles anders als es vor 3000000 billiarden jahren war

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community